DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Ruhpolding

Reservisten können auf viele Erfolge zurückblicken

Rechenschaftsberichte über die Aktivitäten im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

Sie leiten gemeinsam die Geschicke der Reservistenkameradschaft Ruhpolding: (v. links) zweiter Vorsitzender und Leiter der RAG Schießsport, Florian Wimmer, Reservistenvorstand Robert Hallweger und Schatzmeister Philipp Kecht.

Bildautor: Burghartswieser

Rechenschaftsberichte über die Aktivitäten im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

     
Über eine ganze Reihe von Aktivitäten konnten der Reservistenvorsitzende Robert Hallweger und der Leiter der Reservistenarbeitsgemeinschaft (RAG) Schießsport, Florian Wimmer, bei der Jahreshauptversammlung im Hotel zur Post berichten. Besonders hob Wimmer die Bayerische Reservistenbiathlonmeisterschaft hervor, die aus einer Mischung aus erfahrenen und mehreren neuen Funktionären durchgeführt wurde. „Es ist ausgezeichnet gelaufen und es war eine Superarbeit der Helfer“, lobte Wimmer.

Allein die Reservisten der Krieger- und Soldatenkameradschaft Ruhpolding haben derzeit 68 Mitglieder, von denen 33 auch in der RAG Schießsport zu finden seien, die an regelmäßigen Schießen auf den Schießanlagen der Bundeswehr teilnehmen, so Hallweger. Besonders ging er danach auf die örtlichen Veranstaltungen und die überregionalen Erfolge der Reservisten ein. Die traditionelle „Zellerbergwanderung“, die als Helferfeier für die Biathlonveranstaltung gedacht ist, zeige immer noch eine recht gute Resonanz. Als Sieger des dabei durchgeführten Fünfkampfes ging Hans Niederberger hervor.

Beim Kameradschaftsschiessen der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) in der Ruhpoldinger Schützenhalle sei die Ehrenscheibe, die von Karl-Heinz Ferrai gestiftet wurde, an Willi Göttler gegangen. Auch an der RK-Leitertagung in Bad Reichenhall sowie beim Sicherheitspolitischen Seminar sei man dabei gewesen. Auch die Teilnahme am Volkstrauertag mit anschließender Generalversammlung der KSK erwähnte er. Doch auch die gesellschaftlichen Veranstaltungen seien nicht zu kurz gekommen. Hier hob Hallweger zum Beispiel die Weihnachtsfeier auf der „Brandler Alm“ und die „Dreikönigswanderung“ hervor. Viel Lob habe der Kameradschaft zudem die Unterstützung der DLRG durch die Übernahme der Wach- und Sicherheitsdienste bei der Durchführung der Bayerischen Landesmeisterschaft im Schwimmen eingebracht.

Florian Wimmer ging als Leiter der RAG Schießsport auf die sportlichen Erfolge ein. Bei der Kreismeisterschaft im KK-Dreistellungskampf schaffte die heimische Mannschaft einen zweiten Platz, knapp hinter der Kameradschaft aus Wolkersdorf-Waginger See. Beim Sprung auf das Siegerpodest in der Einzelwertung schaute zusätzlich noch ein zweiter Platz für Robert Hallweger heraus. Bei der Kreismeisterschaft für Kurzwaffen in Bad Reichenhall konnten die Ruhpoldinger vordere Plätze mit nach Hause nehmen. Besonders stolz zeigte sich Wimmer über den Erfolg beim „Holledaupokal“ in Pfeffenhausen, bei dem die eigene Mannschaft den Vorjahressieg wiederholen konnte. Auch der vierte Platz bei der Internationalen Militärpatrouille „Veneto 2017“ fand Eingang in seinen Rechenschaftsbericht. Doch auch auf die dienstlichen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr ging Wimmer ein. So sei man beim Wach- und Schützenschnurschießen auf der Reichenhaller Standortschießanlage dabei gewesen, genauso bei der Schießsimulator- Ausbildung in der Kaserne. Aber auch die mehrtägige Häuserkampfausbildung oder die Unterstützungsleistung beim Panzerfaustschiessen in Stetten am kalten Markt fanden Erwähnung. Noch viele weitere Aktivitäten sprach Wimmer an, ehe Schatzmeister Philipp Kecht seinen Kassenbericht vortrug, der mit einem kleinen Defizit aufgrund von wichtigen Anschaffungen ausfiel.

Verwandte Artikel

Zu Besuch bei einer "alten Dame"

Altenstadt 06.07.2022 – Wie jeden 1. Mittwoch im Monat trafen sich auch heute wieder die Mitglieder der RK Pfaffenwinkel um...

07.07.2022 Von Kreisgruppe Oberland

Zu Besuch bei einer "alten Dame"

Altenstadt 06.07.2022 – Wie jeden 1. Mittwoch im Monat trafen sich auch heute wieder die Mitglieder der RK Pfaffenwinkel um...

07.07.2022 Von Kreisgruppe Oberland
Die Reserve

Langjährige Reservisten geehrt

Neben der Jahreshauptversammlung fand am 2. Juni 2022 auch eine Ehrung langjähriger Reservisten der RK Eichstätt durch den Vorsitzenden Michael...

07.07.2022 Von Peter Maier