DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Das Bild zeigt die Uferpromenade des Neckars in Eberbach.
Das Bild zeigt den Referenten der sicherheitspolitschen Weiterbildung in Aglasterhausen nach seinem Vortrag über das Thema PTBS.
Bild vom "Tag der Resevisten" in Buchen (Odw.). Dort hat die Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald die Gelegeneheit wahrgenommen, die slovenischen Gäste der Reservistenkameradschaft Obrigheim mit Urkunden zu ehren.
Das Bild zeigt ein Gruppenfoto der politischen Prominenz sowie Vertretern der Landesgruppe beim 'Briefing' über das Landesmodellprojekt „Hilfeleistung im Innern“.
Das Bild zeigt die Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald beim Event "Lebendiger Neckar" in Eberbach.
Das Bild zeigt eine Bootsbesatzung (nur Offiziere) nach dem Schlauchbootwettbewerb auf dem Neckar beim Event "Lebendiger Neckar" in Eberbach.
Das Bild zeigt eine Aufnahme, die in Mannheim bei einer sicherheitspolitschen Weiterbildung im Bildungszentrum der Bundeswehr (BiZBw) entstanden ist. Sie zeigt den Kreisvorsitzenden mit den ehemligen Mitarbeiterinnen der damals noch bestehen zwei Geschäftsstellen. Frau Schneider und Frau Mollar.
Das Bild zeigt den Neckar, die Altstadt von Heidelberg und das Schloss.
Die Reservistenkameradschaft Eberbach wird zur "Reservistenkameradschaft des Jahres 2011" bei einer sichehitspolitischen Tagung in Stuttgart ausgezeichnet. Der damalige Vorsitzende Haptfeldwebel d.R. (jetzt: Kreisorganisationsleiter) Rudi Joho nahm die Ehrung für seine Kameradschaft in Empfang.
Das Bild entstand in damals bestehenden Munitionsdepot in Altheim und zeigt die Zertifizierungszeremonie.
Das Bild zeigt die Ehrung von Flotillenarzt d.R. Dr. Claus Kuhn im "Commundo" in Stuttgart.
Das Bild zeigt das Wappentier der Stadt Eberbach - einen Eber - als Stahlplastik am Ortseingang.
Das Bild zeigt einen Bick über die Gemeinde Obrigheim im Frühling.
Das Bild zeigt die Wallfahrtskirche in Walldürn.
Das Bild zeigt die Wappen von Mannheim, Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis und Neckar-Odenwald-Kreis. Sie stehen für das Einzugsgebiet der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Das Bild zeigt das Wappen des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw).

Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Vorstand

Die Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald
– unser Werdegang –

Entstehungsgeschichte der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Zur Entwicklung in der ehemaligen Kreisgruppe Rhein-Neckar liegen uns leider keine Informationen vor. Deshalb bitten wir Sie als Leser, wenn Sie Information über den Werdegang der Kreisgruppe Rhein-Neckar besitzen, ob sie mir als Internetbeauftragen der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald diese Informationen darüber zur Verfügung stellen können.

Das Bild zeigt das Wappenband der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald
Das Wappenband: es zeigt (von links nach rechts) die Wappen von Mannheim, Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis und Neckar-Odenwald-Kreis. Sie stehen für das Einzugsgebiet der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr.

Entwicklung bis zur Kreisreform 1973

Zu den ersten Kreisvorsitzenden wurden gewählt:

  • für den Kreis Buchen Hauptmann d. R. Hehn aus Glashofen,
  • für den Kreis Mosbach Oberleutnant d. R. Lehmann aus Aglasterhausen.

Den Aufbau und die Betreuung der ersten Kreisgruppen in Nordbaden legte man in die Hände des Hauptfeldwebel für Resevisten Eugen Weidinger.

Das Bild zeigt das Panzergrenadierbataillo 362 beim Marsch durch die Hauptstraße des Standortes Walldürn bei seinem ersten öffentlichem Auftritt 1958.
Das Panzergrenadierbataillon 362 aus dem Standort Walldürn tritt zum ersten Mal öffentlich auf und marschiert durch die Hauptstraße zum Schloßplatz in Walldürn (1958).

Veranstaltungen verschiedener Art, wie Schulschießen mit Handwaffen der Bundeswehr, Truppenbesuche, Wochenendbiwak und monatliche Kameradschaftsabende trugen dazu bei, dass weitere Kameradschaften gegründet wurden. Sie traten dem Verband bei und förderten so die aktive Reservistenarbeit.

Im Rahmen der Reservistenkonzeption des Bundesminister der Verteidigung aus dem Jahre 1970/71 wurde dem Verband die Aufgaben der allgemeinen Reservistenarbeit selbständig übertragen und den Kreisgruppen zur Durchführung der umfassenden Arbeiten ein Kreisorganisationsleiter an die Seite gegeben.

