DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

Auf dem Hausberg der Reichenhaller Mulitreiber




Auf dem Zwiesel-Gipfel

Bildautor: M. Helminger

Bad Reichenhall / Zwiesel (1781m) 30.10.2011. Bergmarsch auf den Hausberg der Reichenhaller Tragtierkompanie – Wolkersdorfer Reservisten besteigen in einem spätherbstlichen Bergmarsch den Zwiesel.

Auf dem Zwiesel-Gipfel

Der Zwiesel ragt direkt neben dem Hochstaufen nordöstlich der General-Konrad-Kaserne in Bad Reichenhall in den Himmel. Die gesamte als Staufenmassiv bezeichnete Gruppe schließt den Bad Reichenhaller Talkessel nach Norden ab. Beide Berge sind für die Reichenhaller Gebirgsjäger beliebte Bergmarschziele, die häufig im Rahmen der Gebirgsausbildung angelaufen werden. Der Zwiesel und die Zwieselalm sind jede Woche auch Anlaufziel für die Tragtiere, die Mulis und Haflinger des EAZ 230. Die Trainingsbertouren mit den vierbeinigen Kameraden dienen den Tragtierführern als Marsch- und Transportübung. Größere Übungen bei der auch wolkersdorfer Gebirgsjäger als Fernmelder unterstützten, sollen die Einsatzbereitschaft und den Ausbildungsstand der Tragtiertruppe als unverzichtbarer witterungsunabhängiger Nachschublieferant der Gebirgsjäger im Hochgebirge zeigen.

Die Bergmarschroute auf den Zwiesel

Vom Listseewirt oberhalb der General-Konrad-Kaserne geht es frühmorgens für die wolkersdorfer Reservisten los. Am Listsee vorbei führt der Weg über den Mulisteig zur Zwieselalm. Auch wenn die warmen Temperaturen dem Schnee stark zugesetzt haben geht es kurz nach der Zwieselalm auf Schneeflächen vorwärts Richtung Gipfel. Trittsicherheit und Gletscherbrille sind hier unbedingt notwendig. Nach ca.2 Stunden erreicht man den Zenokopf (1756m) unterhalb des eigentlichen Gipfels. Die herrliche Aussicht genießend wird hier erst mal ordentlich Gipfelbrotzeit gemacht.
Der Blick in die noch weiß verschneiten Berchtesgadner Alpen mit den majestätischen Gipfeln des Watzmann, Gölls und Hochkalters ist beeindruckend. Nach dem Endanstieg auf den Zwieselgipfel (1782m) geht es bei strahlendem Sonneschein zurück ins Tal.

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Suchen und Retten am Watzmann

Bad Reichenhall, 5. Dezember 2022 Suchen und Retten am Watzmann Berchtesgaden / Bad Reichenhall. Flink und zielstrebig knattert die kleine...

05.12.2022 Von Gebirgsjägerbataillon 231
Verband

Eröffnung der neuen Geschäftsstelle in Weilburg an der Lahn

Weilburg – „Was lange währt, wird endlich gut!“ Mit diesen Worten begrüßte der Kreisvorsitzende der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau d, Sascha Buschky,...

05.12.2022 Von stb

Schulung der Internetbeauftragten.

Am 04.12.2022 trafen sich die Internetbeauftragten der Kreisgruppe Hildesheim zur jährlichen Weiterbildung in den Räumlichkeiten des Kreissportbundes in Hildesheim ....

05.12.2022 Von Wolfgang Gehrmann / Bilder: Eckehard Salig