DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

Waginger See Marsch 2015




IGF/KLFmarsch

Waging am See 14.05.2015 Waginger See Marsch 2015. Starke Beteiligung trotz „Jägerwetter“ beim VII. zivil-militärischen IGF-Leistungsmarsch für Reservisten im Herzen des Rupertiwinkel.

IGF / KLF – Neue Rahmenbedingungen für den VII. Waginger See Marsch

Der Waginger See Marsch 2015 stand erstmalig unter dem Schwerpunkt des IGF/KLF Projektes der Bundeswehr. Der Reservistenverband der Bundeswehr übernimmt in einem bundesweiten Pilotprojekt die Ausbildung der beorderten und unbeorderten Reservisten im Bereich IGF/KLF. Organisatorisch unterstützt wurde der IGF/KLF Leistungsmarsch durch den neuen traunsteiner Kreisorganisationsleiter Oberfeldwebel Leonhard Edelhäuser in in Abstimmung mit dem Landeskommando Bayern FwRes Bad Reichenhall StFw Rüpplein. So konnte neben den IVV Strecken ein 6 / 9 / 12 Kilometer IGF/KLF Leistungsmarsch mit 15 Kilogramm Gepäck als auch eine auf 20 Kilometer erweiterte Trainingsrunde für die Vorbereitung auf die Deutsche Reservistenmeisterschaft 2015 in Roth bei Nürnberg im September angeboten werden.

Bild rechts: Die verstärkte GebJgRK- Marschgruppe „Waginger See“ – 57 Reservisten aus dem südostbayerischen Raum und dem Rottal starteten beim Waginger See Marsch 2015 im Marktflecken Waging am See.
(Foto K.Obermayer)

Bereits zum siebten Mal hatten die Reservisten der GebJgRK Wolkersdorf- Waginger See und die Kreisgruppe Oberbayern Südost aktive Soldaten und Reservisten aus ganz Ober- und Niederbayern in den malerisch gelegene Marktflecken Waging am See geladen. Somit war der beliebte Ferienort Waging im Rupertiwinkel auch am diesjährigen Christihimmelfahrtstag Gastgeber der IW-Volkswandertages 2015, den die Waginger Ortsgruppe des Deutschen Volkssportverbandes unter bewährter Organisation von HFw.a.D. Willi Treitl auf die Beine stellten. Trotz des für diese Jahreszeit sehr kühlen und stark regnerische Wetter strömten zahlreiche Wanderer und Naturbegeisterte an den frühsommerlichen Waginger See. Unter der Führung der GebJgRK Wolkersdorf beteiligte man sich in bewährter Kooperation mit den Wanderfreunden als „Marschgruppe Waginger See“ an der Großveranstaltung. Die erfolgreichen Marschveranstaltungen der letzten Jahre hatte sich herumgesprochen und so konnte der Leitende Hptm.d.Res Klaus Obermayer mit ingesamt 56 Reservisten und aktive Soldaten aus der Kreisgruppe Oberbayern Südost, der niederbayerischen Kreisgruppe Rottal, der Marschgruppe Oberbayern und auch zivile Organisationen wie die Freiwillige Feuerwehr Laufen an der Salzach fast einen neuen Teilnehmerrekord in der verstärkten GebJgRK-Marschgruppe am Vatertag begrüßen.

Bild links: Ausmarsch aus Waging am See (Foto Obermayer)

Der VII. Waginger See Marsch – Die Marschroute

Der eigens für die Wolkersdorfer Reservisten eingerichtete 20km IGF-Leistungsmarsch mit mindestens 15kg gewogenem Gepäck rund um den Tachinger See startete bei bedecktem Wetter pünktlichst um 10.35 Uhr an der Hauptschule Waging in westlicher Richtung. Während die Marschierer der 10km und 5km Teilstrecken bereits durch den Markt in westlicher richtung abzweigten. Der Haupttross der Leistungsmarschierer marschierte in Formation über Kammering, Hausleiten in nördlicher Richtung nach Untertaching. Es ging zwischen Waginger und Tachinger See hindurch über den Weiler Au nach Tettenhausen. Von Tettenhausen aus ging es im Flotten Anstieg zum 6 Kilometer Kontrollpunkt auf Bicheln hinauf. In östlicher Richtung marschierte man weiter über Jettenleiten, Hahnbaum mit dem 9 Kilometer Kontrollpunkt richtung Falkenbuch.

