DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Signalsterne im Nachthimmel
Handgranatenwurfstellung mit 2 Reservisten in Deckung nach dem Explosionsknall
Brandenburger Tor
2 Reservisten kniend im Wald
3 Reservisten bewegen sich in einer Ortschaft
Eine Schießrennen mit Funktioner rennen in ein Wald rein
2 Reservisten in Stellung beim Schießen
Bis zum ersten Kontakt wird mit Handzeichen geführt – Verdecktes Durchkämmen.
Mit dem Maschinengewehr den Feind nieder halten.
Reservisten stürmen in einen Raum
Reservist klettert aus einen Tunnelausgang
Manöverkritik vom Leitenden
Aufschneiden eines Raumes
Reservisten stürmen in einen Raum
Schießauswertung beim MG3
Handgranaten-Werferstellung
Reservisten auf der Waldkampfbahn in Stellung
Reservisten auf der Waldkampfbahn
Reservisten auf der Jägerbahn
Reservisten beim Gefechtsscheißen
Knieender Anschlag mit G36
Schulschießen mit der MP7
Schulschießen mit G36
MG-Schütze
Wappen AKRU Berlin

AKRU-Berlin

Militärische Aus- und Weiterbildung

Mit neuem Konzept ins neuen Jahr!




4 Reservisten beim neuesSAK-Trockentraining

neuesSAK-„Trockenübung“ zur Auffrischung vor dem Schießen

Bildautor: Ralph Erlmeier

4 Reservisten schießen kniend im AGSHP

neuesSAK-Grundlagenschießen am AGSHP

Bildautor: Ralph Erlmeier

2 Reservisten - 1 kniend hinter einer Deckung beim ÜbHGr-Werfen, der andere als Ausbilder

Wurftechnik mit Übhandgranaten – kniend mit Deckung

Bildautor: Ralph Erlmeier

1 Reservist liegend mit verbundenen Augen beim zerlegen eines G36

Für Fortgeschrittene – Zerlegen und Zusammensetzen G 36 mit verbunden Augen!

Bildautor: Ralph Erlmeier

Am 24. Februar fand in der Berliner Julius-Leber-Kaserne die erste Waffen- und Geräteausbildung des neuen Jahres statt. Etwa 30 Kameraden waren gekommen und durchliefen eine sehr gelungene militärische Ausbildung mit entscheidenden Neuerungen.

Das neue Schießausbildungskonzept (neuesSAK) der Bundeswehr ist nun auch in der militärischen Ausbildung der Berliner Reservisten angekommen. Erstmalig wird mit Beginn dieses Jahres neuesSAK als fester Bestandteil der Waffenausbildung im Rahmen der beorderungsunabhängigen Reservistenarbeit integriert. Künftig werden neuesSAK-geschulte Reservisten die Möglichkeit erhalten, die komplexen Abläufe zu üben, sich im Schießsimulator AGSHP zu schulen und mindestens zweimal im Jahr entsprechendes Schul- und Wertungsschießen durch zu führen.

Durch diese Neuerung können umgeschulte Reservisten, deren Beorderungseinheit sich ggf. sich weit entfernt vom Wohnort befindet, ihre Fähigkeiten aufrecht erhalten und die geforderten Nachweise erfüllen. Ein deutlicher Mehrwert durch die beorderungsunabhängige Reservistenarbeit. Parallel findet weiterhin die bislang übliche Waffenausbildung statt, sodass alle Reservisten die Möglichkeit haben, entsprechende Fertigkeiten zu erlernen bzw. zu schulen und zu verbessern. Perspektivisch ist daran gedacht, neuesSAK-Schulungen durchzuführen, doch wird dies von den personellen und infrastrukturellen Möglichkeiten abhängig sein.

Aufgeteilt in vier Gruppen durchliefen die Kameraden vier Stationen. In der theoretischen Ausbildung wurde auf die Gefechtsübung HUSAR 2018 vorbereitet und im Thema „Gruppe im Angriff“ auf der Waldkampfbahn unterwiesen. Im praktischen Teil standen die Handgranaten-Wurftechniken auf dem Ausbildungsplan, da bei der Gefechtsübung DRAGONER 2018 ist geplant, Gefechtshandgranaten zu werfen. Auch das Maschinengewehr MG 3 und das Gewehr G 36 wurden auf Stationen ausgebildet, bevor die Schießfertigkeiten der Kameraden schließlich am AGSHP geschult wurden.

Die umgeschulten Reservisten erhielten eine kurze Auffrischung in den neuesSAK-Abläufen, bevor sie die Grundlagenübungen und die Übungen des Nahbereich I schossen. Auch die restlichen Kameraden durchliefen Grundlagen- und erweiterte Schießübungen. Besonders wichtig war es dabei, den oftmaligen deutlichen Fähigkeitsunterschied bei Reservisten gerecht zu werden und auch weniger Geübten erfolgreich zu schulen. Entsprechend zufrieden blickten am Ende alle Kameraden auf einen sehr erfolgreichen Ausbildungstag zurück. Auch der Gesamtleitenden, Stabsfeldwebel d.R. Uwe Stork, sah die Ausbildungsziele erfüllt und bedankte sich für das große Engagement – trotz der manchmal schneidenden Kälte.

Verwandte Artikel

38. IMM | Bühnenprogramm am Schloss Rheydt

Bühnenprogramm in und um Schloss Rheydt 11:30 Uhr bis 21:00 Uhr   11.30 Uhr        Opening, Auftritt der Band „Peter...

26.09.2022 Von Richard van Lipzig

Franken-Post XVIII. ist da

Die erschienene Franken-Post XVIII. berichtet über Aktivitäten aus Franken mit den Reservistenkameradschaften Heilbronn, Bad Wimpfen, Tauberbischofsheim, über einen Einsatz Kriegsgräberpflege...

26.09.2022 Von Hartmut Wilhelm
Die Reserve

Zusätzliches Heimatschutzregiment wird in Niedersachsen aufgestellt

Die Bundeswehr stärkt ihre territorialen Strukturen und stellt ein zusätzliches Heimatschutzregiment auf. Die ursprünglichen Planungen hatten fünf Regimenter in Berlin,...

26.09.2022 Von Redaktion