DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Max-Joseph-Platz

Landesgruppe Bayern

Aus den Ländern

33. Beauftragtentagung in Berg




Freuten sich gemeinsam mit den Referenten über eine gelungene Tagung: Beauftragte und Reservisten aus ganz Bayern

Foto: Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr (VdRBw)

Auch in diesem Jahr hatten Beauftragte und Mandatsträger des Reservistenverbandes aus ganz Bayern den Weg nach Berg/Oberpfalz gefunden, um über aktuelle Themen der Verbandsarbeit informiert zu werden und über diese zu diskutieren.

Über den weiteren Aufwuchs des Landesregiment Bayern berichtete dessen Kommandeur, Oberst Stefan Berger. Dabei erläuterte er die zukünftige Gliederung und Stärke sowie das Aufgabenspektrum des Verbandes. Berger zollte den beteiligten Soldaten hohes Lob und Respekt für die bisher geleistete Arbeit und stellte fest, dass sich alles im Plan befinde.

Die Strategie der Reserve der Bundeswehr und die Sicherheitspolitische Arbeit des Reservistenverbandes stellte der ehemalige Inspizient für Reservistenarbeit der Bundeswehr und heutige Vizepräsident für Sicherheitspolitische Bildung des Reservistenverbandes, Oberst a.D. Joachim Sanden, vor. Die Reserve sei eine Erfolgsgeschichte, da sie zu einer engen Verknüpfung von Bundeswehr und Gesellschaft sowie zu einem besseren Gemeinschaftsverständnis von Aktiven und Reservisten beitrage. „Das Landesregiment Bayern ist gerade jetzt ein Glücksfall, weil es auch als Test- und Versuchsverband – quasi als Speerspitze für die neue Reserve – herangezogen werden kann, um Aufgaben und Forderungen, die in der neuen Strategie der Reserve angelegt sind, auszuprobieren“, so Sanden. Auch gewährleiste das Landesregiment den Aufwuchs, verstärke die Einsatzbereitschaft und zugleich die Durchhaltefähigkeit. Eingesetzt werde es im gesamten Aufgabenspektrum der Bundeswehr, insbesondere jedoch in der Landes- und Bündnisverteidigung.

Auch stellte Sanden das Handlungsfeld „Sicherheitspolitische Arbeit“ heraus. Ziel sei es dabei, Informationen über die Sicherheitspolitik Deutschlands, der NATO und der Europäischen Union sowie über die Bundeswehr selbst zu vermitteln und dann als Mittler in die Gesellschaft hineinzuwirken. „Die Inhalte der Sicherheitspolitischen Arbeit erstrecken sich dabei auf alle Bereiche nationaler und internationaler Sicherheits- und Verteidigungspolitik“, wie Sanden abschließend betonte.

Artikel  Mittelbayerische Zeitung

Mehr hierzu lesen Sie in der Ausgabe 3-2020 von „loyal“

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Arbeit

Pulverfass Balkan – Zwischen europäischer Integration und brüchigen Frieden

Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) ist das angestrebte oder bereits erreichte Ziel der Staaten des Balkans. Dennoch gilt...

05.07.2022 Von Julius Vellenzer
Sicherheitspolitische Arbeit

Somalia: Problem-Champion am Horn von Afrika

Seit Jahrzehnten herrscht in Somalia am Horn von Afrika Bürgerkrieg. Nach dem Sturz des Diktators Siad Barre vor knapp 30...

05.07.2022 Von Emma Nentwig & Philipp Rieth
Verband

RK – Information III. Quartal 2022

Heute gibt es wieder die aktuellen Informationen über unseren Traditionsverband der Pommernkaserne Fürstenau. Sie finden in dieser Ausgabe (III. Quartal...

05.07.2022 Von RK TradVerb der Pommernkaserne Fürstenau