Auswirkungen der Kreisrefoform 1973

Die Kreisreform im Jahre 1973 hat auch die Neuorganisation der Kreisgruppen mit sich gebracht. Am 15. Februar 1973 schlossen sich die ehemaligen Kreisgruppen Buchen und Mosbach unter ihren damaligen Vorsitzenden Schettler aus Bödigheim und Schick aus Obrigheim zu einer Kreisgruppe zusammen. Sie wurde Kreisgruppe „Unterer Neckar-Ost“ genannt. Im Jahre 1980 wurde sie zur Kreisgruppe „Neckar–Odenwald“ umbenannt. Nach dem Zusammenschluss der beiden Kreisgruppen Mosbach und Buchen leitete Hauptmann d.R. Rudi Schick, der das Amt des Kreisvorsitzenden im Altkreis Mosbach seit 1971 inne hatte, nun bis zu seinem Ausscheiden aus der Kreisvorstandschaft das Geschick der Reservisten in der Kreisgruppe Neckar–Odenwald.

Das Bild zeigt zwei Reservisten beim Übersetzen über Gewässer am Main in Bürgstadt.
Reservisten der Reservistenkameradschaft Walldürn bei der Pionierauusbildung aller Truppen auf dem Main in Bürgstadt.

Nach zwanzig Jahren als Vorsitzender wurde ihm dafür 1991 mit der Ernennung zum ersten Ehrenkreisvorsitzenden des Neckar–Odenwald–Kreises gedankt. Im folgte als Vorsitzender Hauptmann d.R. Leo Mayerhöfer bis 1997. Oberstleutnant a.D. Karlheinz Flach leitete danach mit großem Elan und großer Sachkenntnis bis ins Jahr 2007 diese Kreisgruppe.

Fusion zur Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Bei einer weiteren Reform, die am 03. November 2007 besiegelt wurde, fusionierten in der Neckartal-Kaserne in Mosbach die Kreisgruppen Neckar–Odenwald und Rhein–Neckar zur Kreisgruppe „Rhein–Neckar–Odenwald“.

Mit sehr geoßer Mehrheit wurde als neuer Kreisvorsitzender Oberstleutnant d.R. Wilfried Meissner aus Heiligkreuzsteinach zum Vorsitzenden gewählt. Unterstützt wurde er von Oberstleutnant d.R. Gerd Tessmer aus Binau, Oberfldwebel d.R. Markus Gessler aus Walldürn und Oberleutnant Jürgen Schnabel aus Walldorf, die ihm als Stellvertreter zur Seite standen. Nach der Fusion verpflichtete der damalige Landesvorsitzende Michael Sihler die neu gewählten Mandatsträger in Ihren Ämtern.

So bringen wir im Großkreis Rhein-Neckar-Odenwald weiterhin engagiert unsere Fähigkeiten und unser Können ein, denn Reservisten stellen sich den Herausforderungen!

Dr. Manfred Wörner – ehemals Bundesverteidigungsminister – sagte einmal auf einer Informationstagung des Reservistenverbandes:

„Wenn es Sie, die Reservisten der Bundeswehr, nicht gäbe, die häufig genug Zeit, Mühe, Arbeit, Fleiß und auch Geld in ihre Arbeit stecken, dann wäre es nicht möglich gewesen, den Frieden in der Bundesrepublik Deutschland glaubwürdig aufrecht zu erhalten. Sie haben diesen Dienst nicht in erster Linie für sich, sondern für unser Land geleistet!“

Das Bild zeigt Verteidigungsminister Wörner bei seiner Begrüßung in Walldürn (1988).
1988 besuchte Verteidigungsminister Wörner den Standort Walldürn und informierte sich über den Ausbildungsstand der Soldaten.

Ein „Danke schön“ an unsere Vorgänger

An dieser Stelle möchten wir Dank sagen, die sich in all den Jahren für das Wohl unserer Kreisgruppe verdient gemacht haben.

Als Feldwebel für Reservisten fungierten seit 1961:

  • 1961 – 1967: Hauptfeldwebel E. Weidinger,
  • 1967 – 1979: Hauptfeldwebel W. Bölstler,
  • 1979 – 1983: Hauptfeldwebel H. Hampel,
  • ab 1983 die Kameraden: Stegemann, Richter, Oberbootsmann Kentrat und Oberbootsmann Brümmer.
  • Seit November 2007 führt Hauptfeldwebel Jürgen Böglmüller die Geschicke der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.

Als Organisationsleiter der Kreisgruppe Neckar-Odenwald waren folgende Kameraden tätig:

  • 1967 – 1975: Hauptfeldwebel Eugen Weidinger
  • 1976 – 1282: Hauptfeldwebel Alfred Blank
  • 1982 – 2003: Hauptfeldwebel Reinhold Keller
  • 2003 – Oktober 2007: Hauptfeldwebel d.R. Klaus Silvery
  • November 2007 – Mai 2015 Hauptfeldwebel d.R. Jürgen Hack
  • Seit Juni 2015 führt Hauptfeldwebel d.R. Rudi Joho die Geschicke der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.

Text: Udo Seidel/Rainer Weiß

Oberstleutnant d. R. Hans-Jürgen Meier

Vorsitzender der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Mobil: +49 171 7725767



Oberfeldwebel d. R. Markus Gessler

Stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Telefon: +49 6282 7368

Mobil: +49 152 08133086



Stabsunteroffizier d. R. Harry Neuhold

Stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Mobil: +49 176 72311922



Hauptgefreiter d. R. Marcel Joho

Stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Mobil: +49 176 32616733



Hauptfeldwebel d. R. Harald Seyfahrt

Kassenwart der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Telefon: +49 6202 5828800

Mobil: +49 152 53962739



Oberfeldwebel d. R. Rainer Weiß

Schriftführer der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

Telefon: +49 6282 925239

Mobil: +49 152 53156797



Die Mitglieder des Vorstandes sind tagsüber am Besten per Mail erreichbar. Wenn Rufnummern angegeben sind, sind die betreffenden Kameradinnen oder Kameraden frühestens ab 18:00 Uhr erreichbar – wenn an diesem Tag keine Veranstaltung stattfindet!

Ein Hinweis: hat ein Mitglied des Vorstandes der Veröffentlichung seines Fotos widersprochen, wird ein „Dummy“ abgebildet. Hat es der Veröffentlichung seiner Daten widersprochen, wird nur die Mailadresse der Kreisgruppe eingetragen. Von dort aus wird Sie dann an das Mitglied des Vorstandes weitergeleitet.

↑ Nach oben


Die Beauftragten der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald

In der Organisationsordnung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr steht im § 12: „Die Vorstände aller Untergliederungen können Beauftragte für bestimmte Aufgabengebiete einsetzen.“ Diese Beauftragten hat auch die Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald eingesetzt.

Ein Hinweis: hat eine Beauftragte oder ein Beauftragter des Vorstandes der Veröffentlichung seines Fotos widersprochen, wird ein „Dummy“ abgebildet.

Die Beauftragten sind tagsüber meist per Mail-Nachricht erreichbar. Wenn Rufnummern angegeben sind, sind die betreffenden Kameradinnen und Kameraden frühestens ab 18:00 Uhr erreichbar – wenn an diesem Tag keine Veranstaltung stattfindet!

Wird beim Namen der Bildunterschrift ein Link angezeigt, möchte die oder der Beauftragte, dass Sie in persönlich kontaktieren!

Zur Zeit sind noch nicht alle Beauftragten benannt worden!

Bild von Oberstleutnant a. D. Helmut Kubin, dem Beauftragten für die "Sicherheitspolitische Weiterbildung" der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberstleutnant a. D. Helmut Kubin – Beauftragter für die „Sicherheitspolitische Weiterbildung“ der Kreisgruppe
Rhein-Neckar-Odenwald.
Bild von Hauptmann d. R. Philipp Börner, dem Beauftragter für die "Förderung militärische Fähigkeiten" in der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Hauptmann d. R. Philipp Börner – Beauftragter für die
„Förderung militärische Fähigkeiten“
in der Kreisgruppe
Rhein-Neckar-Odenwald.
Bild von Oberfeldwebel d. R. Rainer Weiß, dem Beauftragten „Internet“ der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberfeldwebel d. R. Rainer Weiß – Beauftragter
„Internet“ (Webmaster)
in der Kreisgruppe
Rhein-Neckar-Odenwald.

↑ Nach oben


Unser Kontrollorgan: die Revisoren

In unserer Finanzordnung steht unter anderem: „Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. bedient sich zur Prüfung seiner Eigenmittel der gewählten Revisoren. Hiervon unberührt sind behördliche Prüfungen (wie z.B. Finanzamt o.ä.).“

Ein Hinweis: hat eine Revisorin oder ein Revisor der Veröffentlichung seines Fotos widersprochen, wird ein „Dummy“ abgebildet.

Die Revisoren sind tagsüber meist per Mail-Nachricht erreichbar. Wenn Rufnummern angegeben sind, sind die betreffenden Kameradinnen und Kameraden frühestens ab 18:00 Uhr erreichbar – wenn an diesem Tag keine Veranstaltung stattfindet!

Wird beim Namen der Bildunterschrift ein Link angezeigt, möchte die Revisorin oder der Revisor, dass Sie in persönlich kontaktieren!

Bild des Feldwebel d. R. Sven Weihmann, dem Revisor (01) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Feldwebel d. R. Sven Weihmann – der Revisor (01) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Bild von Oberfeldwebel d. R. Johann Trissler, dem Revisor (02) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberfeldwebel d. R. Johann Trissler – der Revisor (02) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberstleutnant d. R. Gustav Heidt, der stellvertrende Revisor (01) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberstleutnant d. R. Gustav Heidt – der stellvertrende Revisor (01) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberfeldwebel d. R. Manfred Dengler, der stellvertrende Revisor (02) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.
Oberfeldwebel d. R. Manfred Dengler – der stellvertrende Revisor (02) der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald.

Text: Rainer Weiß

↑ Nach oben