DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

Starke Ausbildung bei dem „Hammer des Bataillons“!




Gebirgsjägerpanzer

Bad Reichenhall, 24.11.2018. Südostoberbayerische Reservisten erhalten einen ausführlichen Einblick in eine schwere Gebirgsjägerkompanie, lernen dadurch Gliederung, Waffen und Fahrzeuge dieser Einheit kennen und bilden sich in den Gebieten Waffenausbildung und Panzerbekämpfung weiter.

Trotz hohem Auftragsvolumen nahmen sich Teile der 5./231 den kompletten Samstag Zeit, um einer Ausbildungsgruppe der oberbayerischen Reserve von über 30 Soldaten ihre Einheit vorzustellen. Zu Beginn erklärte der Kompaniechef Auftrag, Gliederung und Ausstattung seiner schweren Gebirgsjägerkompanie. Aufgrund der sehr anschaulichen Beschreibung wurde schnell ersichtlich, warum die Kompanie als „Hammer des Bataillons“ bezeichnet wird. Mit ihren TOW und MK20 auf dem Waffenträger Wiesel und den M113 Panzermörsern verfügt sie über eine enorme Feuerkraft, durch welche sie in der Lage ist, die kämpfende Truppe durch Flach- und Steilfeuer äußerst effektiv zu unterstützen.

Bild rechts: Reservisten gehen auf Tuchfühlung mit dem Wiesel TOW

Nach dem theoretischen Teil folgte der praktische in drei Stationen. Hier lernten die Reservisten zunächst den M113 mit 120mm Mörser und den Wiesel mit TOW und auch MK20 kennen. Das Highlight hierbei war der Ausbildungssimulator, wo jeder Ausbildungsteilnehmer die Möglichkeit hatte, mit dem Wiesel Ziele zu erfassen und zu bekämpfen. Der nächste Teil des Ausbildungstages bestand in der Panzerbekämpfung mit der Panzerfaust 3 im Schießausbildungssimulator AGSHP. Hier wurde Handhabung, Entfernungsermittlung, Zielerfassung und Schussabgabe intensiv geübt. So wurde in den Ausbildungsszenarien eine Vielzahl von stehenden und sich bewegenden Panzern in unterschiedlichen Entfernungen, auch unter Stresseinfluss, bekämpft. Der letzte Punkt des Tages war die Erstausbildung am MG5. Hier wurde die Waffe und dazugehöriges Zubehör genauestens vorgestellt und mehrfach in ihre Einzelteile zerlegt und wieder zusammengesetzt, sodass sich die Soldaten mit dem neuen Maschinengewehr vertraut machen konnten.

Bild links: M113 Panzermörser 120mm

Den teilnehmenden Reservisten bot sich durch diese Veranstaltung somit ein nicht alltäglicher und äußerst interessanter Einblick in die 5. (schwere Gebirgsjäger-) Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 in Bad Reichenhall. Dabei konnten sich die Soldaten auch in einigen Gebieten wie Waffenausbildung und Panzerbekämpfung persönlich weiterentwickeln. Unser Dank gilt besonders der 5. Kompanie, welche uns diesen hervorragenden Ausbildungstag geboten hat und wir hoffen, dass Veranstaltungen dieser Art in Zukunft weiterhin stattfinden werden.

Bild rechts: Der Nachfolger des MG3, das neue MG5

Verwandte Artikel

Ausbildungsbiwak der KrGrp 16. & 17.09.2022

Bei typischen „Pionierwetter“ führte die Kreisgruppe Schweinfurt-Hassberge vom 16. bis 17.09. auf dem Pionierübungsplatz Reupelsdorf bei Volkach ihr Ausbildungsbiwak durch....

28.09.2022 Von Jochen Enders

RESERVISTEN UNTER DER MITBETEILIGUNG DER RK MÜNSTER PFLEGTEN KRIEGSGRÄBERSTÄTTE IN GUEBWILLER/ FRANKREICH

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, aus der RK Münster nahm an dem Auslandseinsatz Pi d. R. Frank Wiatrak teil....

28.09.2022 Von Frank Wiatrak

Ehrungen und Auszeichnungen

Anläßlich der Neuwahlen zum Vorstand der Kreisgruppe Weserbergland im Kulturzentrum Emmerthal wurden zahlreiche Kameraden für besondere Verdienst geehrt und Treueurkunden...

28.09.2022 Von Christian Günther