DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Ostwürttemberg/Alb-Donau

Die Reserve

RK Stauferkreis nimmt am „Marsch der Wertschätzung“ teil

Auch in der Corona-Pandemie, bleiben die Reservisten nicht untätig, sondern unterstützen die Bevölkerung auf verschiedener Art und Weise.

Bildautor: Rainer Donner

Bildautor: Rainer Donner

Bildautor: Rainer Donner

Bildautor: Rainer Donner

Bildautor: Rainer Donner

Bildautor: Rainer Donner

Im Mai haben sich Kameraden der RK-Stauferkreis zu gemeinsamen Märschen getroffen, um am sogenannten „Virtuellen Marsch der Wertschätzung“ teilzunehmen. Bei diesem „Marsch der Wertschätzung“ handelt es sich um eine Aktion, um allen Einsatzkräften, die in dieser Pandemie an allen Fronten tätig sind, unseren Dank und unsere Unterstützung zu zeigen. Unter https://marschderwertschaetzung.de/ können weitere Informationen eingeholt werden.

Die erste 2er Gruppe hat sich am 2. Mai auf den Weg rund um Oberwälden gemacht und hat eine Strecke von 11km absolviert. Wie es sich gehört, auch mit Marschgepäck und viel Freude. Bei schönstem Wetter führte sie ihr Weg durch eine malerische Landschaft und auch die Tierwelt konnte bestaunt werden. Vorbei an Schafherden und Alpakas führte sie ihr Weg durch das Stauferland. Immer im Blick war auch der „Hausberg“, unser Hohenstaufen. Aber auch die kleinen fleißigen Ameisen konnten sie beobachten. Alles in allem, ein gelungener Tag.

Am 29. Mai war dann die 2. Gruppe mit weiteren 4 Mann unterwegs. Auch sie hatten Glück mit dem Wetter und natürlich waren sie im Stauferland unterwegs. Doch ihr Ziel war das Gebiet rund um den Messelberg bei Donzdorf. Durch den Wald und auf den Feldern, konnten sie die tolle Aussicht vom Messelberg genießen. Auch einige Informationen konnte man finden, denn es waren einige Schautafeln aufgestellt, die uns etwas von der Natur erklärten. Da auch schönstes Flugwetter herrschte, hat man auch einige Flugzeuge, die vom Flughafen Messelberg starteten und landeten, sehen können. Auch diese Gruppe war froh, diesen Tag gemeinsam erleben zu können und sich nach langer Zeit wieder sehen zu könne.

Wir hoffen, dass es nächstes Jahr wieder so einen Marsch geben wird und wir wieder dabei sein können. Dann hoffentlich mit einer größeren Gruppe und ohne die ganzen Auflagen, die man jetzt noch beachten muss. Daher haben wir uns allen einem Corona-Test unterzogen, um sicher zu stellen, dass keine Ansteckungsgefahr besteht. Die RK-Stauferkreis bedankt sich bei allen Einsatzkräften, die sich über die Belastungsgrenzen hinweg, für uns alle einsetzen. Ihnen gehört nicht nur ein „Klatschen“ der Bevölkerung, sondern endlich die Anerkennung und Würdigung durch die Politik. Ohne unsere Einsatzkräften wäre die Pandemie viel schwieriger zu bewältigen. Danke.

Verwandte Artikel

Denkmal Reinigung in Nidderau Ostheim

 „versprochen ist versprochen“ Im vergangenen Jahr reinigten wir in Nidderau Windecken die Kriegsgräber Anlage. Wir versprachen uns auch dem Denkmal...

13.08.2022 Von Andre Kempel

Deutscher Jugendfeuerwehrtag 2022 in Homburg

Vom 01. September bis zum 04. September 2022 findet in Homburg der Deutsche Jugendfeuerwehrtag 2022 statt. Auch wir, die VdRBw-Landesgruppe...

13.08.2022 Von LIB Saarland

ukrainischer Generalkonsul dankt Hanauer Reservisten

Besuch des Ukrainischen Generalkonsul  „Hilfe weiterhin nötig auf allen Ebenen!“ Generalkonsul Vadym Kostiuk vom ukrainischen Generalkonsulat in Frankfurt kam am...

12.08.2022 Von Andre Kempel