DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Obrigheim

Kreisgruppe RNO in Obrigheim




Wanderung mit der Kreisgruppe RNO am 05.09.2020

 

Nach einem gelungenen Wandertag auf dem Neckarsteig bei der RK-Eberbach erhielt die RK-Obrigheim von der Kreisgruppe den Auftrag eine Wanderung rund um Obrigheim zu organisieren, natürlich unter Einhaltung der Corona bedingten Hygienemaßnahmen. Eintreffen der über 30 Teilnehmer erfolgte bis 10:00 am Schützenhaus in Obrigheim.

Bei angenehmen 19°C ging es auf die 12 km lange Wegstrecke, über Winterrainweg, Campertweg und 6-Eichen-Weg bis zum Naturdenkmal 6-Eichen. Nach kurzer Rast ging es dann weiter zum Finkenhof. Dieser Gutshof gehörte seit 1805 zum Großherzogtum Hessen und war zusammen mit Wimpfen eine hessische Exklave in Baden. Der damalige Besitzer, Graf Franz Ludwig von Helmstatt wurde 1844 in einem Grabmal in Form einer Pyramide in einem Wäldchen oberhalb vom Gutshof beigesetzt. Nach dem II. Weltkrieg fiel das Gebiet an Baden.

Auf halber Strecke hatten hier einige Kameraden eine Verpflegungsstation errichtet. Frisch gestärkt ging es dann wieder Richtung Wald zum Aussichtspunkt Pavillon, der aber leider in den letzten Jahren ziemlich zugewachsen und vermüllt ist, was die Aussicht ins Neckartal trübt. Ganz in der Nähe wird man dann mit der düsteren Seite dieser geschichtsträchtigen Gegend konfrontiert. Man trifft auf eine Station des „Goldfischpfades“ und zwar den Stolleneingang zum 1945 geplanten Flugzeugmotorenwerk von Daimler-Benz. Hier arbeiteten Zwangsarbeiter unter unmenschlichen Bedingungen. Noch heute sind Reste von Baracken zu sehen.

Der Weg führte dann weiter aus dem Wald heraus und man erreichte das Schloss Neuburg, das auf einer Anhöhe über dem Neckar liegt. 1384 erstmals erwähnt wurde es 1845 im Stil der Burgenromantik umgebaut. Ein kleiner Rundweg um das Schloss ermöglicht einen herrlichen Blick ins Neckartal. Liebevoll ist das gesamte Umfeld vom Besitzer mit einheimischem Buntsandstein gestaltet. Heute ist es ein Hotel und Restaurant.

Nach kurzem Weg erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt, das Schützenhaus. Der Kreisvorsitzende Bernd Meissner dankte unserem RK-Vorsitzenden Bernd Knaus und seinen Kameraden für die vorzügliche Organisation und bei Speis, Trank und anregenden Diskussionen klang der Tag in gemütlicher Runde aus. Geplant ist die Fortführung der Wanderungen und so werden wir am 10.10.2020 Schriesheim und Umgebung kennenlernen.

Verwandte Artikel
Allgemein

Vergleichsschießen der RK Werlte

Veranstaltungsbericht vom Vergleichsschießen der RK Werlte, VersInstZ SanMat Quakenbrück und dem Neustädter Schützenbund aus Quakenbrück am 08. November 2022 auf...

05.12.2022 Von Bericht: H.-J. Middendorf, Bearbeitung M. Kalmer Fotos: RK Werlte
Gesellschaft

Erinnerung und Gedenken aller Opfer der Kriege

Am Volkstrauertag erinnert der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VdK) jährlich an alle Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Die zentrale Feier der...

05.12.2022 Von BAG
Aus der Truppe

Suchen und Retten am Watzmann

Bad Reichenhall, 5. Dezember 2022 Suchen und Retten am Watzmann Berchtesgaden / Bad Reichenhall. Flink und zielstrebig knattert die kleine...

05.12.2022 Von Gebirgsjägerbataillon 231