DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Signalsterne im Nachthimmel
Handgranatenwurfstellung mit 2 Reservisten in Deckung nach dem Explosionsknall
Brandenburger Tor
2 Reservisten kniend im Wald
3 Reservisten bewegen sich in einer Ortschaft
Eine Schießrennen mit Funktioner rennen in ein Wald rein
2 Reservisten in Stellung beim Schießen
Bis zum ersten Kontakt wird mit Handzeichen geführt – Verdecktes Durchkämmen.
Mit dem Maschinengewehr den Feind nieder halten.
Reservisten stürmen in einen Raum
Reservist klettert aus einen Tunnelausgang
Manöverkritik vom Leitenden
Aufschneiden eines Raumes
Reservisten stürmen in einen Raum
Schießauswertung beim MG3
Handgranaten-Werferstellung
Reservisten auf der Waldkampfbahn in Stellung
Reservisten auf der Waldkampfbahn
Reservisten auf der Jägerbahn
Reservisten beim Gefechtsscheißen
Knieender Anschlag mit G36
Schulschießen mit der MP7
Schulschießen mit G36
MG-Schütze
Wappen AKRU Berlin

AKRU-Berlin

Militärische Aus- und Weiterbildung

Spaß und Erfolg für „frische“ Rekruten und „alte Hasen“




Schießen im AGSHP

Bildautor: Ralph Erlmeier

Zerlegen/zusammensetzen P8 und G36

Bildautor: Ralph Erlmeier

Ausbildung GraPi

Bildautor: Ralph Erlmeier

Unterricht Waldkampf für die folgende Ausbildung im März

Bildautor: Ralph Erlmeier

Mitte Februar führten die Berliner Reservisten ihre erste Ausbildung 2019 durch. 20 Kameraden waren in die Julius-Leber-Kaserne gekommen und hatten bei herrlichstem Wetter viel Spaß.

Erste eine Woche zuvor hatte Jäger d.R. Thomas Horn seine „Ausbildung von Ungedienten“ (AvU) mit der Rekrutenbesichtigung erfolgreich abgeschlossen. Hochmotiviert ließ er es sich nun nicht nehmen, an der ersten Waffen- und Geräteausbildung (WuG) mit den Berliner Reservisten teilzunehmen. Eine richtige und gute Entscheidung, wie Horn am Ende des Ausbildungstages resümierte. Seine Kenntnisse am Gewehr G 36 konnte er vertiefen, die Pistole P 8 und die Granatpistole kennen lernen und am AGSHP seine Schießfähigkeiten trainieren und notwendige Voraussetzungen erfüllen, um später im Jahr weiterführende Übungen auch im scharfen Schuss schießen zu können.

Für 2019 haben die Berliner Reservisten wieder eine modulare, auf sich aufbauende Ausbildung ausgearbeitet, mit dem thematischem Schwerpunkt Bewegung und Kampf im überwiegend bewaldeten Gelände. Drei Übungsplatzaufenthalte dienen zur praktischen Anwendung und Vertiefung der Ausbildungsinhalte, die jeweils zuvor im Rahmen der WuG erlernt wurden. Als Höhepunkt des Ausbildungsjahres wird der Berliner Bär 2019 wieder alle einzelnen Ausbildungsinhalte zusammenfassen und in einer großen Lage einfließen lassen.

Einteilen der Ausbildungsgruppen

Damit Reservisten aller Ausbildungsgrade mit Motivation und Elan teilnehmen können, werden die Ausbildungen entsprechend differenziert für Gruppen unterschiedlichsten Niveaus angeboten. Neueinsteiger haben so genauso ihren Erfolg wie langjährige erfahrende, beorderte Reservisten. „Alte“ und „neue“ Schießausbildung werden ebenso gleichzeitig angeboten, sodass auch wirklich jeder an den Übungen teilnehmen kann. Auf diese Weise will man der Unterschiedlichkeit von Reservisten gerecht werden und sie zur Teilnahme an den Angeboten motivieren.

In einem Vortrag wurden die Reservisten in die Theorie die Gruppe im Angriff im bewaldeten Gelände unterrichtet. Dies wird der Schwerpunkt im Rahmen des „Husar 2019“ sein, der Ende März auf dem Truppenübungsplatz durchgeführt wird. Im anschließenden Stationskreislauf konnten die Reservisten Ihre Kenntnisse im G 36 und P8 festigen und die vorschriftsmäßige Handhabung der Granatpistole üben. Im AGSHP erwarben die Reservisten die Grundlagen für Gewehr und Pistole und konnten sich – entsprechend ihrer Fähigkeiten – auch in fordernden Lagen üben. So hatten alle Teilnehmer ihren Spaß!

Ausbildungserfolg konnte man sehen

Strahlende Gesichter zeigten am Ende der Ausbildung, dass jeder für sich etwas gelernt und vertieft hat. Kameradschaft, Spaß an der militärische Ausbildung und Freude, neuen Reservisten ihr Können weiter zu geben zeigten einmal mehr, dass gerade die Arbeit im Rahmen der freiwilligen Reservistenarbeit besonders bereichernd sein kann. Jäger d.R. Thomas Horn war das erste, aber bestimmt nicht das letzte Mal dabei, wie er meinte. Seine Begeisterung hat er auch sofort seinen Kameraden der AvU mitgeteilt. Ein erfolgreicher Einstand ins neue Berliner Reservistenjahr.

Verwandte Artikel
Psycho-Soziale Kameradenhilfe

Der 5./6. Fachkongress PTBS in Hamburg

Vom 23. bis zum 24. September fand in Hamburg der 5./6. Kongress „Verwundungen an Leib und Seele“ des Reservistenverbandes statt....

30.09.2022 Von Klisch
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters