DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Mittelfranken-West

Neujahrsschießen der Reservisten




Bildautor: Holger Distler

Zum alljährlichen Neujahrsschießen des Reservistenverbandes, Kreisgruppe Mittelfranken-West, traten 38 Mannschaften mit 114 Schützen an. Die Organisation und Durchführung lag in Händen der Reservistenkameradschaft Groß-Bruck-Zell. Der Schützenverein in Flachslanden stellte hierzu sein Schützenhaus mit acht Schießbahnen zur Verfügung. Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Entfernung von 50 Metern. Die 38 Mannschaften wurden auf fünf Gruppen aufgeteilt. Für die Reservisten unter 60 Jahren hieß es im Dreistellungskampf, stehend, knieend und liegend zu schießen. Für die Kameraden über 60 Jahre galt es ihr Können im Sitzen zu zeigen. Auch hier zeigte sich der Alterswandel deutlich. Nur noch achtzehn Mannschaften waren unter 60 Jahre alt. Sieger der Gruppe 1 mit 290 Treffern wurde die RK Bruckberg I, vor der RK Weihenzell mit 278 und der RK Bruckberg II mit 261 Treffern. In der Gruppe 2 siegte die RK Vestenberg mit 301 vor der RK Großhaslach mit 275 und der RK Ornbau mit 268 Treffern. Die RK Oberdachstetten-Marktbergel wurde mit 330 Treffern Sieger in der Gruppe 3 vor der SK Vestenberg mit 328 und der RK Lehengütingen mit 309 Treffern. In Gruppe 4 belegte den ersten Platz die RK Gräfensteinberg mit 346 Treffern vor der SK Großhaslach mit 327 und SK Nennslingen. Die Gruppe 5 belegte mit 330 Treffern die RK Bruckberg III den ersten Platz vor der SK Rügland mit 308 und RK Ornabu II mit 253 Treffern. Jede Mannschaft wurde mit einer Flasche Frankenwein bedacht und die Gruppensieger erhielten eine Siegerurkunde und einen Gruppenwanderpokal.

Bild zeigt von links die Mannschaftsvertreter der Gruppen 1 bis 5 mit ihren Pokalen, Martin Schwab, Adelbert Gishe, Heinz Schächer, Manfred Lenlong und Willi Stengl.

Verwandte Artikel

Bremer Remotemarsch im Dreiseengebiet

Drei Seen Gebiet/Ruhpolding  27.06.2020. Vier Kameraden der RK Freilassing nahmen am bundesweiten Fernwettkampf „Bremer Remote Marsch 2020“ teil, bei dem...

03.07.2020 Von Anton Neuer, OG d.R.
Gesellschaft

Lachen Helfen: Gebremst, aber nicht gestoppt

Alle ehrenamtlich tätigen Hilfsorganisationen erleben zurzeit die schwerste Belastungsprobe ihrer Geschichte: Das Coronavirus sorgt für einen katastrophalen Spendeneinbruch, sämtliche Benefiz-Veranstaltungen...

03.07.2020 Von Helmut Michelis
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Die wöchentlichen Newsblogs, eingeführt während der Corona-Hilfeleistungen, gehören zu den am meisten geklickten Beiträgen auf unserer Seite. Darum haben wir...

03.07.2020 Von Sören Peters