DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Reutlingen

11. Nato Militärfahrzeug-Treffen vom 18. – 19.09.2020




Liebe Freundinnen und Freunde der militärischen Kfz-Technik,
am 18. und 19. September 2020 veranstalten wir das
11. Nato-Militärfahrzeug-Treffen
im Rahmen des Tages der Reservisten der Kreisgruppen Neckar-Alb in Reutlingen. Neben einem kameradschaftlichen Wiedersehen und dem Leben im Feldlager, erwarten Euch wieder Attraktionen, wie
• gemeinsame Ausfahrt am Samstagmorgen (Einweisung 09.00 Uhr)
• Befahren der Geländestrecke des Motocross-Geländes
• Maultaschen-Essen am Freitagabend, Erbseneintopf aus der Feldküche am Samstagmittag und Burger von den BBQ-Rebellen am Samstagabend
Auf Fahrzeuge aus dem aktuellen Fuhrpark der Bundeswehr, das Karriere-Info-Mobil der Bundeswehr, den SAR-Hubschrauber, Militärischen Modellbau, Informations-, Verkaufs- und Erlebnisstationen, eine DKMS-Typisierungsaktion, ein Platzkonzert des Reservistenmusikzug 28 aus Ulm, sowie den traditionellen Feldempfang werden wir in diesem Jahr wohl verzichten müssen: Wir planen ein Fahrzeugtreffen ohne Beteiligung der Öffentlichkeit. Unser Hygiene-Konzept ist sicher und einfach. Wir müssen aber um unverbindliche Anmeldung bis zum 13.09.2020 an stetten@reservistenverband.de bitten (Anzahl Personen mit Wohnort, Anzahl Fahrzeuge, Kontaktdaten der Ansprechperson).

Veranstaltungshinweise: Veranstaltungsort ist der ehem. französische Standortübungsplatz „Panzergelände“, heute „Motocross-Gelände“ des 1. RMC Reutlingen. Navi-Adresse: 72770 Reutlingen, Friedrich-List-Hof 1 (Anfahrt von der L383 zwischen Reutlingen und Gönningen – nicht von Betzingen). Anreise ab Freitagmorgen, Abreise Sonntag nach dem Frühstück. Toiletten und Duschen in Gebäuden stehen zur Verfügung. Der Motocross-Club hat zugesagt, an diesem Tag kein Training zu veranstalten. Der Kostenbeitrag pro Fahrzeug beträgt EUR 10,00. Für Reservisten ist Uniformtrageerlaubnis für den Feldanzug erteilt. Das Veranstaltungsgelände liegt in einer Umweltzone (grün). Zugelassen sind Fahrzeuge, die ab 1949 in den Nato-Mitgliedsstaaten eingesetzt waren und der Blaulichtorganisationen. Zelte und Planen sollen oliv- oder tarnfarben sein. Es wird gebeten, vollständigen Feldanzug (oliv oder Tarndruck) oder vollständig zivile Kleidung zu tragen. Besitzer ausländischer Kfz bitte entsprechend. Es wird gebeten, auf militärische Bekleidung bei Kindern zu verzichten und keine Waffen (-attrappen) mitzuführen. Schriftzüge, Symbole und Fahnen aus der Zeit vor 1949 müssen verdeckt sein. Politische und gesellschaftspolitische Hinweise und Aktivitäten sind unerwünscht. Weitere Informationen zum Hygiene-Konzept beim Eintreffen am Veranstaltungsgelände. Wir beobachten ständig die Fortschreibung der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg und passen unser Hygiene-Konzept an, müssen uns aber vorbehalten, die Veranstaltung ggf. kurzfristig absagen oder einzelne Angemeldete ablehnen zu müssen.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung und wünschen eine gute Anfahrt!

Verwandte Artikel
Öffentlichkeitsarbeit

Friedenswallfahrt in Altenmarkt/Osterhofen 2022

11. September 2001 oder 24. Februar 2022 – immer wieder gibt es in der Geschichte Momente, die eine Friedenswallfahrt auch...

24.09.2022 Von Reinhard Moser

Landesgruppe feiert 60 Jahre

Im Juni 1962 fand im Höhencafe auf dem Killesberg in Stuttgart das Zweite Wehrpolitische Seminar statt, bei dem die Landesgruppe...

24.09.2022 Von Johann Michael Bruhn

Handwaffen-Schießen am 19.11.2022 auf der StOSchAnl Buch

Handwaffen-Schießen am 19.11.2022 auf der StOSchAnl Buch Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden, im Rahmen der Reservisten Aus- und Weiterbildung führt...

24.09.2022 Von Peter Beck