DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Rothenbuch

Meisterschaft im Schießen durchgeführt




Am Samstag, den 31. Mai 2008 fand unsere RK Meisterschaft im Rahmen der RAG Schießsport auf der StOSchAnl in Hammelburg statt. 10 Reservisten stellten sich dem Wettkampf nach neuem Modus mit Pistole, Revolver, Gewehr OA 15 und HK 41. Es konnte eine eindeutige Leistungssteigerung festgestellt werden.

Um 06.30 Uhr war Treffpunkt beim „Axel“. Da alle pünktlich, die Waffen und die dazugehörige Munition vollzählig waren, konnten Fahrgemeinschaften gebildet und die Fahrt nach Hammelburg beginnen.

Nach der Ankunft auf der StOSchAnl in Hammelburg, der Übernahme der Stände begann auch gleich der Aufbau. Da alle kräftig zupackten, war der Stand um 08.00 Uhr aufgebaut und das Schießen konnte beginnen.
Der Wettkampf begann mit den Kurzwaffen. Mit 3 Schuss Probe und dann 10 Schuss Wertung, sowohl mit einer Pistole 9 mm Para und einem Revolver .44 Magnum, stehend freihändig auf 20 Meter Entfernung musste jeder Schütze sein Können unter Beweis stellen. Die erbrachten Leistungen waren gut und fasst jeder Schütze war zufrieden.

Danach wurde der Pistolenstand abgebaut und der Gewehrstand aufgebaut.
Es ging auch gleich los. Parallel mit dem Gewehr HK 41 (Zivile Version des G 3) und dem OA 15 (Zivile Version des M 16) wurde auf 100 Meter geschossen. 3 Schuss Probe bekam wieder jeder, bevor er seine 10 Schuss Wertung, liegend aufgelegt, abfeuerte.

Auch hier konnte man beim HK 41 eine eindeutige Leistungssteigerung gegenüber den Vorjahren feststellen. Das OA 15 war erstmalig mit auf dem Programm und (fast) alle waren mit ihren erbrachten Ergebnissen zufrieden.
Das Schießen verlief reibungslos, ohne besondere Vorkommnisse und ohne Schäden an Leib und Leben.

Nachdem der Stand abgebaut, gesäubert und an den Platzwart zurück gegeben war begann der gemütliche Teil. Die „Oma“ in Obereschenbach war das Ziel und jeder konnte sich von den Strapazen erholen und stärken.
Übrigens: Das Endergebnis, Meister mit Kurzwaffen, Meister mit Langwaffen und Meister der Kombination (aus beiden) wird erst später ermittelt und die Siegerehrung mit der Übergabe der Pokale und Urkunden findet beim Ehrungsabend statt.

Fazit: Bei schwülem Wetter gute Schießleistungen und hervorragende Kameradschaft, für jeden ein erfolgreicher und im Gedächtnis bleibender Wettkampftag.

Verwandte Artikel

Feld-, Behelfs- und Notunterkünfte - Ausbildung Leben im Felde

Gehen wir zu Dir oder zu mir? Das könnte das Motto der Ausbildung gewesen sein, zu der sich zahlreiche Mitglieder,...

01.07.2022 Von Benjamin Kunder
Allgemein

Reservedienstleistung beim PzGrenBtl 908

Unser Kamerad Wolfgang Reitzer, OSG d.R. hat im Zeitraum 12.09. – 25.09.2020 eine Reservedienstleistung beim PzGrenBtl 908 abgeleistet. Hier folgt...

01.07.2022 Von Florian Möller

Innere Sicherheit

Wir haben an dem sicherheitspolitischen InfoAbend mit dem Thema: „Die innere Sicherheit Deutschlands in unruhigen Zeiten unter Betrachtung des Zivil-...

01.07.2022 Von Winni