DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Kay

Gesellschaft

Erinnerungskultur in Zeiten der Pandemie




Diakon Donatus Hinterstocker segnet den Kranz vor dem Kriegerdenkmal. Links von ihm ist KSK-Vorsitzender Richard Löw zu sehen.

Bildautor: Klaus Mühlthaler

KSK-Vorsitzender Richard Löw blickt auf die Fähnriche, während diese die Fahnen am Kriegerdenkmal senken.

Bildautor: Klaus Mühlthaler

Die Kerzen der Kayer Vereine sind von Diakon Donatus Hinterstocker (links) und Pfarrer Gerhard Gumpinger entzündet worden.

Bildautor: Klaus Mühlthaler

Kay 18.05.2021 Jahrtag der Vereine in Kay findet in kleinem Rahmen statt – KSK-Vorsitzender Löw: „Gedenken darf auf keinen Fall ausfallen“

Diakon Donatus Hinterstocker segnet den Kranz vor dem Kriegerdenkmal.
Links von ihm ist KSK-Vorsitzender Richard Löw zu sehen.

Ein Tag des Erinnerns, der auch während einer Pandemie nicht vergessen werden sollte oder gerade dann nicht: Der Jahrtag der Kayer Vereine ist am Sonntag in kleinem Rahmen begangen worden. Der Gottesdienst wurde in der St.Martins-Kirche abgehalten, an ihm nahmen nur die jeweiligen Fähnriche mit ihren Vorständen teil.

Zelebriert wurde die Messe von Pfarrer Gerhard Gumpinger und Diakon Donatus Hinterstocker. Die Vereinskerzen der Hubertusschützen Kay-Ledern, des Sportvereins, der Freiwilligen Feuerwehr, der Krieger und Soldatenkameradschaft (KSK) Kay sowie des Gartenbauvereins Kay-Asten wurden dabei entzündet.

Die Kerzen der Kayer Vereine sind von Diakon Donatus Hinterstocker
(links) und Pfarrer Gerhard Gumpinger entzündet worden.

Pfarrer Gumpinger betete für die Gefallenen, Vermissten und verstorbenen Vereinsmitglieder, an die auch KSK Vorsitzender Richard Löw im Anschluss an die Messe am Kriegerdenkmal mit den Worten erinnerte: „Als Zeichen des Gedenkens an unsere gefallenen, vermissten und verstorbenen Vereinsmitglieder lege ich im Namen aller Kayer Vereine diesen Kranz nieder. Ruhet in Frieden.“

Diakon Hintestocker sprach ein Abschlussgebet, und die Fähnriche senkten ihre Fahnen zum Gedenken an ihre verstorbenen Vereinsmitglieder. „Natürlich ist das nur eine Notlösung“, sagte KSK-Vorsitzender Richard Löw einen Tag später im Gespräch mit der Heimatzeitung. Normalerweise sei der Jahrtag ein Fest für das ganze Dorf, mit Kirchenzug, großem Blasmusik-Ensemble, der Einkehr ins Gasthaus nach dem Gottesdienst, gemeinsamen Gedenken und der Kranzniederlegung.

KSK-Vorsitzender Richard Löw blickt auf die Fähnriche, während diese
die Fahnen am Kriegerdenkmal senken.

Auch wenn es nun nur in sehr abgespeckter Version stattfinden konnte, ist Richard Löw überzeugt:
„Das Gedenken darf auf keinen Fall ausfallen. Es war und ist wichtig, an die Opfer von Gewalt
und Krieg zu erinnern. Genauso, derer zu gedenken, die verfolgt oder getötet wurden, weil sie einem anderen Volk angehörten oder eine andere Meinung hatten.“

Das Gedenken und letztlich Innehalten in Erinnerung an diese Menschen führe, auch wenn es im
Kleinen passiere, „zu sehr ergreifenden Momenten, die wichtig für unsere Kultur sind“, so Löw.

 

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Der „Teppichklopfer“ kehrt zurück ins Saarland

Der leichte Transporthubschrauber Bell UH-1D war und ist ein prägendes Symbol der Bundeswehr. Viele kennen das unüberhörbare Fluggeräusch dieser Maschine...

21.01.2022 Von Timo Stockart
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 3

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

21.01.2022 Von Sören Peters

Weihnachtsfeier der Reservistenkameradschaft Wingst

  Letzter Reservistenabend unter Tannenbaum Die Coronapandemie hatte auch im Jahr 2021 für massive Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben gesorgt. Die...

20.01.2022 Von W. Feldhusen, Bilder: RK-Wingst