DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Oberbayern-Südost

Aus der Truppe

Bergführer der Struber Jager im Eis am Großvenediger




Selbstbergung aus der Gletscherspalte

Die Teilnehmer üben den sogenannten Mannschaftszug. Das Bergen erfordert Muskelkraft

Gehen am Seil mit Steigeisen.

Bischofswiesen, 18. Juli 2022

Bergführer der Struber Jager im Eis am Großvenediger

Bischofswiesen/Großvenediger. Auch wenn überall auf der Welt das Gletschereis zurückgeht, die Spezialisten der Bundeswehr müssen auch in diesem Gelände ihr Handwerkszeug beherrschen. Die Heeresbergführer und Heereshochgebirgsspezialisten aus Bischofswiesen bilden sich rund um den Großvenediger weiter und den zukünftigen Nachwuchs aus.

Heeresbergführer – das sind DIE Spezialisten am Berg, in Eis und Schnee. Sie führen die Truppe auch an nur schwer zugängliche Orte. Sie bereiten das Gelände vor, unter anderem mit Seilen und Hilfsgriffen oder durch das Schlagen von Stufen in Eis und Schnee.

Auch das Felsgelände wurde für Kletterausbildung genutzt

Im Gletschergebiet des Großvenediger bilden sich die Soldaten des Gebirgsjägerbataillons 232 weiter. Das Gehen mit Steigeisen und am Seil, auch in steilstem Gelände wird geübt. Wie werden Kameraden geborgen, die in eine Gletscherspalte gefallen sind? Was gilt es zu beachten, wenn Eisschrauben gesetzt werden?

Die Teilnehmer üben den sogenannten Mannschaftszug. Das Bergen eines Kameraden aus der Gletscherspalte mit Muskelkraft. Eine andere Variante ist die Selbstrettung aus der Spalte, auch diese wurde intensiv geübt.

Ein Highlight der Woche bildete der Gipfel des 3662 Meter hohen Großvenedigers. Bei bestem Wetter erreichten die Teilnehmer der Weiterbildung den Gipfel und konnten eine atemberaubende Sicht über das Gletschergebiet des Großvenedigers erlangen.

Verwandte Artikel
Die Reserve

Raus aus der Komfortzone

Eigentlich wollten Sabrina und Massimo A. nur ihren Sohn zur Karriereberatung begleiten. Nun lassen sich beide zu Reservisten ausbilden....

17.08.2022 Von Detlef Struckhof
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 33

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

17.08.2022 Von Sören Peters

„Tag der Reservisten“ erfolgreich

Endlich wieder ein „Tag der Reservisten“ der Kreisgruppe Weserbergland! Nach zwei Jahren Unterbrechung wie gewohnt in der guten Stube der...

16.08.2022 Von Christian Günther