DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

Checkpoint und Schutz von Objekten




rsu

Petting 23.03.2017 Keine Berührungsängste bei der Personenkontrolle. Südostbayerische Reservisten machen sich im militärischen Objektschutz und der Betrieb eines KFZ-Checkpoints mit Personenkontrolle fit. Wettkampfvorbereitung und Weiterbildung im Bereich der RSU-Themen.

Bereits zum zweiten Mal fand im Feuerwehrhaus Petting eine Highlight-Ausbildung der Wettkampfkaders Oberbayern Südost unter der Führung des einsatzerfahrenen traunsteiner Kreisorganisationsleiters HFw.d.R. Leonhard Edelhäuser statt. Insgesamt ein duzend interessierte Reservisten der GebJgRK Wolkerdorf – Waginger See, der RK Freilassing und der RK Palling, darunter auch Teile der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Oberbayern beteiligten sich an diesem FMF Ausbildungsabend der südostbayerischen Reserve. Im theoretischen Teil im Unterrichtsraum wurden die Grundlagen des Schutzes eines Objektes in einem fiktiven Einsatzland durchgearbeiten. Von der Erkundung, Befehlsgebung, Gruppeneinteilung, der Wahl der Stellungsbereiche über eine Auffrischung Taktische Zeichen und Lagekarte wurden folgende Themen aufgefrischt bevor die Reservisten in der Praxis das gelernete umsetzen konnten.

Bild rechts: „Die Schulbank drücken“ hieß es für die südostbayerische Reservisten beim spannenden FMF Ausbildungsabend am Waginger See (Foto Obermayer)

Schutz von Objekten:

  • Stützpunkt in einem fiktiven Einsatzland oder Klassische  Heimatschutzauftrag von Reservisten
  • Unterschied Begriffe Überwachen und Sichern
  • Einteilung Kräfte 1/3 1/3 1/3
  • Befehl für die Gruppe

Betrieb eines Temporary Checkpoint:

  • Wahl des Ortes
  • Aufbau
  • Personenkontrolle
  • Fahrzeugkontrolle

Bild links: Der Checkpointbetrieb wurde praktisch mit Rollenspielern und Fahrzeugen durchgespielt (Foto Obermayer)

Die praktische Ausbildung der Gruppe beim Betrieb eines Checkpoints, dem richtigen Überwachen und Sichern der Personen, die Personenkontrolle, die Überprüfung der Fahrzeuge auf Waffen, Drogen, Sprengstoff, auch soganannte Vehicle mounted IEDs forderte den Reservisten einiges ab. Hier konnten Erfahrungen aus den Auslandseinsätzen und den RSU – Übungen gut eingebracht werden und sorgten für einen spannende Ausbildungsabend am Feuerwehrhaus in Petting. Für die Ausbildung wurden auch erstmals die von der GebJgRK Wolkersdorf und der Kreisgruppe Oberbayern Südost beschafften „Blueguns“ – als nicht-schussfähige Vollkunststoff-Waffenattrappen in leuchtenden Farben benutzt, um eine realistischere Ausbildung zu ermöglichen.

Bild rechts: Personenkontrolle auf verbotene Gegenstände in einem fiktiven Einsatzland.

Bild links: Mehrmals wurde der Checkpoint Ablauf mit den Reservisten durchgespielt und die Rollen vom Kontrolleur, über Nahsichererer, Personen- und Fahrzeugkontrollere rotiert

Fotos und Text: K.Obermayer

Verwandte Artikel
Die Reserve

Raus aus der Komfortzone

Eigentlich wollten Sabrina und Massimo A. nur ihren Sohn zur Karriereberatung begleiten. Nun lassen sich beide zu Reservisten ausbilden....

17.08.2022 Von Detlef Struckhof

„Tag der Reservisten“ erfolgreich

Endlich wieder ein „Tag der Reservisten“ der Kreisgruppe Weserbergland! Nach zwei Jahren Unterbrechung wie gewohnt in der guten Stube der...

16.08.2022 Von Christian Günther
Aus der Truppe

Eine halbe Milliarde Euro für die Bearbeitung von Altlasten

Wenn es in Deutschland um die Beseitigung von Kampfmittelfunden geht, denken die meisten Menschen sofort an die Bundeswehr. Doch tatsächlich...

16.08.2022 Von Stefan-Thomas Klose (PIZ SKB)