DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Freilassing

Aus der Truppe

Versteckte Zellen: Verlegung mobiler Arbeitsplätzen ins Gelände




Getarnter Gefechtstand auf dem Standortübungsplatz.

Getarnter Gefechtstand auf dem Standortübungsplatz.

Bildautor: Hauptmann Marcel Becker, Gebirgsversorgungsbataillon 8

Mobiler Gefechtsstand im Aufbau

Mobiler Gefechtsstand im Aufbau.

Bildautor: Hauptmann Marcel Becker, Gebirgsversorgungsbataillon 8

  • Von Hauptmann Marcel Becker, Gebirgsversorgungsbataillon 8
  • 22.01.2020
  • Artikel drucken

Füssen / Bad Reichenhall 21.01.2020  Am 11. November 2019 begann die zweiwöchige Gefechtsstandübung des Gebirgsversorgungsbataillons 8 innerhalb der Allgäu-Kaserne und auf dem Standortübungsplatz Bodelsberg. Ziel war es, die Führungsfähigkeit unabhängig von Gebäuden herzustellen.

Vom Einfachen zum Schweren

In der ersten Woche wurden knapp 30 Soldatinnen und Soldaten aller Stabsabteilungen des Gebirgsversorgungsbataillons 8 aus Füssen in Theorie und Praxis des Gefechtsstandaufbaus und der Gefechtsstandarbeit ausgebildet. Das Tarnen von Fahrzeugen und Einfahren in zugewiesene, enge Räume mit großen LKW wurde geprobt. Die größte Herausforderung war das Verkabeln der mobilen Arbeitsplätze auf den Fahrzeugen. Auf engstem Raum können bis zu drei Arbeitsplätze in den Kabinen eingerichtet werden. Jede Stabsabteilung ist selbst verantwortlich für die Ausgestaltung der Innenräume.

Die Verlegung

Soldat beim Einrichten der Arbeitsplätze innerhalb der Kabine.

In der zweiten Woche ging es auf den Standortübungsplatz Bodelsberg. Der Marschbefehl umfasste alle wesentlichen Informationen über die Verlegung. Wie weit ist die Marschstrecke? Welche Abstände müssen die Fahrzeuge voneinander halten? Wie müssen sich die Soldaten verhalten, wenn die Ampel auf „rot“ schaltet, obwohl bereits das erste Fahrzeuge der Marschkolonne die noch grüne Ampel passierte? Wenn beispielsweise ein Fahrzeug die grüne Ampel passiert hat, darf die gesamte Marschkolonne noch über „rot“ fahren – sofern kein Unfall mit einem zivilen Verkehrsteilnehmer provoziert wird. Verhaltensweisen, die vor allem die jüngeren Kameradinnen und Kameraden interessierten.

Die 36-Stundenübung beginnt

Nach Erreichen des Standortübungsplatzes begann die abschließende 36-Stundenübung. Das Auffahren zum Gefechtsstand war in 20 Minuten abgeschlossen. Der erste Laptop wurde nach anderthalb Stunden in Betrieb genommen. Toilette oder fließend Wasser – Fehlanzeige. Der Gefechtsstand des Gebirgsversorgungsbataillon 8 ist völlig autark von fester Infrastruktur nahezu weltweit einsetzbar. Die gewonnenen Erkenntnisse und das nötige Verbesserungspotential wurden zum Abschluss der Übung zusammengefasst.

Im ersten Quartal 2020 stehen die Großübung „Schneller Degen“, die Ausbildung von Gefahrgut-Fahrern, das Gebirgsleistungsabzeichen Winter und ein Truppenübungsplatzaufenthalt an.

Verwandte Artikel
Allgemein

Werbung

Waffenausbildung am Samstag 03. September in Leer und Schulschießen am 17. September 2022 in Rheine. Hallo liebe Mitglieder*innen werte RK...

04.07.2022 Von 2200244100000

Die Marschgruppe in Viborg (Dänemark)

Nach der Corona-Pause war es wieder soweit. Die Märsche der IML starten wieder und für 2022 hat sich die RK...

04.07.2022 Von S.Rothe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

04.07.2022 Von Sören Peters