Bild rechts: Reservisten aus dem Rupertiwinkel und dem Rottal auf dem Marsch richtung Taching am See (Foto Obermayer)

Im „Dreiländereck“ ging es in südlicher Richtung weiter hinauf auf den Reschberg, mit 503 Metern der höchste Punkt des Leistungsmarsches. Über Röhrmoos marschierten die Reservisten weiter Richtung Wolkersdorf mit Blick auf den Waginger See. An der Laubenbachbrücke hatten alle die 12 Kilometerwertung in der geforderten Zeit erreicht, und so konnte man nach einem kurzen Regenschauer in Wolkersdorf eine kurze Gurtrast einlegen. Nach 3 Stunden erreichte die Spitzengruppe der 20km Runde mit einer in diesem stark hügeligen Terrain beachtlichen Leistung den Startpunkt.

Bild links: Wolkersdorfer und Rottaler Reservisten im Gewaltanstieg auf Bicheln mit Blick auf die Engstelle zwischen Waginger und Tachinger See bei Tettenhausen. (Foto Obermayer)

Siegerehrung

Bis auf einige Blasen konnte der Leitende alle Marschteilnehmer unverletzt am Ausgangsort zur Siegerehrung vom Gesamtleitenden Hauptmann d.Res. Obermayer und den Chef der Kreisgruppe Oberbayern südost OTL.d.R. Dobner begrüßt werden. Als teilnehmerstärkste Reservistenkameradschaft konnten die RK Tiftern aus dem Rottal einen Pokal für den ersten Platz in Empfang nehmen. Der Pokal für die stärkste ZMZ-Mannschaft ging an die gemeinsame ZMZ-Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Laufen und der Laufener Veteranen unter Führung von SU.d.Res. Salomon. Für die weiteste Anreise, den sogenannsten Weitestpreis wurde die Kameraden der RK Infanterie München Nord geehrt. Die für den IVV von HFw.a.D. Treitl gestifteten Ehrenpreise gingen an die GebJgRK Wolkersdorf, die Kreisgruppe Rottal und die RK Toeging.

Bild rechts: Abschlussantreten mit Siegerehrung in Waging am See

Fazit: Gelungene Kooperation zwischen Reservistenverband und IVV

Auch die siebte Auflage des Waginger See Marsches war trotz des mit dem Vatertag etwas ungünstigen Termin ein voller Erfolg. Mit einer sehr erfreulichen Beiteiligung von wieder über 50 Reservisten und aktiven und einem reibungslosen Ablauf, unterstützt durch die hervoragende Organisation durch die DVV-Ortsgruppe der Wanderfreunde Waging unter der Leitung von HFw a.D, Willi Treitl und der logistischen Unterstützung durch die Kreisgruppe Oberbayern Südost und den FwRes Bad Reichenhall, handelte es sich um eine fordernde IGF/KLF-Vorzeigeveranstaltung der Waginger See Reservisten, die im nächsten Jahr sicher eine Neuauflage finden wird. Möglicherweise wird ein weiterer IGF/KLF Leistungmarsch zur Vorbereitung auf die Deutsche Reservistenmeisterschaft im Sommer durchgeführt.

Bild unten: Die Marschroute des Waginger See Marsches 2015

Verwandte Artikel

Tagung erweiterter Kreisvorstand

Der erweiterte Kreisvorstand Mittlerer Neckar des Reservistenverbandes tagte in den neuen Vereinsräumen der Reservistenkameradschaft Filder in Bernhausen. Als gute Gastgeber...

02.07.2022 Von sz

WICHTIGE TERMINÄNDERUNG – KAMERADSCHAFTSABEND VERSCHIEBT SICH UM EINEN TAG! -

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, Der kommende RK MÜNSTER Kameradschaftsabend findet abweichend am 05. Juli 2022 statt. Grund: Die...

01.07.2022 Von Frank Wiatrak

DIE RES INFO 2. HALBJAHR 2022 MIT GRUSSWORT AN UNSEREN NEUEN KREISORGANISATIONSLEITER LIEGT AB SOFORT VOR

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, die neue RES INFO 2. Halbjahr 2022 ist ab sofort unter der Rubrik DOWNLOADS...

01.07.2022 Von Frank Wiatrak