DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

17. Weltmeisterschaft der Skijagd-Veteranen in Nord-Karelien




Konitiolahti / Finnland 26.-30.03.2014: Gebirgsjäger Biathleten in Karelien beim 17. Biathlon Masters International Championships in Kontiolahti. Auf schnellen Ski durch den finnischen Winter.

Schon seit langem werden jährlich in Kontiolahti – dem finnischen Biathlonmekka – die Biathlon Masters International Championships ausgetragen und organisiert vom lokalen „Kontiolahden Urheilijat“. Die Teilnehmer müssen älter als 35 Jahre sein und stammen alle aus der Biathlonszene: ehemalige Olympiateilnehmer, Kaderläufer im Vorruhestand, Reservisten von Skizügen und Veteranen von namhaften Skibataillonen. Es handelt sich allerdings nicht um eine militärische Meisterschaft – Ausrichter ist allein die IBU.

Südostbayerische Gebirgsjäger Biathleten im frühlingshaften Nord-Karelien

Unter den äußerst professionell auftretenden russischen und amerikanischen Athleten – diese waren mit Technikern, Coaches und ihren Nationalanzügen ausgestattet – kamen wir vier Deutschen uns ( Willi ROESCH, Dirk BARTHOLOME, Dmitry POPOV und Tom WILDENHOF) eher als underdogs vor. Wir organisierten uns nicht nur alles selbst – von der Reisevorbereitung über Skipräparation, Versorgung mit Munition bis hin zu Skitest oder Trefferanalysen –sondern wir mussten uns auch untereinander erst mal kennen lernen. Willi und ich waren ja bereits seit Monaten schon beim Swiss Cup, den British Biathlon Champs und den Baden Württembergischen Landesmeisterschaften unterwegs, um Wettkampfhärte zu bekommen. Dirk und Dmitry waren in Oberhof bereits länger ein Team und trainierten bereits seit Juni 2013 zusammen. Aber wir waren uns sehr bald einig, Deutschland gemeinsam würdig vertreten zu wollen.

Freundliche Gastgeber

Die Finnen machten es uns auch leicht: ein äußerst sympathisches, humorvolles, dabei aber nicht aufdringliches Völkchen, das durch seine Naturverbundenheit und ihre bewegte Geschichte fast schon an die Gebirgler in unseren Alpen erinnert. Die Umgebung tat sein Übriges. Kiefern-, Birken- und Fichtenwälder soweit das Auge reicht. Das Wasser in Seen und Flüssen – anteilig mehr am finnischen Staatsgebiet als das Festland – war komplett zugefroren und somit befahr- und begehbar. Nord-Karelien hat eine bewegte jüngere Geschichte: der sowjetisch-finnische Winterkrieg 1939/40 hat viele Spuren wie die Bunkeranlagen der „Mannerheimlinie“ hinterlassen. Kontiolahti liegt genau auf der ehemaligen Verteidigungslinie Ilomantsi – Joensuu. Panzersperren aus Granitblöcken sind deshalb überall gegenwärtig. In der wettkampf- und trainingsfreien Zeit hatten wir also neben den obligatorischen Saunagängen viel zu schauen.

Hervorragende Organisation trotz Schneemangel am Polarkreis

Trotz des Schneemangels der 2014 auch in Nord-Karelien herrschte, präparierten die finnischen Funktioner die Loipe perfekt und bekamen von uns allen auch ein dickes Lob dafür. Überhaupt war die Organisation perfekt, fanden doch dort erst zwei Wochen vorher der IBU Welt Cup statt – und eine Woche vorher die Europäisch Forstliche Biathlonmeisterschaft, an der Tom WILDENHOF ebenfalls teilnahm. Die Biathlon Masters wurden von 156 Athleten aus ganz Europa, Australien, Kanada, USA und Russland bestritten, ein internationales Flair war garantiert. Als dann bei der Siegerehrung zum Sprint auch noch die frischgebackene Weltcup-Siegerin Kaisa MÄKÄRÄINEN vorbeischauten und uns auf unseren Startnummern unterschrieben, war die Sensation perfekt.

Bild rechts: Abgekämpft aber glücklich! Südostbayerns Reserve-Biathleten erfolgreich im Ziel!

So richtig gefreut haben uns ein erster Platz im Sprint von Willi, ein fünfter Platz im Einzel von Dmitry und ein sechster Platz mit der Staffel. Die anderen Platzierungen und unzählige Fotos kann man unter „Biathlon Masters“ googeln oder auf „facebook“ finden.

Fernziel: Quebeck 2015

Aber noch schöner war die Tatsache, dass es noch andere Enthusiasten im Masters-bereich gibt, die wir bei den WORLD MASTERS WINTER GAMES 2015 in Quebec/Kanada wieder sehen werden…………. shoot clear an ski fast !!

Bild links: Ein erfreuliches Resultat für die deutsche Delegation!

Bilder u. Text: Tom Wildenhof

Verwandte Artikel

Sipol Exkursion Overloon

  Die Kreisgruppe Düsseldorf und Bergisch Land führte unter der Leitung der RK Ratingen eine Sicherheitspolitische Exkursion in das niederländische...

04.10.2022 Von Rolf Patzke
Sicherheitspolitische Arbeit

Nächstes Ziel Kaukasus? Russland und seine südlichen Nachbarn

Die russische Invasion der Ukraine im Februar 2022 hat die sicherheitspolitische Lage in Europa erschüttert. Die Blicke der NATO und...

04.10.2022 Von Julius Vellenzer
Sicherheitspolitische Arbeit

Völkermord und Bürgerkrieg am Horn von Afrika

Hunderttausende Tote, mindestens zwei Millionen Vertriebene: Das ist die grausame Bilanz des Bürgerkrieges in Äthiopien bis jetzt. Seit fast zwei...

04.10.2022 Von Roland von Kintzel