DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Berlin

Aufbau Gefechtsstand und Nachtlager

(Foto: Randolf Marc Richter)

Bildautor: Randolf Marc Richter

Absprache dänischer Nachbar

(Foto: Randolf Marc Richter)

Bildautor: Randolf Marc Richter

Befehlsausgabe

(Foto: Randolf Marc Richter)

Bildautor: Randolf Marc Richter

Beobachtung mit DF

(Foto: Randolf Marc Richter)

Bildautor: Randolf Marc Richter

„OP 2 an Alpha, einmal das Tränen-Taxi, kommen. Hier Alpha, Tränen-Taxi in Zwo Mike, Ende.“ Wenige Minuten später wird von den Kameraden der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie (RegSichUstgKp) Berlin ein sechs Mann starkes Wettkampfteam am Beobachtungspunkt aufgenommen. Mit verdunkelten Brillen werden die Aufgegriffenen ca. 3km, entgegen ihrer Marschrichtung und in Zickzackkurs, abgesetzt.

Für die Läufer heißt es nun den eigenen Standort erneut zu bestimmen und sich zur befohlenen Koordinate durchzuschlagen. Diesmal hoffentlich, ohne von der knapp 100 Mann starken Hunterforce aufgegriffen zu werden. Ein schweres Unterfangen, denn die Hunterforce bestehend aus deutschen, dänischen und schweizer Kräften, unterstützt mit zwei Fenneks aus Eutin, Hunden und Nachtsichtgeräten, machen es den Läufern nicht leicht.

Bereits zum dritten Mal nahm Kameraden der RSUKp Berlin an der Durchschlageübung „EISWOLF“ in Schleswig-Holstein teil. Diesmal aber nicht als Wettkämpfer, sondern auf der „dunklen Seite der Macht“, als sogenannte Jäger. Mit einem verminderten Sicherungszug überwachten die Kameraden den ihnen zugewiesenen Einsatzraum. Für die Kompanie eine ideale Möglichkeit sich selbst in ihrem Soll-Org Auftrag „Sicherung“ zu beüben.

Mit insgesamt 457 Teilnehmern/rinnen aus 6 Nationen, war es der bisher größte Eiswolf. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf der Hunterforce „Hunterforce Revenge“, letztlich hatte es nur ein Wettkampfteam geschafft innerhalb der 28 Stundenübung alle 10 Stationen anzulaufen. Viele Teams wurden mehr als dreimal aufgegriffen. Das Wetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und ein Dauernieselregen formte die Äcker zu Sumpflandschaften. Die körperliche Belastung der Wettkämpfer war sehr hoch und ein Aufgriff ein erheblicher Rückschlag. Liebevoll wurden daher die eingesetzten Achtsitzer als „Tränen-Taxis“ bezeichnet.

Verwandte Artikel

Denkmal Reinigung in Nidderau Ostheim

 „versprochen ist versprochen“ Im vergangenen Jahr reinigten wir in Nidderau Windecken die Kriegsgräber Anlage. Wir versprachen uns auch dem Denkmal...

13.08.2022 Von Andre Kempel

Deutscher Jugendfeuerwehrtag 2022 in Homburg

Vom 01. September bis zum 04. September 2022 findet in Homburg der Deutsche Jugendfeuerwehrtag 2022 statt. Auch wir, die VdRBw-Landesgruppe...

13.08.2022 Von LIB Saarland

ukrainischer Generalkonsul dankt Hanauer Reservisten

Besuch des Ukrainischen Generalkonsul  „Hilfe weiterhin nötig auf allen Ebenen!“ Generalkonsul Vadym Kostiuk vom ukrainischen Generalkonsulat in Frankfurt kam am...

12.08.2022 Von Andre Kempel