DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft GebJgRK Wolkersdorf-Waginger See

Militärische Aus- und Weiterbildung

„Zivilschutz“ Wanderung zwischen Hohenbergham und dem Tachinger See




10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

Gemütliche Wanderung nach Feierabend - der 10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

Rettungstreffpunkt Forst in Harmoning

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

Das Emblem der Haager Konvention von 1954 zur Kennzeichnung von geschütztem Kulturgut an der Tenglinger St. Coloman Kirche beim 10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

marschremote marschZivil-Militärische Zusammenarbeit

Hohenbergham / Tengling St. Colomann 01.03.2022 Virtuelle 10 Kilometer Wanderung zum Internationalen Tag des Zivilschutzes veranstaltet durch das Organisationsteam des Marsch der Wertschätzung – mit unseren Einsatzkräften. Waginger See Reservisten starten bei frühlingshaftem Wetter mit ihren Familien zwischen Hohenbergham und St. Colomann am Tachinger See

10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

Anlässlich des Internationalen Tag des Zivilschutzes am Montag 01. März 2022 veranstaltete Organisationsteam des Marsch der Wertschätzung- mit unseren Einsatzkräften 2022 einen virtuellen Marsch / Wanderung in ganz Europa. Covid-19 Pandemiekonform konnte dieser in kleinen Gruppen dezentral durchgeführt werden. Nach der Anmeldung beim Veranstalter konnte jeder eine beliebige Strecke von mindestens 10 Kilometer ohne Gepäckvorgabe wandern / laufen / marschieren um an den internationalen Tag des Zivilschutzes –  zu erinnern. Den Nachweis konnte man im Anschluss über die Einsendung von GPS – Tracks oder Screenshots des Tracking Tool und einigen Fotos erbringen. Die Veranstalter ermöglichten eine kostenlose Teilnahme und schicken den Teilnehmern im Anschluss eine schöne digitale Urkunde.

Virtuelle Wanderung zum Internationalen Tag des Zivilschutzes 2022

Durch das Weitholz zwischen Hohenbergham und Harmoning. Wolkersdorfer Reservisten üben das Orientieren beim 10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes

Aufgrund der Empfehlung der Kameraden der RK Simbach zu dieser Veranstaltung und der positiven Erfahrungen zum Internationalen Tag des Zivilschutzes 2021, veranstaltet durch die französischen Kameraden des CSSD  informierte das Kreisverbindungskommando Traunstein unter Leitung von OTL.d.R. Falk Neumann mit Wolkersdorfer Hauptmann d.R. und RK-Leiter Klaus Obermayer als Projektoffizier die südostbayerischen Reservistenkameradschaften. Aufgrund der sehr postiven Erfahrungen mit den Remote Märschen und virtuellen Wanderungen startete kurzfristig eine kleine Zahl Reservisten und Förderer des GebJgRK Wolkersdorf und Traditions-RAG Gebirgsflugabwehrregiment 8 auf.

Viele von Ihnen engagieren sich im Bereich des Katastrophenschutzes und der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit als Angehörige der südostbayerischen Kreisverbindungskommandos Berchtesgadener Land und Traunstein und RSU Kompanien Oberbayern und Schwaben oder in den zivilen Blaulicht-Organisationen zum Schutz der Bevölkerung in Katastrophen- und Unglücksfällen. Das Thema Internationaler Tag des Zivilschutzes war somit ein würdiger Anlass sich wieder zu beteiligen. Aufgrund der Corona COVID-19 Hygiene Beschränkungen in Bayern konnte diese Art der virtuellen Veranstaltung in den Familien trotz der Pandemie gut durchgeführt werden.

10km Remote „Zivilschutz“ Marsch in den Sonnenuntergang

Rechts oder Links – Jetzt wissen wir wo wir uns beim CSSD Marsch zum Tag des Europäischen Notrufs 112 verfrannst haben….

Mehrere Kameraden der südostbayerischen Reservisten waren an diesem Tag wieder unterwegs. Die Wolkersdorfer starteten von Hohenbergham aus Richtung Forst und Weitholz. Hier konnte man gleich bei etlichen zugewachsenen Wegen, seine Fähigkeiten im Umgang mit Karte und das Orientieren im Gelände üben. „…Einstrich Weg ist kein-strich Weg…“ Am Stillbach entlang arbeitete man sich Richtung Harmoning vor. Hier erreichte man den nördlichen Wendepunkt am Rettungspunkt TS – 2054. Hauptmann Obermayer erklärte hierbei das Konzept der Rettungskette Forst und die dazugehörigen Rettungstreffpunkte. Der Marsch führte jetzt in westlicher Richtung über Langwied Richtung Wilgering weiter. Auf dem Marsch kamen die Themen Zivilschutz, Bevölkerungsschutz, der Bedeutung des Zivilschutzes in Bewaffneten Konflikten im lockeren Gespräch zur Sprache.

Rettungstreffpunkt TS-2054 in Harmoning

Hptm d.R. Obermayer erklärte hier die Unterschiede in den Begrifflichkeiten, die Bedeutung der Konzeption Zivile Verteidigung, Themen wie die Bewarnung der Bevölkerung wie jetzt aktuell mit der Aufstellung von 4 modernen Sirenenanlagen im Gemeindebereich Kirchanschöring, die neben der Feuerwehralarmierung auch zur Bewarnung der Bevölkerung in Katastrophen und Großschadenslagen geeignet sind. Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine nach dem Russischen Angriff und dem unsäglichen Leid der Zivilbevölkerung ging dieses Thema sehr nahe. Nach ca. 1km erreichte man in der Abenddämmerung die malerische Kirche St. Coloman bei Tengling, wo sich den Marschierern ein schöner Blick über den Tachinger See und die Chiemgauer- und Berchtesgadener Alpen bot.

Der Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten

Das Emblem der Haager Konvention von 1954 zur Kennzeichnung von geschütztem Kulturgut an der Tenglinger St. Coloman Kirche beim 10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling

An der aus dem 15.ten Jahrhundert stammenden Kirche erklärte Hauptmann Obermayer am oft übersehenen „Blau-Weißen-Rauten“ Emblem für der Haager Konvention von 1954 zur Kennzeichnung von geschütztem Kulturgut, die Bedeutung dieses international bekannten Zeichens für den Schutz von Kulturgut, hier vorallem die unbeweglichen. Die dazugehörigen Abkommen des humanitären Völkerrechts, und ihre Bedeutung für die Strafverfolgung wie bei der Zerstörung der berühmten Stari Most in Mostar während des der Jugoslawienkriege oder die Zerstörungen in anderen Ländern wie 2016 in Timbuktu oder in Thailand durch die Roten Kymer in den 1970ger Jahren. Die Bestimmungen dieser Konvention haben jedoch auch bereits als Maßnahmen zum Schutz von Kulturgut im Frieden zum Beispiel im Katastrophenschutz Auswirkungen. siehe (§ 25 Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz – ZSKG).  Nach diesen Ausführungen ging es über das Strandbad von Tengling weiter nach Aigensee an den Tachinger See. Der Marsch führte über Gessenhausen nach Süden Richtung Jettenleiten und von Dort zurück nach Hohenbergham. Nach guten 10 Kilometern schmeckte die der Kaffee den Teilnehmern und es ging wieder zurück nach Hause.

Positives Fazit zum Zivilschutzmarsch 2022

Gemütliche Wanderung nach Feierabend – der 10km Remote Marsch zum Int. Tag des Zivilschutzes zwischen Hohenbergham und St. Coloman bei Tengling am 01.03.2022

Aufgrund des positiven Fazits der Remote Märsche wird man diese Formen der Veranstaltungen weiter fortführen. Der Remote Marsch zum Internationalen Tag des Zivilschutzes wurde somit schon das zweite Mal von den Wolkersdorfer Reservisten durchgeführt worden. Erfreulich zudem die Beteiligung von Gästen und Familienangehörigen an den Wanderungen. Schauen wir mal ob es 2023 eine Fortsetzung gibt. Wie heißt es in Bayern so schön. Alles was zwei mal gemacht wird – ist eine Tradition…. Wir freuen uns.

Hintergrund – Internationaler Tag des Zivilschutzes

Das internationale Zivilschutzzeichen (Quelle Wikipedia)

Der Internationale Tag des Zivilschutzes im französichen Journee mondial de la protection civile findet jedes Jahr am 01.März statt. Dieser Welttag des Zivilschutzes wurde 1990 von der Internationale Zivilschutzorganisation (ICDO) eingeführt, um der Weltöffentlichkeit die Bedeutung des Katastrophenschutzes bewusst zu machen und das Bewusstsein für Prävention und Selbstschutz zu stärken.

Wie die Struktur- und die Aufgaben der Sicherheits- und Katastrophenschutzorganisationen und Behörden in den einzelnen europäischen Nachbarländern sehr unterschiedlich sind, ist auch der Zivilschutz in den einzelnen Ländern unterschiedlich definiert und ausgeprägt.

Helfer in Orange – Der Zivilschutzhubschrauber Rettungshubschrauber Christoph 14 des Luftrettungszentrum in Traunstein

Hier einige Beispiele:

Der Zivilschutz und Katastrophenschutz in Frankreich 

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Der Katastrophen und Zivilschutz in Bayern

Der Zivilschutz in Deutschland

Der Zivilschutz in Österreich

hier am Beispiel Oberösterreich und Salzburg

Der Zivilschutz in der Schweiz

 

Verwandte Artikel

Zu Besuch bei einer "alten Dame"

Altenstadt 06.07.2022 – Wie jeden 1. Mittwoch im Monat trafen sich auch heute wieder die Mitglieder der RK Pfaffenwinkel um...

07.07.2022 Von Kreisgruppe Oberland

Zu Besuch bei einer "alten Dame"

Altenstadt 06.07.2022 – Wie jeden 1. Mittwoch im Monat trafen sich auch heute wieder die Mitglieder der RK Pfaffenwinkel um...

07.07.2022 Von Kreisgruppe Oberland
Die Reserve

Langjährige Reservisten geehrt

Neben der Jahreshauptversammlung fand am 2. Juni 2022 auch eine Ehrung langjähriger Reservisten der RK Eichstätt durch den Vorsitzenden Michael...

07.07.2022 Von Peter Maier