DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Das Bild zeigt die Uferpromenade des Neckars in Eberbach.
Das Bild zeigt den Referenten der sicherheitspolitschen Weiterbildung in Aglasterhausen nach seinem Vortrag über das Thema PTBS.
Bild vom "Tag der Resevisten" in Buchen (Odw.). Dort hat die Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald die Gelegeneheit wahrgenommen, die slovenischen Gäste der Reservistenkameradschaft Obrigheim mit Urkunden zu ehren.
Das Bild zeigt ein Gruppenfoto der politischen Prominenz sowie Vertretern der Landesgruppe beim 'Briefing' über das Landesmodellprojekt „Hilfeleistung im Innern“.
Das Bild zeigt die Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald beim Event "Lebendiger Neckar" in Eberbach.
Das Bild zeigt eine Bootsbesatzung (nur Offiziere) nach dem Schlauchbootwettbewerb auf dem Neckar beim Event "Lebendiger Neckar" in Eberbach.
Das Bild zeigt eine Aufnahme, die in Mannheim bei einer sicherheitspolitschen Weiterbildung im Bildungszentrum der Bundeswehr (BiZBw) entstanden ist. Sie zeigt den Kreisvorsitzenden mit den ehemligen Mitarbeiterinnen der damals noch bestehen zwei Geschäftsstellen. Frau Schneider und Frau Mollar.
Das Bild zeigt den Neckar, die Altstadt von Heidelberg und das Schloss.
Die Reservistenkameradschaft Eberbach wird zur "Reservistenkameradschaft des Jahres 2011" bei einer sichehitspolitischen Tagung in Stuttgart ausgezeichnet. Der damalige Vorsitzende Haptfeldwebel d.R. (jetzt: Kreisorganisationsleiter) Rudi Joho nahm die Ehrung für seine Kameradschaft in Empfang.
Das Bild entstand in damals bestehenden Munitionsdepot in Altheim und zeigt die Zertifizierungszeremonie.
Das Bild zeigt die Ehrung von Flotillenarzt d.R. Dr. Claus Kuhn im "Commundo" in Stuttgart.
Das Bild zeigt das Wappentier der Stadt Eberbach - einen Eber - als Stahlplastik am Ortseingang.
Das Bild zeigt einen Bick über die Gemeinde Obrigheim im Frühling.
Das Bild zeigt die Wallfahrtskirche in Walldürn.
Das Bild zeigt die Wappen von Mannheim, Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis und Neckar-Odenwald-Kreis. Sie stehen für das Einzugsgebiet der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Das Bild zeigt das Wappen des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw).

Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Militärische Aus- und Weiterbildung

Durchschlageübung 2021 der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Am 31. Juli 2021 trafen sich 71 Wettkämpfer und Funktioner in Neckarzimmern, um an der diesjährigen Durchschlageübung teilzunehmen. Nach der Corona bedingten Abstinenz im letzten Jahr, war der Kreisvorsitzende, Oberstleutnant (Oberstlt) d. R. Wilfried Meissner, sehr beeindruckt von der großen Teilnehmerzahl.

Das Bild zeigt alle Mannschafte. Die Siegermannschaften sind mit Ihren Urkunden abgebildet.

Die Siegermannschaften der Durchschlageübung (v.l. und mit Urkunden): RK Eberbach: 3. Platz, RK Besigheim: 1. Platz, RK Heidelberg II: 2. Platz

Bildautor: Rudi Joho

Das Bild zeigt ein Paar Stiefel, deren Sohle sich abgelöst hat!

Nach nur 100 Metern im EOD-Parcours fielen zwei Kameraden die Stiefelsohlen ab.

Bildautor: Rudi Joho

Das Bild zeigt zwei Reservisten bei der Bewältigung des EOD-Parcours.
Zwei Reservisten im EOD-Pacours, der körperlich anstrengend und schwierig zu bewältigen war.

Nach der Einschleusung zur Durchschlageübung mussten die Mannschaften zuerst ihre Künste im Bogenschießen unter Beweis stellen. Der Vorsitzende des Bogensportverein Eberbach (BSV) Peter Schäffler ließ es sich nicht nehmen, hier selbst die Station zu leiten. Danach wurden die Teilnehmer von Mitgliedern der Reservistenkameradschaft (RK) Kleiner Odenwald unter der Leitung von Oberstabsgefreiten (OStGefr) d. R. Thomas Schwibbe auf die bestens vorbereitete EOD-Strecke (EOD) entlang eines trockenen Bachlaufes geführt. Auch hier war es keine leichte Aufgabe, alle versteckten Sprengfallen zu finden.

Ein defektes Paar Stiefel wurde an einem Baum aufgehängt.
Werden Schaden hat… Diese Situation führte bei nicht Betroffenen spontan zu Gelächter.

Nun ging es durch einen Kanal, der auch durchquert werden musste. Mittels eines Acht-Sitzers wurden die Kameraden nun zum Startpunkt gefahren. Es wartete Oberstlt d. R. Meissner auf die Läufer. Von Ihnen hat er das Fachwissen über Karte/Kompass und Marschkompasszahl (MKZ) abgefragt Vorbei an den Stationen „Entfernungsschätzen“ und „Personenkontrolle“, entlang des Neckarufers marschierten die Gruppen an die Brücke in Obrigheim. Retten aus einem angesprengten Fahrzeug war hier die Aufgabe. Letztendlich war nach einem 25 Km langen Marsch noch die Station „Fernmelden“ in Neckarzimmern zu erreichen.

Von hier aus wurden die Mannschaften wieder an den „Ausbildungsstützpunkt“, wie am Anfang bei der Befehlsausgabe erklärt, zurückverlegt. Die Ergebnisse waren teils so eng, dass es am Ende zum Teil nur auf Bogenschießergebnisse in der Auswertung ankam. Bei der Siegerehrung durch den Kreisvorsitzenden Meissner und Bürgermeister Christian Stuber wurden alle acht gestarteten Mannschaften mit einer Urkunde versehen. Die drei besten Mannschaften bekamen einen Siegerpokal. In der Hoffnung auf eine Veranstaltung im nächsten Jahr verabschiedete Meissner die Mannschaften in den wohlverdienten Kameradschaftsabend.

Mängel bei der Ausrüstung

Aus gegebenem Anlass ergab sich die Überlegung, diese Durchschlageübung in „Stiefelvernichtungsmarsch“ umzubenennen. Nach nur 100 Metern im EOD-Parcours fielen zwei Kameraden die Stiefelsohlen ab. Das führte bei nicht Betroffenen spontan zu Gelächter. Unter den Lachern waren auch solche, die am nächsten Morgen selbst ohne Stiefelsohle dastanden, denn diese Übung hat sieben Paar Stiefel gekostet…

Das Bild zeigt alle teilnehmende Mannschaften.
Die Siegermannschaften der Durchschlageübung. Es sind von Links nach rechts und mit den Urkunden in den Händen die RK Eberbach als Dritter Sieger, die RK Besigheim als Erster Sieger ind die RK Heidelberg II als Zweiter Sieger.

Text und Bilder: Rudi Joho

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Marine freut sich auf zahlreiche Besucher bei der "Hanse Sail"

Heute startet in Rostock und Warnemünde endlich wieder die Hanse Sail. Auch die Marine freut sich bis zum kommenden Sonntag...

11.08.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 32

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

11.08.2022 Von Sören Peters

Tag der offenen Tür

...

10.08.2022 Von Johann Schetzkens