DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Max-Joseph-Platz

Landesgruppe Bayern

Reservistenpatrouille meistert die erste Internationale Mountain Warfare Patrol




Die Mannschaft Skizug VdrBw Bayern (v.l.: L d.R. Fabian Schubmann, OL d.R. Florian Oberst, SU d.R. Michael Liebold, L d.R. David Nagel, OG d.R. Christian Klein, HFw d.R. Christian Knabe)

Bildautor: Christian Klein

Station Abseilen im winterlichen alpinen Gelände

Die „International Mountain Warfare Patrol“ (IMWP) wurde dieses Jahr erstmalig ausgetragen. Nach Streichung der Internationalen Divisions-Skimeisterschaften (IDSM) wurde dieses Wettkampfkonzept von der Gebirgsjägerbrigade 23 neu aufgestellt. Bei dem anspruchsvollen militärischen Wettkampf wird das gesamte Fähigkeitsprofil der Gebirgstruppe im Winter abverlangt. Auf einer Strecke von ca. 25km rund um die Chiemgau Arena Ruhpolding und auf den Rauschberg mussten insgesamt 2100 Höhenmeter im Aufstieg mit Tourenski von einer sechs Mann starken Skipatrouille überwunden werden. An verschiedenen Stationen entlang der Strecke waren die Teilnehmer zudem durch folgende Zusatzaufgaben gefordert: Schießen, Handgranatenzielwurf, Abseilen im alpinen Gelände, Verschüttetensuche mit LVS Gerät, Aufbau des UT2000 und Verwundetentransport. Zusätzlich zur persönlichen Ausrüstung musste weitere Pflichtausrüstung in der Gruppe mitgeführt werden, wodurch ein durchschnittliches Rucksackgewicht von etwa 15kg erreicht wurde. Highlight und Schlüsselstelle war sicherlich die steile und fordernde Skiabfahrt durch die sog. „Rossgasse“, die sehr solides skifahrerisches Können im freien Gelände erfordert.
Es nahmen Mannschaften aktiver Soldaten aus den Bataillonen der Brigade und diverse internationale Gastmannschaften aus Österreich, Frankreich, Polen und den USA teil. Nach 6 Stunden und 23 Minuten erreichte die Patrouille des Skizugs VdRBw das Ziel in der Chiemgau Arena und platzierte sich damit auf dem 7. Platz von insgesamt 12 teilnehmenden Mannschaften. Mit diesem guten Abschneiden konnten die Reservisten ihre hohe Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen und hoffen auch in Zukunft an diesem und weiteren Wettkämpfen dieser Art teilnehmen zu können.
Der Skizug des Reservistenverbandes Bayern setzt sich aus alpin erfahrenen Soldaten zusammen, vorrangig aus der Gebirgstruppe. Nachwuchs wird durchaus gesucht, insbesondere aus den Dienstgradgruppen Unteroffiziere und Mannschaften. Interessenten mit entsprechender konditioneller, fachlicher und persönlicher Eignung können sich bei OL d.R. Florian Oberst bewerben (SkizugVdRBwBayern@googlemail.com).
Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun

Karte-Kompass Schulung

Am 24.11.2022 fand ab 19:00 Uhr im Schulungsraum der FFW Woffenbach eine Kompass-Karte Schulung statt. Als Dozent konnten wir OF...

28.11.2022 Von Gerhard Scholz
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters