Reservistenkameradschaft Lebach

Profil


Die Reservistenkameradschaft (RK) Lebach gehört zur Landesgruppe Saarland im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Die Gründungsversammlung mit der ersten Vorstandswahl fand am 07.10.1975 im Gasthaus "Alt Lebach" statt. Es waren insgesamt 16 Kameraden anwesend, alles ehemalige bzw. noch aktive Soldaten des im April 2015 leider aufgelösten Fallschirmjägerbataillons 261. Unter ihnen war auch der Stabsfeldwebel der Reserve Helmut Dittrich, der die Idee des damaligen Kompaniefeldwebels der 3. Kompanie, Stabsfeldwebel a. D. Klaus Achsel, eine Reservistenkameradschaft zu gründen, unterstützt hatte. Helmut Dittrich wurde damals einstimmig zum ersten Vorsitzenden der RK Lebach gewählt und hat dieses Amt ohne Unterbrechung 25 Jahre mit großem Erfolg „gelebt“. Von 2000 bis 2008 war Oberfeldwebel der Reserve Dieter Plate verantwortlich. Im August 2008 übernahm Oberfeldwebel der Reserve Christof Becker den Vorsitz.

Die RK Lebach hat zurzeit über 200 Mitglieder, Reservisten aller Truppengattungen. Sie ist nicht nur zahlenmäßig die stärkste Kameradschaft in der Landesgruppe, auch was die Aktivitäten betrifft, ist sie sehr engagiert und erfolgreich. Es stehen alljährlich ca. 60 Veranstaltungen in der Jahresplanung der RK Lebach. Dies sind neben militärischen Vorhaben, wie z. B. der Durchführung eigener Orientierungsübungen, Vielseitigkeitswettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene, Schießen mit Handwaffen der Bundeswehr bei Tag und Nacht, Vorträgen und Seminaren im Rahmen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik auch Vorhaben im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Dazu gehört in erster Linie das Grillfest an Christi Himmelfahrt, dem „Vatertag“. Diese Veranstaltung findet seit 1981 unter sehr großem Zuspruch der Bevölkerung auf dem Grillplatz der Kameradschaft auf dem "Zollstock" statt. Zudem werden verschiedene gesellschaftliche Aktivitäten durchgeführt. Hervorzuheben ist dabei z.B. die Gestellung der Ehrenformation am Volkstrauertag in Eidenborn und Reisbach. Des Weiteren werden Familienwanderungen oder Fahrten organisiert, und es finden mehrmals im Jahr gegenseitige Besuche von und bei den Kameraden des Deutschen Roten Kreuzes Frickhofen im Westerwald statt, zu denen die RK seit 1991 eine überaus freundschaftliche Verbindung unterhält.

Seit der Gründung der Reservistenkameradschaft Lebach bestand eine Patenschaft mit der 3. Kompanie des ehemaligen FschJgBtl 261. Aber auch zu allen anderen Lebacher Kompanien wurden außerordentlich gute Verbindungen gepflegt. Nach der Auflösung des Bataillons trägt die RK in Erinnerung an diesen Verband den Zusatz „FschJgBtl 261“ im Namen.

Die oben beschriebenen Aktivitäten und das gute Verhältnis zur Bevölkerung und zu den ehemaligen Lebacher Fallschirmjägern lassen erkennen, welchen Stellenwert die RK in Lebach und Umgebung besitzt.

Am 24. Januar 2007 verstarb der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende Helmut Dittrich. Für seine Verdienste um die Reservistenkameradschaft wurde der Grillplatz auf dem "Zollstock" unter großer Beteiligung von ehemaligen und aktiven Soldaten und der Bevölkerung offiziell "Helmut-Dittrich-Platz" benannt. Sein „Vier Mann linke Tür“ wird unvergessen bleiben.

Wir sind als Reservisten stets bemüht, in kameradschaftlicher Verbundenheit weiterzumachen und würden uns freuen, engagierte Kameradinnen und Kameraden als neue Mitglieder begrüßen zu können. Wir treffen uns an jedem ersten Freitag im Monat um 20.00 Uhr im Mannschaftsheim der Graf-Haeseler-Kaserne in Lebach.

Suche

Ansprechpartner

LG Saarland

0
E-Mail: