DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Max-Joseph-Platz

Landesgruppe Bayern

Aus den Ländern

Landesvorsitzender beim 38. Internationalen Kaiserjägerschießen




Die Teilnehmer am Schießwettbewerb vor dem Denkmal von Andreas Hofer am Bergisel

Privat

Unter Führung des Landesvorsitzenden Bayern, Oberst d.R. Klemens Brosig, nahmen zwei Mannschaften der RK Markgrafenkaserne Bayreuth am 38. Kaiserjägerschießen in Innsbruck teil.

Der alljährlich stattfindende Schießwettbewerb mit internationaler Beteiligung wurde von der Ortsgruppe Innsbruck des Tiroler Kaiserjägerbundes und mit tatkräftiger Unterstützung der 6. Gebirgsbrigade des österreichischen Bundesheeres organisiert. Die beiden Mannschaften setzten sich mit Team 1 (Oberstleutnant d.R. Manfred Albinger, Oberstleutnant d.R. Thomas Gratz, Oberstabsfeldwebel d.R. Ulrich Hübner) und Team 2 (Oberstleutnant d.R. Stephan Brütting, Major d.R. Erwin Anneser, Hauptgefreiter d.R. Tobias Brosig) zusammen.

Auf der historischen Regimentsschießstätte am Bergisel wurde im Mannschaftswettbewerb (3 Teilnehmer je Mannschaft, 10 Schuss je Schütze, Entfernung 100 Meter, liegend freihändig, Zeitbegrenzung) mit dem Sturmgewehr 77 geschossen. Von 177 Mannschaften belegten die beiden oberfränkischen Teams die Plätze 46 (Team 2) und 142 (Team 1).

In der Einzelwertung auf die Ehrenscheibe (Karabiner STEYR M 95, Entfernung 150 Meter, stehend freihändig) errang Oberstleutnant d.R. Thomas Gratz den 15. Platz von 531 Teilnehmern und wurde mit einem Pokal ausgezeichnet.

Am Abend erfolgte die große Abschlussfeier mit Siegerehrung im Militärkommando Tirol/Vorarlberg.

Neben dem militärischen Programm nutzten die Reservisten wieder die Möglichkeit, Sehenswürdigkeiten in Innsbruck zu besichtigen. Auf der Rückfahrt erfolgte noch eine Besichtigung des Ehrenmals der Gebirgstruppe am Hohen Brendten in Mittenwald.

Organisiert wurde die Fahrt in bewährter Weise zum zehnten Mal durch den Kameraden Manfred Albinger.

 

Verwandte Artikel

04.09.-08.09.2022 Jahresfahrt RK Marine Saarland

Liebe Kameradinnen und Kameraden, nach 2 Jahren ist es nun wieder soweit, wir können endlich wieder eine Jahresfahrt (in der...

04.07.2022 Von Peter Scherer
Allgemein

Werbung

Waffenausbildung am Samstag 03. September in Leer und Schulschießen am 17. September 2022 in Rheine. Hallo liebe Mitglieder*innen werte RK...

04.07.2022 Von 2200244100000

Die Marschgruppe in Viborg (Dänemark)

Nach der Corona-Pause war es wieder soweit. Die Märsche der IML starten wieder und für 2022 hat sich die RK...

04.07.2022 Von S.Rothe