DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Oberbayern-Südost

Militärische Aus- und Weiterbildung

Krisenmanagement für den Katastrophenfall




Hauptmann Obermayer vom Kreisverbindungskommando Traunstein im Übungsszenario "Elbhochwasser"

Bildautor: K.Obermayer

Stabsdienstlehrgang für Verbindungsoffiziere für Zivil-Militärische-Zusammenarbeit im Inland in Hannover. Südostbayerische Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein bilden sich für ihre Koordinierungsaufgabe Hilfeleistung im Katastrophenfall fort.

Bildautor: K.Obermayer

Teamwork in Arbeitsgruppen. Hauptmann Obermayer vom Kreisverbindungskommando Traunstein im Übungsszenario "Elbhochwasser"

Bildautor: K.Obermayer

Die Lage entwickelt sich. Übungsszenario "Elbhochwasser"

Bildautor: K.Obermayer

  • Von Klaus Obermayer, Hptm d.R. Kreisverbindungskommando Traunstein
  • 15.09.2018
  • Artikel drucken
KatastrophenschutzKreisverbindungskommandoKVKZivil-Militärische ZusammenarbeitZMZ

Hannover 10.-15.09.2018 In der Krise kühlen Kopf bewahren. Stabsdienstlehrgang für Verbindungsoffiziere für Zivil-Militärische-Zusammenarbeit im Inland. Südostbayerische Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein bilden sich für ihre Koordinierungsaufgabe Hilfeleistung im Katastrophenfall fort.

Stabsdienstlehrgang für Verbindungsoffiziere für Zivil-Militärische-Zusammenarbeit im Inland in Hannover. Südostbayerische Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein bilden sich für ihre Koordinierungsaufgabe Hilfeleistung im Katastrophenfall fort.

Egal ob Hochwasser, Rekordschneefall, Chemieunfall etc…bei Großschadensereignissen und Katastrophen wird jede Hand gebraucht. Hier kommen die Reservisten der sogenannten Kreis- und Bezirksverbindungskommandos der Bundeswehr ins Spiel.

Zivil – Militärische Zusammenarbeit im Katatrophenfall – Aufgaben eines Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr

Das Kreisverbindungskommando Traunstein ist eins von 96 KVKs und 7 BVKs im Landeskommando Bayern. Die 12 (6 südostbayerischen Reservisten + 2 Soldaten der Sanität) unter Führung von Oberstleutnant der Reserve Erwin Wudke aus Wiesmühl sind Fachberater der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt in Bad Reichenhall, d.h. wie das Technische Hilfswerk, Feuerwehr und die andereren BOS sitzen die Reservisten des KVK Traunstein im Katastrophenfall als Fachberater in der Katastrophenschutz Führungsgruppe im Landratsamt. Sie koordinieren im Katastrophenfall die Anforderung der Bundeswehr im Landkreis und übernehmen weitere Maßnahmen der Lagebeurteilung und Unterstützen die Führung der im Bedarfsfall zur Katastrophenhilfeleistung eigesetzten Bundeswehreinheiten. Im Grundbetrieb nehmen die Reservisten aus der Region vielfältige Aufgaben im Bereich der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit war.

Laufbahn eines Verbindungoffiziers ZMZ Inland

Teamwork in Arbeitsgruppen. Hauptmann Obermayer vom Kreisverbindungskommando Traunstein im Übungsszenario „Elbhochwasser“

Um diese vielfälltigen Aufgaben bewältigen zu können besuchen die Verbindungsoffiziere und -feldwebeln in ihrer mehrjährigen ehrenamtlichen Ausbildung neben zahlreichen Einweisungs- und Ausbildungsveranstaltungen des Landeskommandos Bayern auch mehrere Laufbahnlehrgänge darunter den Grundlagenlehrgang für Zivil-Militärische Zusammenarbeit im Inland am Zentrum für Zivil-Militärische Zusammenarbeit in Nienburg als auch den Stabsdienstlehrgang an der IX. Inspektion der Stabsdienstschule der Bundeswehr in Hannover.

Die Lage entwickelt sich. Übungsszenario „Elbhochwasser“

Der wolkersdorfer Reservist Hptm.d.Res. Klaus Obermayer besuchte im Rahmen seiner Ausbildung den 125. Stabsdienstlehrgang in Hannover. Neben Aufgaben im Stabsdienst im Grundbetrieb wurde in diesem intensiven Lehrgang der Aufbau einer Unterstützungszelle im Katastrophenfall, samt rechtlicher Grundlagen und Anforderung von Unterstützungsleistung ausgebildet. Ein spannender einwöchiger Lehrgang, der den Teilnehmern einiges abverlangte, aber von der IX. Inspektion sehr gut geleitet wurde.

Verwandte Artikel

Weihnachtsfeier der Reservistenkameradschaft Wingst

  Letzter Reservistenabend unter Tannenbaum Die Coronapandemie hatte auch im Jahr 2021 für massive Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben gesorgt. Die...

20.01.2022 Von W. Feldhusen, Bilder: RK-Wingst
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 3

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

20.01.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Nachruf Stabsfeldwebel d.R. Siegfried Schulz

Erst kürzlich berichtete die Kreisgruppe Celle im VdRBw, dass Stabsfeldwebel d.R. Siegfried Schulz zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Dies war während...

19.01.2022 Von David Guttmann