DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

Ausbildung der Ausbilder beim Staufenregiment




General-Konrad-Kaserne Bad Reichenhall 26.01.2012. Wolkersdorfer Reservisten führen einen anspruchsvollen FMF-Ausbildungsabend A.d.A. Einsatznahe Sanitätsausbildung und Gefechtssimulation mit Bergeübung im Standort der Reichenhaller Gebirgsjäger durch.

Für die aktiven Reservisten der GebJgRK Wolkersdorf – Waginger See bietet das AGSHPII System hervorragende Möglichkeiten zur Weiterbildung ihrer Fähigkeiten im Umgang mit den Handwaffen der Bundeswehr, dem Gefecht in der kleinen Kampfgemeinschaft und der Aus- und Weiterbildung von Trupp- und Gruppenführern. Zunächst stand jedoch eine fundierte Sanitätsausbildung zur Thematik „Knochenbrüche“. Beide Inhalte dienten neben der Funktionerweiterbildung vorallem der Vorbereitung auf die Reservistenwettkämpfe des Sommer 2012. Im Rahmen der Dienstlichen Veranstaltung wurden den 13 anwesenden Reservisten die Bedienung des computergestützten Systems erklärt und im Rotationsprinzip eingeübt. Während die einen Kameraden am Steuerpult saßen, nutzen die anderen die Gelegenheit um die bisher nur im bescheidenen Umfang genutzten Funktionalitäten des AGSHP Systems auszutesten.

Bild rechts: Wolkersdorfer Reservisten üben digital das Gefecht in der kleinen Kampfgemeinschaft (Foto Obermayer)

Einsatznahe San-Ausbildung zur Thematik „Erstversorgung von Knochenbrüchen“

Die Erstversorgung von Knochenbrüchen wurden vom einsatzerfahrenen Sanitätsstabsunteroffizier Klaus Mayr in bewährt spannender Form in Theorie und Praxis dargestellt. Die Reservisten mussen die gemeinsam erarbeiteten Inhalte beim Verbinden, Schienen und Transport von mit Brüchen verletzter Kameraden in der Praxis einüben. Hier wurden die verschiedenen Arten des Schienens bis hin zum feldmäßigen Gipsen eines Unterarmbruchs vorgestellt. Eine beeindruckende Ausbildung.

Bild links: Das Schienen eines Unterschenkelbruchs mit feldmäßigen Mitteln – Ästen und Dreieckstüchern und die etwas schnellere Variante mit SamSplint und Panzertape(Foto Obermayer)

Computergestütze Gefechtsausbildung mit Bergeübung

Im Gruppenübungen mussten die Reservisten als kleine Kampfgemeinschaft klassische Szenarien wie einen Angriff eines Panzergrenadierzugs abschlagen oder als Einzelschützen auf einer Patrouille durch die Straßen Kabuls, blitzschnell zwischen irregulären und befreundeten Kräften unterscheiden, um die Zivilbevölkerung zu schützen. Einsatznahe Thematiken, die den wolkersdorfer Gebirgsjägern einiges abverlangten. Hier wurde bereits Wert auf die Abstimmung im Team gelegt und die Kommunikation mit dem Zuggefechtsstand simuliert. Auch wenn es für so manchen Obergefreiten ungewohnt war, jetzt selbst Befehle zu geben, so konnten die Reservisten sichtliche Fortschritte vorweisen.

Bild rechts: Enge Abstimmung in der Gruppe war gefragt, mussten die Reservisten doch mit ungewohnten Situationen fertig werden.

Verschärft wurde das ganze als plotzlich zwei Kameraden im Gefecht ausfiehlen und geborgen werden mussten. Ein Bergtrupp musste die Erstversorgung übernehmen und die verletzten zum Transport an einen Medivac-Aufnahmepunkt vorbereiten, während die anderen Wolkersdorf Reservisten das Gefecht zur Deckung der verletzen Kameraden weiterführen mussten. Eine anspruchsvolle Übung, die schonungslos die Verbesserungspotentiale aufzeigte und die Wolkersdorfer Reservisten ordentlich ins Schwitzen brachte. Funkverkehr mit der OpZ und den Eingreifkräften der QRF wurde simuliert.

Bild rechts: Bergeübung während des digitalen Gefechts (Foto Obermayer)

A.d.A. P8-S-1 Wertungsschießen

Nach ca. 4 Stunden geballtem Ausbildungsunterricht wurde die Veranstaltung mit einem kleinen Wertungsschießen der Schulschießübungen P8-S-1 offiziell beendet. Nach dem Reinigen der Anlage erfolgte das Abschlussantreten. Der Leitende SU.d.R. Klaus Obermayer dankte seinen Kameraden für das gezeigte Engagement und die selbstverständliche Disziplin die während der Ausbildung gezeigt wurde. Er verwies auf die Aufbauarbeit und die vielen neuen interessanten Angebote in der freiwilligen Reservistenarbeit Oberbayern Südost und der anstehenden Militärpatrouillenwettkämpfe für das neue Jahr. Hier hoffe die GebJgRK-Leitung auf die Unterstützung der Kameraden.

Bild links: Zum Abschluss ein Wertungsschießen mit der Pistole P8. Hier war Zielsicherheit gefragt.

Verwandte Artikel

Aktion gelbe Schleife – für unsere Soldatinnen und Soldaten

Aktion gelbe Schleife – für unsere Soldatinnen und Soldaten Rund 260 Soldatinnen und Soldaten des Panzerbataillons 203 sowie aus weiteren...

25.09.2022 Von Lukas Dalhoff
Öffentlichkeitsarbeit

Friedenswallfahrt in Altenmarkt/Osterhofen 2022

11. September 2001 oder 24. Februar 2022 – immer wieder gibt es in der Geschichte Momente, die eine Friedenswallfahrt auch...

24.09.2022 Von Reinhard Moser

Landesgruppe feiert 60 Jahre

Im Juni 1962 fand im Höhencafe auf dem Killesberg in Stuttgart das Zweite Wehrpolitische Seminar statt, bei dem die Landesgruppe...

24.09.2022 Von Johann Michael Bruhn