DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Lalling, KSV

Neujahrsempfang der Lallinger Reservistenkameradschaft mit Neuwahlen




Lalling. Der Vorsitzende der Lallinger Reservistenkameradschaft Andreas Hackl konnte im Gasthaus Oswald in Ranzing nahezu alle Mitglieder zum jährlichen Neujahrsempfang begrüßen. Sein besonderer Gruß galt neben Bürgermeister Josef Streicher auch Reinhard Moser, Vorstandsmitglied der Kreisgruppe Deggendorf-Straubing-Bogen im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, als Vertreter der aktiven Truppe Hauptfeldwebel Matthias Schiller vom 3. Panzerpionierbataillon 4 in Bogen, sowie insbesondere die Frauen und Freundinnen der Mitglieder. Er zeigte sich erfreut darüber, dass der Mitgliederstand mit drei Neuzugängen auf 29 Mitglieder aufgestockt werden konnte.

 

Hackl ließ in seinem Jahresrückblick die dienstlichen und Vereinsveranstaltungen des abgelaufenen Jahres Revue passieren: Neben einem Schul- und Wertungsschießen und dem Schießen zum Erwerb der Schützenschnur in Leiblfing beteiligte man sich auch an einer Ausbildung von Leitungs-, Sicherheits und Funktionspersonal sowie einem Simulatorschießen in der Kaserne in Bogen. Ebenso konnte eine Ausbildung an Nachtsichtgeräten der Bundeswehr sowie ein Nachtschießen organisiert werden, bei dem Hauptfeldwebel Matthias Schiller als Ausbilder gewonnen werden konnte. Höhepunkte im abgelaufenen Jahr, in dem die Reservistenkameradschaft ihr 10-jähriges Jubiläum feiern konnte,  waren das Sommerbiwak in Datting (mit Waldkampfbahn), der Reservistenausflug mit militärgeschichtlicher Exkursion nach Bahna (Tschechien) sowie ein sicherheitspolitischer Vortrag über Auslandseinsätze der Bundeswehr von Stabsfeldwebel Herbert Gerhardinger.

 

Neben dem Besuch der Feste der Lallinger Ortsvereine wurden auch monatlich „Stammtische“ abgehalten. Zur Kaserne nach Bogen fuhr man zum „Tag der offenen Tür, ein Nachtorientierungsmarsch in Göttersdorf sowie die Kreisvorstandssitzungen wurden besucht, auch an einem Leistungsmarsch in Plattling beteiligten sich die Lallinger Reservisten. Höhepunkt im Vereinsgeschehen war der eigene Jahrtag in Lalling, mit Gedenkgottesdienst und anschließendem Heldengedenken am Kriegerdenkmal, das die Reservistenkameradschaft mit der Ehrenwache am Kriegerdenkmal gestaltete. Der Jahrtag des Hundinger Patenvereins wurde besucht und ein interner Fotoabend abgehalten.

 

Die Kassenrevision ergab keinerlei Beanstandungen der Kassenführung durch Michael Jakob, wie die Kassenprüfer Siegfried Heigl und Andreas Krallinger bekannt gaben, weshalb der Vorstandschaft einstimmig die Entlastung erteilt wurde.

 

Der Vorsitzende führte zur derzeitigen Bundeswehrsituation aus, dass Standortschließungen, Auslandseinsätze und insbesondere die Aussetzung der Wehrpflicht zu Personalmangel bei der Truppe geführt hat. Dies hatte die Aufstellung von Regionalstäben und Kompanien für die „Regionale Sicherung und Unterstützung“ zur Folge. Die Bundeswehr braucht ihre ehemaligen Soldaten mehr denn je: Kasernen sollen bewacht werden und Personal für Katastropheneinsätze abgestellt werden. Hackl kritisierte auch die Sparpolitik der Bundesregierung, die eine schlechte Ausstattung und Ausrüstung der Bundeswehr zur Folge hat. Auch kritische Worte Richtung Dachverband der Reservisten führte Hackl an.

 

Dankesworte ergingen an die Kreisgruppe Deggendorf-Straubing-Bogen, an  StFw Herbert Gerhardinger vom Regionalstab Ost sowie besonders an Familie Amann aus Datting, für die Bereitstellung des Grundstückes für das Biwak.

Kreisgruppenvorstandsmitglied Reinhard Moser pflichtete den Worten Hackls bei, sprach den aktiven Lallinger Reservisten seine Anerkennung über die vorbildlichen Aktivitäten in der Kreisgruppe Deggendorf-Straubing-Bogen aus und zeigte sich insbesondere über den Mitgliederzuwachs erfreut. Besonderer Dank gebühre Andreas Hackl für seine rührige Arbeit als Vorsitzender. Bürgermeister Josef Streicher dankte den Verantwortlichen ebenfalls für die zahlreichen Aktivitäten und freute sich über das erfolgreiche Jahr der Lallinger Reservisten.

 

Bürgermeister Streicher leitete auch die nachfolgenden Neuwahlen, bei denen es nahezu keine Veränderungen gab: Vorsitzender bleibt Andreas Hackl, Stellvertreter wurden Stephan Spannmacher und Alexander Marxt. Schriftführer bleibt Alois Süß, auch Michael Jakob bleibt Kassenwart. Als Kassenrevisoren fungieren künftig Siegfried Heigl und Andreas Krallinger, Kreisdelegierte sind Michael und Matthias Jakob, Ersatzdelegierte Johann Spannmacher, Markus Völkl, Andreas Krallinger und Erwin Graf. Als Internetbeauftragter wurde Stephan Spannmacher und als Verantwortlicher in Sachen „Foto und Video“ Erwin Graf bestimmt.

 

Nach einem Programmausblick auf das kommende Jahr rundete ein gemeinsames Ripperlessen in gemütlichem, kameradschaftlichem Kreis den Neujahrsempfang ab. -bs.

Verwandte Artikel

Volkstrauertag 2022

Blumenhagen – Erstmalig hat die Reservistenarbeitsgemeinschaft Einsatz- und Unterstützungszug (RAG EUZ) mit einer Abordnung in Form einer Ehrenwache am Volkstrauertag...

30.11.2022 Von AT
Aus den Ländern

Handwaffenschießen der Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz führte am Samstag, den 19. November 2022 in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Kreisgruppen Rhein-Lahn-Westerwald und Koblenz-Mosel-Ahr...

30.11.2022 Von Robert Pelzer
Aus den Ländern

Militärhistorische Exkursion der RK Cochemer Land - „Schlacht im Hürtgenwald 1944/45“

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei: Erst beim 3. Anlauf konnte die Reservistenkameradschaft Cochemer Land die seit 2020 geplante MilHist...

30.11.2022 Von Robert Pelzer