DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Neckar-Alb

Einsatzersthelfer ausgebildet




Feldwebel Klaas Wieder zeigt Hilfsmittel zur Erstversorgung und deren Einsatz ■ Foto: Jörg Hildenbrand

 

„Modul A“ stand auf dem Lehrplan der jährlichen Einsatzersthelfer-A-Ausbildung der Kreisgruppe Neckar-Alb in Stetten am kalten Markt. Gut vierzig Reservistinnen und Reservisten aus den Kreisgruppen Neckar-Alb, Bodensee-Oberschwaben und Mittlerer Neckar, in Verbindungskommandos und RSU-Kompanien beorderte Reservisten und einige aktive Kameraden nutzten das Angebot, in die Ausbildungsreihe einzusteigen oder bereits erworbene Fertigkeiten aufzufrischen. Zunächst aber freuten sich die Teilnehmer bei einer von Organisationsleiter Oberstleutnant d.R. Werner Schick organisierten Tasse Kaffee über das zahlreiche Wiedersehen.
Einem Unterricht in Stresserkennung und -bewältigung durch Oberstabsarzt Jennifer Pregler folgte ein Unterricht über das Herz-Kreislauf-System, Schockbehandlung, Blutstillung und Wiederbelebung durch Feldwebel Klaas Wieder. Beide bereicherten den Unterrichtsstoff durch interessante Erfahrungen aus Auslandseinsatz und Einsatz als Rettungssanitäter.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Truppenküche der Alb-Kaserne folgten die praktischen Unterrichtseinheiten mit der Einweisung in die persönliche Ausstattung des Einsatzersthelfers A und an der „HLW-Puppe“ (Herz-Lungen-Wiederbelebung) durch Oberstabsgefreiter Michael Gerhardt.

Üben an der HLW-Puppe ■ Foto: Jörg Hildenbrand

 

Zum Üben des Abbindens eines Fußes durch Einsatzersthelfer wurde sinnvollerweise eine ausgestopfte Hose verwendet ■ Fotos: Jörg Hildenbrand

 

Eine abschließende Übung ermöglichte den Teilnehmern, unter den wachsamen Augen der Ausbilder ihr Können praktisch anzuwenden. Der stellvertretende Kreisvorsitzende, Major d.R. Jörg Hildenbrand, dankte den Ausbildern vom Standortsanitätszentrum und ermutigte die Teilnehmer, sich mit ihrer Qualifikation für die anstehenden Veranstaltungen, wie Wertungsübungs- und Gruppengefechtsschießen, zur Verfügung zu stellen.

 

Verwandte Artikel

ZU GAST IN WESEL ZUM DREITÄGIGEN INFANTERIEAUSBILDUNGSBIWAK 21. BIS 23. OKTOBER 2022 – EINE VERANSTALTUNG DES LANDESKOMMANDO NRW – AUSGEFÜHRT DURCH DIE KREISGRUPPE RHEIN – RUHR – Letzter TEIL 8

…. Nachdem sich die Kameraden vom nächtlichen Kampfeinsatz ein wenig erholt haben, erfolgt eine Ansage unseres Gesamtleitenden. Mit Ausschalten des...

02.12.2022 Von Frank Wiatrak

ZUR BEACHTUNG! LOKALITÄT DER RK MÜNSTER KAMERADSCHAFTSABENDE ÄNDERT SICH AB JANUAR 2023 FÜR ZUNÄCHST 3 MONATE

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, Die RK MÜNSTER Kameradschaftsabende werden ab Januar 2023 für zunächst 3 Monate probeweise in...

02.12.2022 Von Frank Wiatrak

ERINNERUNG ZUM ANMELDESCHLUSS 11.12.2022 ZUR WEIHNACHTSFEIER DER RK MÜNSTER AM 17.12.2022 IN MÜNSTER HILTRUP

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, BITTE BEACHTET HIER DEN ANMELDESCHLUSS: 11.12:2022 ! Alle Infos zu dieser RK MÜNSTER Veranstaltung...

02.12.2022 Von Frank Wiatrak