DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Neckar-Alb

Leistungsschau der Reserve




OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  • Von Jörg Hildenbrand, Jörg Schlosser und Jürgen Schütz
  • 28.09.2013
  • Artikel drucken
Reges Interesse der Besucher an Fahrzeugen aus den Einsatzgebieten der Bundeswehr ■ Foto: Marc Poelen

 

Mittelpunktveranstaltung am Tag der Reservisten in Baden-Württemberg

Veranstaltungen mehrerer Reservistenkameradschaften waren zur Mittelpunktveranstaltung der Landesgruppe Baden-Württemberg am bundesweiten Tag der Reservisten zusammengeführt worden, um der Öffentlichkeit die Leistungsfähigkeit ihrer Reservistinnen und Reservisten darzustellen. Mit großflächigen Plakaten, Zeitungsanzeigen und Radiospots hatten die Kreisgruppe Neckar-Alb und die Reservistenkameradschaft Steinlach-Wiesaz zur Jubiläumsveranstaltung aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens eingeladen. Die Reservistenkameradschaft Reutlingen hatte den militärischen Wettkampf Lichtensteinpatrouille ausgeschrieben. Mit dem jährlichen Nato-Militärfahrzeug-Treffen bot die Reservistenkameradschaft Sondelfingen unter der Leitung von Oberstleutnant d.R. Dr. Jürgen Schütz einen attraktiven Rahmen. Während Fahrzeuge verschiedener Truppenteile der Bundeswehr einen Einblick in den aktuellen Stand der Technik in den Einsätzen ermöglichten, repräsentierten Besitzer ehemaliger Militärfahrzeuge die technische Entwicklung seit der Gründung des westlichen Verteidigungsbündnisses.

Der Tag am Fuß der Schwäbischen Alb begann bei herbstlichem Sonnenschein mit der Ausfahrt der Teilnehmer am Fahrzeugtreffen unter der Führung von Hauptmann d.R. Jörg Ebert. Mit dabei waren neben Hercules-Krädern, Munga, Iltis und Wolf auch Volvo, Willys Jeep, Ford MUTT, Dodge Command Car und Cargo Truck, Reo M35, Unimog 2to und KrKw, MAN 5to und 10to. Später stieß noch ein HUMVEE hinzu. Erstmals war die Fahrt im „geschlossenen Verband“ genehmigt worden, was der Rundfahrt einen besonderen Reiz verlieh. Währenddessen passierte Truppe aus mehreren Standorten mit Großgerät den Checkpoint an der Zufahrt zum Platz: Axor, Actros, Zetros, Eurocargo und Multi 2 folgten Greenliner, Eagle IV, Dingo, Unimog und Flugfeldlöschfahrzeug der Truppenübungsplatzfeuerwehr, sowie zahlreiche weitere aktuelle Fahrzeuge, teilweise in Bronzegrün, teilweise in den Farben des Bw Fuhrparkservice. Auch die Öschinger Feuerwehr präsentierte sich mit Gerät aus mehreren Epochen und modernsten Einsatzfahrzeugen. Das Bindeglied zwischen Streitkräften und Blaulichtorganisationen bildete das Kreisverbindungskommando Reutlingen mit einem Informationsstand. Daneben informierten Reservistenverband und Volksbund über ihre Arbeit.

Vielfalt an Information auf dem Veranstaltungsgelände ■ Foto: Jürgen Schütz

 

Neben der statischen Fahrzeugschau unter der Leitung von Oberstleutnant d.R. Jörg Schlosser, fand die Mitfahrgelegenheit auf den Allschutz-Transport-Fahrzeugen Dingo 1 und Dingo 2 großes Interesse bei den zahlreichen Besuchern. Mit einer Fahrt auf Wald- und Feldwegen erhielten die Mitfahrenden einen Eindruck von den Möglichkeiten des Gerätes, aber auch den Belastungen, denen Soldatinnen und Soldaten im Einsatz ausgesetzt sind. Ziel der Dingo-Fahrten waren Stationen des Reservistenwettkampfes. Reservisten aus ganz Baden-Württemberg hatten sich den Herausforderungen gestellt. Einer detaillierten Befehlsausgabe durch den Leitenden, Major d.R. Jörg Hildenbrand, folgten ein Schießen mit Handwaffen, Eilmarsch, Selbst- und Kameradenhilfe, Beobachten und Melden, Fernmeldebetrieb, Abseilen am Albtrauf, Überwinden eines durch das Mössinger THW errichteten doppelten Seilstegs, Marsch in einem Bachlauf und Schwimmen mit Zeltbahnpaketen durch das Öschinger Freibad mit Werfen von Üb-Handgranaten.
Großen Anklang fand die Verpflegung aus einer originalen Bundeswehr-Feldküche unter der Leitung von Stabsfeldwebel d.R. Ewald Lange und Stabsunteroffizier d.R. Thomas Nirk.
Vor dem abschließenden Antreten, bei dem unter anderem der Ehrenpräsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Ernst-Reinhard Beck ein informatives Grußwort an die Öffentlichkeit, Soldaten und Reservisten richtete, hatte der Kreisvorsitzende, Stabsgefreiter d.R. Eberhard Luz die Vertreter aus Politik, Verbänden und den unterstützenden Truppenteilen zu einem Empfang geladen.
Im Rahmen der abendlichen Festveranstaltung mit der Schwabenrock-Band „Die Grauers“ erhielten zahlreiche Reservisten aus der Hand des Landesvorsitzenden, Stabsfeldwebel d.R. Hans-Jürgen Blümlein, Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft im Reservistenverband und besonderes Engagement in der freiwilligen Reservistenarbeit oder für den Volksbund. Der Höhepunkt des Abends war ein großes Feuerwerk, das Stabsunteroffizier d.R. Bodo Stahn, im Zivilberuf Feuerwerker, vorbereitet hatte.
Der Sonntagmorgen stand im Zeichen eines Feldgottesdienstes unter Leitung des katholischen Militärpfarrers Max Ziegler aus Sigmaringen, musikalisch begleitet vom Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Öschingen. Beim anschließenden Frühschoppen im Festzelt unterhielt der Reservistenmusikzug 28 aus Ulm unter der Leitung von Feldwebel d.R. Robert Roth die Gäste.
Die Bedeutung der Veranstaltung wurde durch eine Reportage des regionalen Fernsehsenders und die umfassende Berichterstattung in der regionalen Presse unterstrichen.

Verwandte Artikel

ZU GAST IN WESEL ZUM DREITÄGIGEN INFANTERIEAUSBILDUNGSBIWAK 21. BIS 23. OKTOBER 2022 – EINE VERANSTALTUNG DES LANDESKOMMANDO NRW – AUSGEFÜHRT DURCH DIE KREISGRUPPE RHEIN – RUHR – Letzter TEIL 8

…. Nachdem sich die Kameraden vom nächtlichen Kampfeinsatz ein wenig erholt haben, erfolgt eine Ansage unseres Gesamtleitenden. Mit Ausschalten des...

02.12.2022 Von Frank Wiatrak

ZUR BEACHTUNG! LOKALITÄT DER RK MÜNSTER KAMERADSCHAFTSABENDE ÄNDERT SICH AB JANUAR 2023 FÜR ZUNÄCHST 3 MONATE

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, Die RK MÜNSTER Kameradschaftsabende werden ab Januar 2023 für zunächst 3 Monate probeweise in...

02.12.2022 Von Frank Wiatrak

ERINNERUNG ZUM ANMELDESCHLUSS 11.12.2022 ZUR WEIHNACHTSFEIER DER RK MÜNSTER AM 17.12.2022 IN MÜNSTER HILTRUP

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, BITTE BEACHTET HIER DEN ANMELDESCHLUSS: 11.12:2022 ! Alle Infos zu dieser RK MÜNSTER Veranstaltung...

02.12.2022 Von Frank Wiatrak