DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Oberbayern-Südost

Militärische Aus- und Weiterbildung

Remote Nachtmarsch am Waginger See




"Kritische Infrastuktur" - Ein interessantes Übungsobjekt für die zukünftige RSU Kompanie Oberbayern Südost zum Thema Objektschutz

Wolkersdorfer Reservisten passieren das Kirchsteiner Orstschild

Nächstlicher Blick auf die Geothermiebohrstelle in Kirchanschöring

Rückkehr nach 14 Kilometer in die Hofmark Wolkersdorf - vorbei an der Kronwitter Kappelle

remote marsch

Kirchanschöring 11.01.2022 Marschbegeisterte südostbayerische Reservisten starten zum Remote Mil Trainingsmarsch der finnischen Kameraden der Sipoon Reserviläiset auf eine 14km Trainingsrunde rund um Lampoding und Kirchanschöring

Die finnischen Kameraden der Sipoon Reserviläiset motivieren ihre Mitglieder zu wöchentlichen Remote Mil Trainingsmärschen zu Fuß und auch auf Ski

Finnland – Land der Tausend Seen – und bekannt für seine auf Reservisten basierende Landesverteidigung. Die finnischen Kameraden der Sipoon Reserviläiset motivieren ihre Mitglieder des finnischen Reservilaisliitto (Reservistenverband) zu wöchentlichen Remote Mil Trainingsmärschen. Fitness Apps für Reservisten und entsprechende Challenges, ob bei militärischen Grundlagenmärschen oder Schießsport sind hier schon allein schon wegen der Weite des Landes sein mehreren Jahren im Einsatz.

 

Gute Stimmung beim Start zum ersten Remote Mil Trainingsmarsch 2022 in Wolkersdorf

Jeden Dienstag ab 17:30 Uhr sollen die oft weit verstreut lebenden finnischen Reservistinnen und Reservisten der südfinnischen Sipoon Reservisten ihre Kondition durch einen 5 – 7 km Fußmarsch in der finnischen Felduniform der Typen M62 / M91 / M05 oder robuster Outdoorkleidung als Remote Performance stärken. Entsprechend der Witterung kann der Marsch auch auf Ski durchgeführt werden.

 

Der Remote Marsch der Sippon Reserve wird von Sportmanager Mika Helin, organisiert. Auch die Angehörigen anderer Militärs und Reserve Organisationen können mit oder ohne Anmeldung teilnehmen. Die Teilnahme erfolgt einzeln, in Gruppen, jeder wie er will und kann, dezentral COVID 19 Pandemiekonform, weltweit. Den Nachweis kann man im Anschluss über die Einsendung von GPS – Tracks oder Screenshots des Tracking Tool und einigen Fotos ähnlich wie beispielsweise den Bremer Remote Marsch 2020 , dem „UN-Blauhelm Wanderung um die Hofmark Wolkersdorf“ im Mai 2021 oder dem RESUL Four Day March im Sommer 2021 online erbringen.

Im Schein der Stirnlampe zwischen Wolkersdorf und  Kirchanschöring unterwegs

„Kritische Infrastuktur“ – Ein interessantes Übungsobjekt für die zukünftige RSU Kompanie Oberbayern Südost zum Thema Objektschutz

Diese virtuellen Märsche finden bei den Reservisten der Kreisgruppe Oberbayern Südost eine große Begeisterung. Neben der RK Rosenheim, der RK Chiemgau, der RK Waldkraiburg und der RK Freilassing nutzen dieses gute Angebot auch die Wolkersdorfer Reservisten regelmäßig nach der Arbeit solchen Remote Marsch bzw virtuellen Wanderung sprich als kleiner Nacht-Marsch im Lichte der Stirnlampe in ziviler robuster Outdoor Kleidung teilzunehmen. Zum Jahresauftakt im Januar 2022 startete man zum Jahresabschluss unter der Leitung von Hptm.d.R. Klaus Obermayer  RK-Leiter der RK Wolkersdorf – Waginger See vom Wolkersdorfer Maibaum auf einen Rundkurs durch „Obersbeher“ und Kirchanschöring.

Über Lampoding und Kirchstein ging es über Roth und den alten Pfarrhof und Burgstall Reichersdorf nach Zeifen. Nach Überquerung der Arche wendete man an der Fischweiher Hütte vorbei nordwärts über den Zeifener Stausee, wo das Wasser für den Lebenauer Kraftwerkskanal abgezweigt wird Richtung Voglaich und Kirchanschöring. Mit Blick auf die Geothermiebohrungsstelle und den Hubschrauberbetreiber GHS Global Helicopter Service GmbH ging es parallel zur Bahnstrecke nach Norden.

Rückkehr nach 14 Kilometer in die Hofmark Wolkersdorf – vorbei an der Kronwitter Kappelle

Am Lieslmoos vorbei,  wo sich Anfang des 20sten Jahrhunderts am alten Schießstand die schießsportbegeisterten Anschöringer und Schützen der Region mit Feuerstutzen im legendären Kaliber 8,15x46R in ihrer Zielsicherheit maßen, ging es weiter über den Pöllner Hügelzug hinauf nach Dürnberg und Hausen. Bei klarem Sternenhimmel und guten Blick auf den Großen Wagen marschierte man zurück in die historische Hofmark Wolkersdorf, wo man den finnischen Remote Mil Masch mit 14 Kilometern mit einem verdienten Heißgetränk abschloss.

Begeisterung für Remote Märsche und virtuelle Wanderungen

Hier zu weiteren von Remote Märschen der südostbayerischen Reservisten:

https://www.reservistenverband.de/schlagwort/remote-marsch/

Verwandte Artikel
Die Reserve

Kreisdelegiertenversammlung mit Neuwahlen

Am Freitag, den 24. Juni, fand die coronabedingt verschobene Kreisdelegiertenversammlung mit Neuwahlen des Kreisvorstandes der Kreisgruppe Aschaffenburg statt. Dazu fanden...

26.06.2022 Von Michael Brand

Zwei Tage auf dem Moselsteig

Die 2020 bereits geplante und terminierte 2-Tages-Wanderung auf dem Moselsteig fiel dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben...

26.06.2022 Von CR

Ehrung Max Schittenhelm

Dank und Anerkennung spricht der Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V. unserem Gründungsmitglied Schütze d.R. Max Schittenhelm  für treue...

26.06.2022 Von sz