Ältere Beiträge

12.10.2017

Nach dem Dienst schnell den Einstieg finden

Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst bei der Bundeswehr beginnt für die meisten Soldatinnen und Soldaten die Suche nach einem zivilen Job. Um diese zu erleichtern, haben der Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, Gerd Hoofe, und der Vorstandsvorsitzende der Rewe Group, Lionel Souque, am Mittwoch in Berlin eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.

In Zukunft soll die Rewe Group beispielsweise geeignete vakante Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsplätze in ihren Unternehmen regelmäßig im internen Stellenvermittlungssystem des Berufsförderungsdienstes veröffentlichen und sich bei Jobmessen und Informationsveranstaltungen als Arbeitgeber präsentieren. Zudem will die Rewe Group Reservistendienstleistungen ihrer interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Bundeswehr unterstützen, insbesondere in Bereichen, die auch für die zivilberufliche Tätigkeit nützlich sind.
 
Jährlich scheiden etwa 10.000 bis 15.000 Soldatinnen und Soldaten aus dem aktiven Dienst aus. "Derzeit gelingt es uns, konstant deutlich über 90 Prozent aller ausscheidenden Soldatinnen und Soldaten erfolgreich wieder in den zivilen Arbeitsmarkt einzugliedern. Um dieses hohe Eingliederungsniveau auch zukünftig dauerhaft erhalten und im Rahmen unserer Vermittlungsarbeit den Soldatinnen und Soldaten geeignete Anschlussbeschäftigungen anbieten zu können, brauchen wir enge und verlässliche Partner in der Wirtschaft", sagte Staatssekretär Hoofe. Zu diesen Unternehmen zählt auch die Rewe Group mit über 330.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland und dem europäischen Ausland. Der Handels- und Touristikkonzern ist vor allem als Supermarktkette und Sponsor des 1.FC Köln  bekannt.
 
(red)

Bild oben: Zwischen Bundeswehr und zivilem Arbeitsplatz.
(Symbolbild: Ralf WIttern)


Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare lesen und schreiben zu können!

>Mitglied werden
>Login

Artikelsuche

Absenden

RSS-Feeds abonnieren

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden...

Fragen zum Internet?

Wenden Sie sich immer zuerst an Ihren Internetbeauftragten Ihrer Gliederung.

Wenn dieser nicht helfen kann:
E-Mail: