DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Obrigheim

Die Reserve

20 Jahre Partnerschaft




Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Bildautor: hdt

Offiziersgemeinschaft Krško und Reservistenkameradschaft Obrigheim feiern 20 Jahre Partnerschaft

 

(hdt) Am Freitagabend kamen die Kameraden der Offiziersgemeinschaft aus Krško nach staufreier Fahrt in Obrigheim an. Die Begrüßung nach langer Zeit vor dem Rathaus war überaus herzlich und anschließend wurde das Quartier bezogen. Eine kurze Erfrischung tat gut und dann trafen wir uns alle bei Gerhard zum gemütlichen Abendessen. Bei Steaks, Würstchen und leckeren Salaten, zubereitet von unseren Frauen, denen besonderer Dank gilt, wurden die Batterien wieder aufgeladen. Unser Bürgermeister Achim Walter, selbst aktiver Reservist, ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Kameraden aus Krško zum Jubiläumstreffen zu begrüßen und ein Präsent zu überreichen. Bei kühlen Getränken verging der erste Abend wie um Fluge und die Kameraden gingen müde zu Bett, um am nächsten Tag frisch und munter zu sein.

Am Samstag war ein Besuch im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart geplant. Nach reichhaltigem Frühstück, wie immer dankenswerter Weise zubereitet von Elsa, fuhren wir über die Autobahn nach Stuttgart und erreichten gegen 10:00 Uhr das futuristische Museumsgebäude. Die Hülle des Museums besteht aus Materialien, die auch im Automobilbau Verwendung finden: Aluminium und Glas. Als einziges Museum der Welt kann das Mercedes-Benz Museum die über 125-jährige Geschichte der Automobilindustrie vom ersten Tag an lückenlos darstellen. Auf neun Ebenen mit 16.500 Quadratmetern Fläche sind 160 Fahrzeuge und insgesamt mehr als 1.500 Exponate zu sehen. Alle waren hellauf begeistert von der Vielfalt der Ausstellungsstücke und der einzigartigen Präsentation.

Das Mittagessen nahmen wir in Gundelsheim ein, wo wir kurz vor der badischen Grenze unsere slowenischen Kameraden mit schwäbischen Köstlichkeiten bewirteten. Zurück im Quartier erfolgte eine wohlverdiente Ruhepause. Der Abend wurde vom Kamerad Christian ausgerichtet. Er hatte uns auf sein Wochenendgrundstück eingeladen, wo er in Eigenregie ein sehenswertes Blockhaus erstellt hat. Ein zünftiges Vesper und diverse Getränke ließen uns alle Sprachbarrieren überwinden und mit Händen und Füßen palaverten wir bis spät in die Nacht.

Der Sonntag war traditionell dem „militärischen“ Teil des Besuches vorbehalten. Zuerst besuchten wir die Gräber der verstorbenen Kameraden und entzündeten zum Gedenken Kerzen. Dann wanderten wir entlang des Schreckbergs Richtung Diedesheimer Waldhütte. Unterwegs wurden wir von Bernd, dem Fahrer des Begleitfahrzeugs mit frischen Getränken versorgt und erreichten gegen Mittag die Waldhütte. Hier war die Verpflegungsstation vorbereitet und Wurst, Speck und Brot mundeten vorzüglich. Auf dem Weiterweg zum Schützenhaus in Binau wurden wir leider von einem nicht enden wollenden Wolkenbruch überrascht, so dass wir einen Shuttleservice einrichten mussten, um einigermaßen trocken am Ziel anzukommen. Die Laune stieg zusehends beim Anblick der diversen Kuchen und Torten, die unsere Frauen liebevoll vorbereitet hatten. Bei Kaffee und Kuchen war das Wetter schnell Nebensache! Unsere freundlichen Gastgeber unter der Regie von Karl Eiermann hatten bereits die Schießanlage vorbereitet und so lief das KK-Schießen schnell und reibungslos ab. Das geplante Bogenschießen fiel leider dem Wetter zum Opfer, wurde aber durch ein spannendes Spiel an der Darts Scheibe ersetzt. Ungeduldig wurde das Ergebnis erwartet, das von unserem RK-Vorsitzenden Bernd Knaus verkündet wurde. Alle Teilnehmer erhielten eine von Jan professionell gestaltete Urkunde und die Kameraden aus Krško zusätzlich eine Medaille, je nach erreichtem Rang in Gold, Silber oder Bronze. Platz drei erreichte das Team Albin Bogolin / Dieter Grimm. Jože Špiler und Horst Knebel wurden mit Silber ausgezeichnet und Jošef Pribožič mit dem Teamkameraden Gerhard Wilhelm errangen Platz eins und wurden mit Gold belohnt.

Zum Abendessen trafen wir uns vor der Unterkunft unserer Gäste zum kameradschaftlichen Beisammensein. Elsa hatte einen zünftigen Eintopf vorbereitet und alle ließen es sich schmecken. An Getränken mangelte es auch nicht, wobei der traditionelle slowenische Rotwein Sviček besonders Anklang fand. Der Abend klang stimmungsvoll aus mit Liedern aus Slowenien und Baden!

Am Montagmorgen nach dem Frühstück bei Bernd und Elsa, machten sich die slowenischen Kameraden der Offiziersgemeinschaft, versorgt mit Lunchpaketen auf den langen Heimweg. Zur Verabschiedung kamen einige Kameraden der RK Obrigheim und sogar unser Bürgermeister. Bereits heute erging die Einladung an uns im nächsten Jahr zum Gegenbesuch nach Krško zu kommen. Gerne haben wir zugesagt und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

Verwandte Artikel

Es geht wieder richtig los

Nachdem es die Kameradinnen und Kameraden der Kreisgruppe Göttingen und ihre fördernden Mitglieder pandemiebedingt in den letzten Monaten sehr ruhig...

27.06.2022 Von B. Rochlitz
Allgemein

Die Geschichte wiederholt sich

        Mitglieder der Reservistenkameradschaft Meppen über den Ukraine-Krieg und wieso ihre Arbeit heute noch wichtig ist  ...

27.06.2022 Von Ein Bericht aus der Meppener Tagespost

DRM 2022 - Mannschaft Hessen 1 "Martin Hammer" gewinnt den Pokal

Die Deutschen Reservistenmeisterschaften in Warendorf sind beendet. Als Sieger steht die Mannschaft Hessen 1 „Martin Hammer“ fest. Die Kreisgruppe Rhön-Saale...

27.06.2022 Von Webamster