DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Oberbayern-Südost

Aus der Truppe

Ein besonderer Auftrag




Eine Mitarbeiterin der IWL Werkstätten lässt sich von einem der Soldaten zum Schutz der Beschäftigten testen

Die zuletzt eingesetzten Soldaten des Mörserzuges vor dem Eingang der IWL Werkstatt in Machtlfing.

Die SoldatInnen des Mörserzuges aus Mittenwald auf dem Übungsplatz Hoher Brendten bei der Ausbildung

Bad Reichenhall, 10. März 2021

Ein besonderer Auftrag

Für die Soldaten des Gebirgsjägerbataillon 233 aus Mittenwald endet nach sechs Wochen der Amtshilfeauftrag in den IWL Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Die vergangenen Aufgaben, die die SoldatInnen des Gebirgsjägerabtaillon 233 im Rahmen der Amtshilfe wahrnahmen, boten viele neue Eindrücke und Erfahrungen. Ein ganz besonderer Auftrag ist nun beendet. In den IWL Werkstätten in Machtlfing unterstützten Soldaten des Mörserzuges aus der Edelweißkaserne die Einrichtung bei der Durchführung von Testungen des Personals und der Beschäftigten. Frau Ottermann und Herr Härtl aus der Betriebsleitung der Einrichtung betonen, dass sie sehr dankbar für die Unterstützung der Soldaten aus Mittenwald während der vergangenen Wochen sind. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase im Januar, bei der die Stellen für Öffentlichkeitsarbeit des Gebirgsjägerbataillon 233 und der IWL GmbH an Informationen für die Angestellten mit Behinderung zusammenarbeiteten, waren sämtliche Berührungsängste gegenüber den SoldatInnen schnell abgelegt.

Eine Mitarbeiterin der IWL Werkstätten lässt sich von einem der Soldaten zum Schutz der Beschäftigten testen

Besondere Menschen

Die Soldaten nehmen aus ihrer Zeit in der Einrichtung sehr viel mit. Neben der zuvorkommenden Aufnahme durch die Betriebsleitung in Machtlfing, sind es insbesondere die Beschäftigten, die den Soldaten mit ihrer Herzlichkeit und Dankbarkeit noch lange in Erinnerung bleiben werden. „Wir waren schon woanders für die Amtshilfe eingesetzt. Aber die Freude und die Dankbarkeit der Menschen hier haben wir nirgendwo sonst erlebt“, betont einer der Mittenwalder Jager. „Die Menschen wollen sich zum Schutz ihrer Mitmenschen zu Hause und in den Pflegeheimen immer wieder testen lassen.“

Wieder in Mittenwald

Der Kommandeur der Gebirgsjäger aus Mittenwald, Oberstleutnant Jakob Klötzner, ist froh seine SoldatInnen nach und nach aus einzelnen Amtshilfeaufträgen wieder zurück zu bekommen. „Wir bedanken uns bei der Betriebsleitung der IWL und den Menschen der Einrichtung für die herzliche Zusammenarbeit. Wir sind froh, dass wir helfen konnten. Die SoldatInnen meines Verbandes müssen aber weiter sukzessive aus der Amtshilfe rausgelöst werden. Wir bewegen uns mit großen Schritten auf die Einsatzvorbereitung für nächstes Jahr zu.“ Derzeit befinden sich 55 SoldatInnen des Verbandes von Garmisch-Partenkirchen bis in den Norden Münchens im Einsatz für die Amtshilfe.

 

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Hochschularbeit

Die Studierenden Reservisten Osnabrück feiern 30-jähriges Jubiläum

Vor 30 Jahren – im Jahre 1992 gründeten sich die Studierenden Reservisten Osnabrück. Zu diesem Anlass feierten die Mitglieder in...

07.10.2022 Von RK StuROs Vorstand
Die Reserve

Erfolg beim Milizschießen Hochfilzen

Das österreichische Bundesheer hielt am 01. Oktober 2022 ihr großes Milizschießen auf dem Truppenübungsplatz Hochfilzen ab. Beim letzten Schießen im...

07.10.2022 Von Hans Römersberger
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.10.2022 Von Redaktion