DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Roding

Verband

Jahreshauptversammlung der Rodinger Reservisten




Bildautor: Michael Weiß, RK Roding

Am Samstag, den 13.01.2018 konnte der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Roding im Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V.,
Oberfeldwebel der Reserve Rainer Weiß, zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Stadthalle Roding / Haus Ostmark begrüßen.
Besonders begrüßt wurde das Ehrenmitglied Wishart Neumann. In seiner Eigenschaft als Kreisvorsitzender begrüßte Rainer Weiß die Anwesenden auch
im Namen der Kreisorganisationsleiterin Helga Reiter und des Feldwebels für Reservistenangelegenheiten, Hauptfeldwebel Thomas Klapper, welche leider
nicht anwesend sein konnten.
In seinem Tätigkeitsbericht ging der Vorsitzende auf die Ereignisse im Jahr 2017 und die derzeitigen Lage der Kameradschaft ein. Besonders erfreulich ist
für das vergangene Jahr ein Mitgliederzuwachs um 12 Personen auf derzeit 120 Mitglieder. Die RK musste keine Todesfälle und Austritte bzw. Ausschlüsse
verkraften. Etliche gediente Aktive nahmen im Rahmen der militärischen Ausbildung an verschiedenen Vorhaben teil. Es wurden wieder Schießen mit Handwaffen
der Bundeswehr, Ausbildung am Schießsimulator, Einweisung von Leitungs- und Funktionspersonal, Leistungsmarsch und ein Kleiderschwimmen durchgeführt. Das militärische Highlight war eine Übung im Rahmen der Zivilmilitärischen Zusammenarbeit (ZMZ) auf dem Standortübungsplatz in Roding. Es wurden mit den
„Blaulichtkräften“ des Landkreises Cham verschiedene Abschnitte eingerichtet in denen sich jeder informieren konnte was die einzelnen Organisationen leisten
können und welche Fähigkeiten sie besitzen. Der Reservistenverband ist nicht nur militärisch tätig sondern führt auch Veranstaltungen durch, die seine ungedienten Mitglieder mit einbeziehen. Diese Veranstaltungen werden gemeinsam in Uniform und Zivil begangen. Es gab Marschveranstaltungen rund um den Haidstein bei
Runding, rund um den Schwarzwihrberg in Rötz und einen Ossermarsch mit Hüttenaufenthalt. Erstmals wurde ein Tagesausflug für alle organisiert. Dieser führte nach Ingolstadt in die Pionierschule zur Besichtigung der Pionierlehrsammlung. Dort wurde umfassend über das Pionierwesen seit der Römerzeit bis heute informiert.
Anschließend besuchte man das Deutsche Hopfenmuseum in Wolnzach. Die jährliche Schlauchbootfahrt auf dem Regen durfte natürlich nicht fehlen.
Gut angenommen wurde auch das Sicherheitspolitische Kreisseminar in der Stadthalle Roding.
Der Schießsport spielt bei den Reservisten natürlich eine große Rolle. Es wurden verschiedene Termine der RAG-Schießsport auf der Standortschießanlage Roding
besucht. An einem Termin wurden die Aufsicht über alle Stände gestellt. Es wurde teilgenommen am Fernrundenwettkampf mit KK-Pistole, KK-Kreismeisterschaft im Dreistellungskampf, Großkalibermeisterschaft der RAG-Schießsport, Vatertagschießen der SG 1670 am Weiherhaus und der Vereinsmeisterschaft mit Dienstpistole.
Einige Mitglieder nahmen die Möglichkeit zur Ablegung der Waffen-und Sachkundeprüfung wahr. Andere bildeten sich im Rahmen der Schießleiterausbildung fort.
Natürlich kamen eigene Veranstaltungen und öffentliche Ereignisse nicht zu kurz. Es wurde teilgenommen am Neujahrsempfang der Stadt Roding, Volksfest Roding, Friedhofsammlung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Neubäu und am Rodinger Christkindlmarkt. Ausgerichtet wurde ein Sommernachtsfest und Beteiligung beim Fischessen am Weiherhaus. Der Höhepunkt war der Vereinsausflug mit sicherheitspolitischer Information im August. Auf der Anreise besuchte man das Technikmuseum in Speyer. Die Unterkunft wurde in Karlsruhe bezogen wo man das Bundesverfassungsgericht und den Bundesgerichtshof aufsuchte. Der Höhepunkt war der Besuch von Straßburg und eine Führung durch die Kaiser-Wilhelm II-Festung im Elsass.
Der Bericht des Kassenwartes Diana Heinrich wies eine solide Finanzverwaltung auf und wurde durch den Bericht der Revisoren Mario Vollmer und Jan-Oliver Stanilewicz bestätigt. Rainer Weiß dankte allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit.
Im Ausblick auf 2018 wurden die nächsten Termine vorgestellt. Es geht am 10.02.18 zum Simulatorschießen, am 03.03.18 zur Funktionerausbildung mit Schießen und am 17.03.18 auf das Sicherheitspolitische Kreisseminar in der Stadthalle. Über die geplanten Veranstaltungen Vereinsausflug, Sommernachtsfest, Tagesausflug und andere werden die Mitglieder rechtzeitig informiert.
Nach dem gemeinsamen Essen wurden noch langjährige Mitglieder geehrt. Für 10 Jahre Treue zum Reservistenverband wurden Dietmar Schönberger und Mario Vollmer ausgezeichnet. Urkunden für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten Georg Benediktus und Johann Feldmeier (nicht anwesend). Die Ehrenmedaille für 30 Jahre Zugehörigkeit wurde an Lorenz Kerscher überreicht. Die Vereinsmeisterschaft mit Dienstpistole 9mm wurde von Peter Kiener gewonnen. Es folgten auf den Plätzen Rainer Weiß, Georg Benediktus, Gerhard Schiller und Matthias Reichenberger. Mit einer Tombola und Kameradschaftsabend wurde die Jahreshauptversammlung beschlossen.

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.12.2022 Von Sören Peters

AUSSCHREIBUNG GEFECHTSSTAND GRUNDLAGENAUSBILDUNG 27. – 29.10.2023 IN DÜSSELDORF

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, bitte entnehmen Sie die Ausschreibung im Bereich Downloads Dateiname: Ausschreibung und Anmeldung-1...

06.12.2022 Von Frank Wiatrak