DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Oberpfalz-Süd

Einmal Ukraine und zurück!




Einmal Ukraine und zurück!

Voll beladen mit einer Tonne Hilfsgüter fuhren, am Fr. den 18.03.22 um 23.30 Uhr, Reinhard Knott (Kreisvorsitzender des VdRBw Kreisgruppe Opf. / Süd. und Vizepräsident – CISOR Deutschland) Leiter des 1. Hilfsgütertransportes des VdRBws und Thomas Zwack (Mitglied des VdRBw Kreisgruppe Opf. / West) Richtung Ukraine.

Von den beiden Ukrainern, Maria und Peter Gulyk, wurden sie schon in Polen mit einem Frühstück erwartet. Zusammen ging es weiter zur ukrainischen Grenze, um die Hilfsmittelgüter wie Verbandsmaterial, Zelte, Tarnnetze, Bettzeug, Kinderspielzeug, Pampers, Medikamente, Babynahrung und Rucksäcke übergeben zu können. Die Übergabe verlief ohne Wartezeiten, da Peter und Maria Gulyk schon gute Vorarbeit geleistet hatten. Danach traten Reinhard Knott und Thomas Zwack die Rückreise an.

Nach circa 2300 gefahrenen Kilometer kamen sie am So. den 20.03. um 4:30Uhr in Regensburg an. Christian Schmid, der Betreiber des Bundeswehr- und Outdoorshops, auf dessen Firmengelände in Regenstauf die ganzen Materialien verladen wurden, fuhr zusätzlich am Samstag den 19.03. mit Andreas Licht, beide Mitglieder der RK-Regenstauf, einen weiteren Hilfstransport Richtung Pilsen, dessen Waren dort von ukrainischen Helfern übernommen und weitertransportiert wurden.

Fleißigen Helfer der RK-Regenstauf, Krieger- Soldaten und Reservistenverein Obertraubling und KRK Steinsberg, die die zahlreichen Spenden der verschiedenen Hilfsorganisationen und Privatpersonen transportsicher in Kisten verpackten und aufluden, war es zu verdanken, dass das Verladen reibungslos von statten ging. Bürgermeister Josef Schindler, der sich schon am Freitag den 18.03. persönlich bei den Helfern und Organisatoren bedankte, war so begeistert vom Tatendrang der Reservisten, dass er sich sogleich als Mitglied in die RK-Regenstauf aufnehmen ließ.

L. Eichler

 

 

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Arbeit

Nächstes Ziel Kaukasus? Russland und seine südlichen Nachbarn

Die russische Invasion der Ukraine im Februar 2022 hat die sicherheitspolitische Lage in Europa erschüttert. Die Blicke der NATO und...

04.10.2022 Von Julius Vellenzer
Sicherheitspolitische Arbeit

Äthiopien – Völkermord im UN-Land?

Hunderttausende Tote, mindestens zwei Millionen Vertriebene: Das ist die grausame Bilanz des Bürgerkrieges in Äthiopien bis jetzt. Seit fast zwei...

04.10.2022 Von Roland von Kintzel
Die Reserve

Internationaler Militärwettkampf drohte zeitweise zur „Schlammschlacht am Schloss“ zu werden

Frau Leutnant bezwingt den Kletterturm Die weiße Armbinde mit der Startnummer 26 beim Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampf (IMM) passte perfekt zum...

03.10.2022 Von Helmut Michelis