DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Feuerschützen Törring

Die Reserve

Mit dem Hubschrauber-Simulator in die Luft




Besichtigung des Ausbildungszentrum: Traunsteiner Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein

Bildautor: K.Obermayer

  • Von Klaus Obermayer, Hptm d.R. Kreisverbindungskommando Traunstein
  • 15.09.2017
  • Artikel drucken

Traunstein / Bad Tölz 15.09.2017 Herbstübung des Kreisverbindungskommandos Traunstein Teil 1: Beschichtigung des Bergwachtausbildungszentrums in Bad Tölz.

Eindrucksvolles Fähigkeitsspektrum der bayerischen Bergwacht

Weltweit einmalig: Hubschrauber-Simulator in der Halle im Bergwacht Ausbildungszentrum in Bad Tölz.

Das Tätigkeitsspektrum, Ausrüstung und Technik der Bayerischen Bergwacht kennenlernen, war der erste Schwerpunkt der Herbstübung des traunsteiner Kreisverbindungskommmandos unter Führung von OTL Erwin Wudke. Er und 12 seiner Reservisten sowie zwei Anwärter besichtigten das Bergwachtausbildungszentrum in Bad Tölz. Unter fachkundiger Führung konnten die Hubschraubersimulatoren, dieser weltweit einizigartigen Halle getestet werden.

Einmaliges Ausbildungszentrum

Besichtigung des Ausbildungszentrum: Traunsteiner Reservisten des Kreisverbindungskommandos schwer beeindruckt von den technischen Möglichkeiten der Bergwacht.

Beeindruckt von den zahlreichen Möglichkeiten zur Bergung wie simulierte Felswände, Bergung durch Dachlucken und Gewässer mit „künstlichem Eis“, Höhlenbergungstrecke etc und den neuen Bergwetterraum, eine auf Minus 20°C kühlbare Großklimakammer, wo Notfallversorgung bei gefühlten -40°C mit Eiswind geübt werden kann, erhielten die Katastrophenschutz Reservisten eine detaillierte Information zum Aufbau, Organisation und Ausbildung der Bayerischen Bergwacht durch Oberfeldwebel d.R. Martin Überegger, selbst aktiver Bergwacht-Angehöriger mit Schwerpunkt der Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen.

Auf den Spuren der FlaRak in Lengries

Einer der Simulatoren.

Nach einem kurzen Abstecher nach Lengries zur ehemaligen Kaserne, verlegte das Kreisverbindungskommando Traunstein als Übungsbeobachter zur großen Katastrophenschutzübung des Landkreises Traunstein mit der Annahme Pipeline Bruch nach Marquartstein, wo man tatkräftig mit anpackte.

Realistische Übung aus 12 Metern Höhe mit Down-Wash durch den simulierten Rotor
Verwandte Artikel
Gesellschaft

Kriegsgräberpflegeeinsatz in Lommel - Einsatzbericht

Das traurige Erbe der beiden letzten großen Weltkriege in unserer jüngsten Geschichte sind auch Soldatenfriedhöfe. Sie zu pflegen und zu...

05.07.2022 Von Horst Schell
Die Reserve

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des DRK

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, hat heute der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt,...

05.07.2022 Von Redaktion

Info-Stand auf dem Sommerfest in Visselhövede

Erstes Sommerfest des Gewerbevereins Visselhövede auch für die Reservistenkameradschaft (RK) Visselhövede ein voller Erfolg! Visselhövedes neuer Bürgermeister André Lüdemann hatte...

05.07.2022 Von Horst Müller