DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

Erkundung am Ostkam der Reiteralpe




Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

Bildautor: Alexander Friedl, OG.d.R.

Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

Bildautor: Alexander Friedl, OG.d.R.

Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

Bildautor: Alexander Friedl, OG.d.R.

Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

Bildautor: Alexander Friedl, OG.d.R.

Das Gipfelkreuz des Schottmalhorns - Gestiftet von der Gebirgsnachschubkompanie 230 im Jahre 1973

Bildautor: Alexander Friedl, OG.d.R.

Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

Bildautor: Alexander Friedl, OG.d.R.

Ramsau / Hintersee 14.08.2021 Panorama-Bergmarsch am Südrand der Reiteralpe. Wolkersdorfer Reservisten führen Erkundung auf das Schottmalhorn (2045m ü.NN) durch.

Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

Unter der Führung von OG.d.R. Alexander Friedl führte eine kleine Seilschaft Wolkersdorfer Reservisten und Pettinger Feuerwehr Kameraden einen Panorama-Bergmarsch am Südrand der Reiteralpe vom Hintersee aus durch. Ziel war der Gipfel des Schottmalhorn (2045m ü.NN) am Rand der Reiteralpe mit dem gleichnamigen kleinen Gebirgsübungsplatz unserer GebJgBrig 23 durch.

Am Gipfelkreuz des Schottmalhorns

Das Gipfelkreuz des Schottmalhorns wurde von Gebirgsnachschubkompanie 230 aus Bad Reichenhall im Jahre 1973 aufgestellt. Die schnelle Recherche in Wikipedia ergab folgendes:

Das Gipfelkreuz des Schottmalhorns – Gestiftet von der Gebirgsnachschubkompanie 230 im Jahre 1973

Während des Kalten Krieges war die Gebirgsjägerbrigade 23 eine der zwei Gebirgsbrigaden der damaligen 1. Gebirgsdivision, deren dritte Brigade die Panzerbrigade 24 war. Die 1. Gebirgsdivision war dem II. Korps (GE) unterstellt. 1973 wurde die Brigade umgegliedert und das Gebirgsversorgungsbataillon 236 aufgelöst. Aus seinen Kompanien wurden die Gebirgssanitätskompanie 230, Gebirgsnachschubkompanie 230, Gebirgsinstandsetzungskompanie 230, Gebirgstragtierkompanie 230 aufgestellt.

Erkundung Schottmalhorn am Südrand der Reiteralpe

In der Heeresstruktur IV wurden der Brigade 1981 zusätzlich zu den bisherigen Gebirgsjägerbataillonen 231 und 232 die Gebirgsjägerbataillone 233 und 234 (vorher 221 und 222 der ehemaligen Gebirgsjägerbrigade 22) aus Mittenwald und die Gebirgspanzerjägerkompanie 230 mit 17 Kampfpanzern aus Landsberg/Lech unterstellt und die Gebirgssanitätskompanie 230 sowie die Gebirgsnachschubkompanie 230 aufgelöst. Letztere und die Gebirgsinstandsetzungskompanie 230 wurden zur Gebirgsversorgungskompanie 230 (GebVersKp 230) zusammengefasst.

Ein interessantes Relikt aus der Geschichte unserer Gebirgsjägerbrigade 23.

Verwandte Artikel

Info-Stand auf dem Sommerfest in Visselhövede

Erstes Sommerfest des Gewerbevereins Visselhövede auch für die Reservistenkameradschaft (RK) Visselhövede ein voller Erfolg! Visselhövedes neuer Bürgermeister André Lüdemann hatte...

05.07.2022 Von Horst Müller

Familienbetreuungstag 2022

Jedes Jahr im Sommer feiert die RK Stade von Goeben ihren Familienbetreuungstag. Bis zum Jahr 2019 waren es zweiundzwanzig Feiern,...

05.07.2022 Von Bernhard Heidemann
Sicherheitspolitische Arbeit

Pulverfass Balkan – Zwischen europäischer Integration und brüchigen Frieden

Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) ist das angestrebte oder bereits erreichte Ziel der Staaten des Balkans. Dennoch gilt...

05.07.2022 Von Julius Vellenzer