DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Staudach

Die Reserve

Szenario Piplelinebruch in Tirol – Ölwehr Chiemsee




Zivile Hilfskräfte und Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein üben den Ernstfall Ölwehr in Marquartstein

Bildautor: K.Obermayer

  • Von Klaus Obermayer, Hptm d.R. Kreisverbindungskommando Traunstein
  • 15.09.2017
  • Artikel drucken

Markwartstein / Traunstein 15.09.2017 Katastrophenschutzübung des Landkreises Traunstein – Teil 1: Zivile Hilfskräfte und Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein üben den Ernstfall. Szenario: Ölwehr in den Chiemgauer Alpen. Einbringen von Ölspeeren in die Tiroler Arche zum Schutz des Chiemsees.

Eigentlich nur Übungsbeobachter, um gegebenenfalls Bundeswehrhelfer anzufordern. Die südostbayerischen Reservisten packten ordentlich mit an.

Reservisten des Kreisverbindungskommandos Traunstein packen mit an…Die TAL kurz für Transalpine Ölleitung von Triest nach Ingolstadt transportiert jedes Jahr 41,3 Millionen Tonnen Rohöl. Die Pipeline kreuz im Raum Kitzbühl die Tiroler Arche. Was passiert im Fall der Fälle, wenn sie bricht. Dieses Szenario war die Grundlage der großen Katastrophenschutzübung des Landkreises Traunstein am Freitag 15.09. und Samstag 16.09.2017. Zahlreiche Reservisten der Kreisgruppe Oberbayern Südost waren in zivil in den Hilfsorganisationen Feuerwehr und Technisches Hilfswerk oder dienstlich als Übungsbeobachter im Rahmen der Herbstübung des Kreisverbindungskommandos Traunstein fast rund um die Uhr im Einsatz.

Großangelegte Übung an der Tiroler Arche und am Chiemsee

Aufbau der Seperationsanlage der Traunsteiner Feuerwehr – Traunsteiner Reservisten des Kreisverbindungskommandos nach getaner Arbeit.

Am ganzen Wochenende nahmen insgesamt 428 ehrenamtlichen Helfer und 52 Hauptamtliche von Feuerwehr, BRK, Wasserwacht, DLRG, Polizei und THW an einer zweitägigen Katastrophenschutzübung an der Tiroler Ache in Marquartstein, am und auf dem Chiemsee teil. Oft trafen sich verschiedene Reservisten wie der örtlichen Reservistenkameradschaft Chiemgau in Blauer, Gelber oder Flecktarn im Laufe der Übung, mit dem Satz „Hey du auch“. Gemeinsam Anpacken zum Schutz der Bevölkerung. Gelebte Zivil-Militärische Zusammenarbeit vor Ort.

Hier der Artikel zum Übungsgeschehen im Traunsteiner Tagblatt.

Bericht auf der Seite der Feuerwehr Traunstein

 

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Marine in der Ostsee: Sicherheit für Handel und Infrastruktur

Unter dem Titel „Operationsgebiet Weltmeer“ geht es in der aktuellen Ausgabe der loyal um maritime Sicherheit und um die Seestreitkräfte...

07.12.2022 Von Bernhard Lücke

RK Moos mit Fahne bei Beerdigung von Manfred Hannes

Ehrenbezirksvorsitzender Manfred Hannes wurde von zahlreichen Uniformen auf seinem letzten Weg begleitet. Kameraden aus den Kreisgruppen Landshut, Rottal, Deggendorf-Straubing-Bogen und...

07.12.2022 Von Josef König
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.12.2022 Von Sören Peters