DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Mittelfranken-West

Hören und Sehen bei Nacht




Bildautor: Holger Distler

Die Nacht wird zum Tag
Die letzte Reservistenausbildung für 2019, „Hören und Sehen bei Nacht“ lag in den Händen der Reservistenkameradschaft Oberdachstetten-Marktbergel. Dem Kreisvorsitzenden des Bayrischen Soldatenbundes, Bernd Finkenberger, gelang es für diese Veranstaltung die Firma Telefunken Racoms zu gewinnen. Diese stellt kompakte, bildverstärkende Hightech-Nachtsichtgeräte für die Bundeswehr her. Von Telefunken Racoms waren die Ausbilder Christian Fenzel und Mark Klauser gekommen. Den knapp 60 Reservisten, aufgeteilt in zwei Gruppen, wurden an zwei Nachtsichtgeräten unterwiesen. Hierbei handelte es sich um monokulare (XACT nv 32) und binokulare (XACT nv 33) Nachtsichtgeräte der neuesten Bauart. Die Eigenschaften dieser Geräte sind ein minimaleres Gewicht, verbesserte Trageeigenschaften, erweiterte Betriebsdauer, reduzierte Nackenbelastung, außergewöhnliche Bildqualität durch Hochleistungsverstärkerröhren. Selbst unter schwierigsten Bedingungen liefern diese ein hoch aufgelöstes, klares und helles Bild. Die eigentliche Funktion besteht durch Restlichtverstärkung der in der Nacht vorhandenen Helligkeit. Sollte kein Restlicht mehr vorhanden sein so wird dieses durch ein im Gerät zuschaltbares Rotlicht (IR) ersetzt. Beide Nachtsichtgeräte werden wie Ferngläser benutzt. Mittels Drehrädchen wird zuerst die individuelle Dioptrienzahl (-5 dpt bis +3 dpt) und dann der Fokusbereich ( von 25 cm bis unendlich) eingestellt. Sie können sowohl per Hand oder aufgesteckt auf einem Helm oder einer Kopftragemaske getragen werden. Die Anwendung der hierfür vorgesehenen Adapter wurde veranschaulicht und am Mann eingeübt. Nach der Theorie und Einweisung in das Handling ging es für die Reservisten zur praktischen Ausübung in die Nacht hinaus. In einer total dunklen Lagerhalle galt es einen Hindernissparkur zu durchlaufen. Nach dem Einschalten der Nachtsichtgeräte wurde die Nacht zum Tage. Die Halle mit ihren Hindernissen war klar und deutlich zu sehen. Das Laufen mit eingeschalteten Geräten war für die Kameraden anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber schon nach kurzer Zeit ging es wie bei Tageslicht. Auf die Frage, was ein Nachtsichtgerät kostet – ungefähr ein Auto, ob Golf oder Porsche blieb offen.

Bild eins zeigt: Eine Ausbildungsgruppe in der Lagerhalle, links BSB-Kreisv. Bernd Finkenberger, rechts Bezirksorganisationsleiter Reservistenverband Dieter Hummel, über den Telefunkenschild die Ausbilder von Telefunke Racoms links Mark Klauser rechts Christian Fenzel

Bild zwei zeigt: Die Reservisten mit Nachtsichtgeräten, stehend von rechts binokular mit Kopfmaske, monokular mit Helm, bi. mit Helm, bi. mit Kopfmaske, knieend mo. mit Kopfmaske und die Ausbilder von Telefunken Racom Mark Klauser und Christian Fenzel

Verwandte Artikel

Bremer Remotemarsch im Dreiseengebiet

Drei Seen Gebiet/Ruhpolding  27.06.2020. Vier Kameraden der RK Freilassing nahmen am bundesweiten Fernwettkampf „Bremer Remote Marsch 2020“ teil, bei dem...

03.07.2020 Von Anton Neuer, OG d.R.
Gesellschaft

Lachen Helfen: Gebremst, aber nicht gestoppt

Alle ehrenamtlich tätigen Hilfsorganisationen erleben zurzeit die schwerste Belastungsprobe ihrer Geschichte: Das Coronavirus sorgt für einen katastrophalen Spendeneinbruch, sämtliche Benefiz-Veranstaltungen...

03.07.2020 Von Helmut Michelis
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Die wöchentlichen Newsblogs, eingeführt während der Corona-Hilfeleistungen, gehören zu den am meisten geklickten Beiträgen auf unserer Seite. Darum haben wir...

03.07.2020 Von Sören Peters