DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Schießsport

Zivil-Militärisches Freundschaftsschießen vor dern Toren Traunsteins




Lampodinger Feuerweh'ler zeigten sich zielsicher!

Bildautor: K.Obermayer

Sichtlichen Spaß beim ersten mal Schießen mit dem M1 Carbine

Bildautor: K.Obermayer

Unter fachkundiger Anleitung konnten die Feuerwehrler und THW u. MHW Helfer mit Sportbüchsen auf die Jagd nach Ringen gehen

Bildautor: K.Obermayer

  • Von Klaus Obermayer, Hptm.d.Res. Kreisverbindungskommando Traunstein
  • 11.01.2020
  • Artikel drucken

Hufschlag / Langmoos 11.01.2020 4. Zivil-Militärisches-Freundschaftsschießen der Waginger See Reservisten und ihrer Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lampoding und Petting, dem Technischen Hilfswerk Traunreut, dem Malteser Hilfsdienst und den Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein  auf der traditionsreichen Hubertusschießanlage in Langmoos vor Traunstein.

Unter fachkundiger Anleitung konnten die Feuerwehrler und THW u. MHW Helfer mit Sportbüchsen auf die Jagd nach Ringen gehen

Bereits zum vierten Male  luden die Wolkersdorfer Reserve-Gebirgsjäger unterstützt durch die Reservisten des Traditionsverbands RAG GebFlaRgt 8 Traunstein  ihre Feuerwehr-Kameradinnen und Kameraden der Blaulicht-Organisationen als Dank für die hervorragende Unterstützung bei Ausbildung-, Übung und im Einsatz im Bereich der regionalen Zivil Militärischen Zusammenarbeit und Katastrophenschutz zum großen ZMZ-Freundschaftsschießen auf die die malerische zivile Groß- und Kleinkaliberschießanlage des Bayerischen Sportschützenbundes der Hubertusschützen Hufschlag ein.  Ein Jahr nach dem gemeinsamen Hilfseinsatz „Schneelage“ im Januar 2020 konnte der Gesamtleitende Hptm.d.Res. Klaus Obermayer, selbst Verbindungsoffizier beim Kreisverbindungkommando Traunstein insgesamt 37 Schießsport-interessierte Feuerwehr’ler, THWler, Malteser und Reservisten auf der Sportschießanlage in Langmoos vor den Toren Traunsteins begrüßen. Nach einer kurzen Einweisung und Sicherheitsbelehrung durch den verantwortlichen RAG Schießleiter Florian Hölzle wurde der Schießbetrieb aufgenommen.

Sportliches Schießen mit klassischen Ordonanzbüchsen

Lampodinger Feuerweh’ler zeigten sich zielsicher!

Die Feuerwehler und THW-Helfer hatten die Gelegenheit unter fachkundiger Anleitung der Wolkersdorfer Schießleiter mit modernsten Sportwaffen wie dem Heckler und Koch SL8 als Zivilversion des HK G36 mit Klassikern wie dem Heckler und Koch G3 oder  dem deutschen Mauser K98k, der nun über 110 Jahre im Dienste der deutschen Streitkräfte steht und noch heute im Wachbataillon geführt wird, aber auch mit der modernen Zivilversion des aktuellen Sturmgewehrs der Bundeswehr HK SL8. Als Highlight konnten die Reservisten und Feuerwehrler auch einen M1 Carbine ausprobieren. Dieser beliebte amerikanische Kurzselbstladekarabiner versah nicht nur im II.Weltkrieg seinen Dienst bei der US Armee, sondern wurde von den Amerikanern auch ab 1949 von der Bayerischen Landespolizei oder den Anfang der 50ger Jahren als eine Art Ersatzarmee von den Allierten mit aufgebauten Bundesgrenzschutz geliefert.

Sichtlichen Spaß beim ersten mal Schießen mit dem M1 Carbine

Er gehörte auch zur Erstausstattung der Bundeswehr, und wurde auch von den Reichenhallern und Berchtesgadener Gebirgsjäger benutzt, bevor er mehr und mehr in den Arsenalen verschwand. Der sehr kompakte und leichte Karabiner, litt zwar im Koreakrieg unter der Kälte wurde aber erst im Vietnammkrieg gegen das M16 ausgetauscht. Bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei hielt er sich sogar noch bis ca. 1972..

Zahlreiche hervorragende Ergebnisse konnten erzielt werden. Neben 4 x 100 Meter Bahnen für Großkaliber standen den Resevisten und Feuerwehrlern auf  5 x 50 Meter Kleinkaliber und ein 25 Meter Kurzwaffenstand zur Verfügung. Das gemütliche Stüberl lud anschließend zum netten Gespräch über das Schießen ein.

Fazit:

Auch auf dem 100 Meter Ständen herrschte Hochbetrieb. Unter der fachkundigen wolkersdorfer und GebFlaRgt 8- Aufsicht konnten sich auch hier die Feuerwehr, THW u. MHD -Kameraden bei der Jagd nach Ringen versuchen.

Ein gelungener Samstag Vormittag mit den regionalen Partnern in der zivil-militärischen Zusammenarbeit. Wir freuen uns bereits wieder auf gemeinsame Ausbildungsabende im neuen Jahr im Bereich des Heimat- und Katastrophenschutzes und auf das große ZMZ-Ausbildungsbiwak auf dem Standortübungsplatz Traunstein Kammer. Eine Neuauflage der Abseilausbildung mit den Pettingern oder des ZMZ-Orientierungsrmarsch „Obersbeher“ als Übungsmilitärpatrouille rund um Lampoding ist bereits in Planung.

 

Verwandte Artikel
Allgemein

YouTube, Twitter, Blogs: Wo Experten den Krieg erklären

Das erste Opfer eines jeden Krieges ist die Wahrheit.“ Obwohl dieses Zitat mehreren historischen Personen zugeschrieben wird, bringen die meisten...

06.07.2022 Von Benjamin Vorhölter und Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

06.07.2022 Von Sören Peters

Projektbegleitung der Edith-Stein-Schule (ESS) durch Bremerhavener Reservisten

Während ihrer Projekttage im Juni der Abgangsklassen der ESS wurde auf dem Friedhof in Geestemünde die Grabanlage für die Gefallenen...

06.07.2022 Von bremen