DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Berlin

„Stramme Waden“ glänzen in Berlin




Bei gutem, aber kühlem Wetter starteten am 23.04.2016 15 Mannschaften zum 6. „Mauerwegmarsch“ in Berlin Rudow. Insgesamt rund 200 Frauen und Männer, darunter viele zivile Helfer und Kameraden aus den „Blaulichtorganisationen“ wie der Feuerwehr, dem THW, der DLRG und des ASB trugen zum erneuten Erfolg des zivil-militärischen Vielseitigkeitswettkampfes bei. 
 
Die Wegführung des Berliner „Mauerwegmarsch“ folgte im wechselseitigen Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Berlin im Bereich Rudow, Buckow, Britz und Schönefeld. „Die Länge der Strecke beträgt wahlweise 10 km bzw. 25 km, dazu eine Gewichtsbelastung von 7,5 kg Marschgepäck“, erklärte Stabsunteroffizier d. R. Karl-Peter Pützer, der Verantwortliche für die Streckenführung und Stationen. 13 Stationen aus verschiedenen Bereichen der Sicherheitspolitik, militärischen Ausbildung, Ersten Hilfe und der zivil-militärischen Zusammenarbeit hatten dabei die 15 Mannschaften mit jeweils vier Wettkämpfern zu bewältigen.
 
Dr. Fritz Felgentreu, Neuköllner Bundestagsabgeordneter (SPD), der die Berliner Landesgruppe bereits seit Jahren engagiert unterstützt,  übernahm in diesem Jahr die Schirmherrschaft über den größten militärischen Wettkampf der Berliner Reservisten; wie die Jahre zuvor veranstaltete die RK 08 „Berlin Süd“ den Marsch auch in diesem Jahr im Auftrag der Landesgruppe Berlin. Am Start ein buntes Völkchen, das sich aus Reservisten aus dem ganzen Bundesgebiet, Kameraden des Ungarischen Reservistenverbandes, aktiven Soldaten, Mitgliedern des Veteranenverbandes und der „Deutsch-Französische Brigade“ zusammensetzte. Sie alle waren gekommen, um bei diesem Wettkampf ihr Bestes zu geben!
 
Los ging es – mit Karte und Kompass. Durch den Mauerpark, über freies Gelände und zwei Anstiege hoch – dem „Dörferblick“ und der „Rudower Höhe“ mit ihren 70,4 Metern Höhe. Mal hoch, mal runter, über Stock und Stein und immer wieder Hindernisse überwinden. Mit einem Seilsteg über ein Gewässer – bei kühlen Temperaturen erfordert das schon etwas Überwindung. Eine auf Körpergewicht beschwerte Trage über ein Gelände mit Hindernissen manövrieren – eine fabelhafte Leistung. Auf der Hälfte der Strecke zwei Munitionskisten von etwa 10kg über einen Hindernissparkur von 120m schleppen – für alle eine Herausforderung. Auch Erste-Hilfe- und Hochwasserschutzmaßnahmen gehörten mit dazu und noch viel mehr! Das alles war kein Zuckerschlecken, die Aufgaben an den verschiedenen Stationen verlangten den Teilnehmern einiges ab –  jedoch kam dabei kam der Spaß nicht zu kurz.
 
Bewertet wurde nur die Mannschaftsleistung selbst. Es zählten Schnelligkeit und Geschicklichkeit bei der Ausführung der gestellten Aufgaben. Alle Teilnehmer haben die Marschstrecke und die Stationen mit Bravur absolviert, die schnellste Gruppe, zugleich die Siegergruppe, in beachtlichen 3:46 Stunden. Am Ende triumphierte bei 25 Streckenkilometern die Berliner Gruppe „Stramme Waden“ und bei 10 Kilometer die Sächsische Gruppe der „RK Radebeul“. Mit Essen aus der Gulaschkanone und Bier wurden die erlebnisreichen Stunden abgerundet. Alle waren zufrieden und hatten auch noch ihren Spaß dabei!
 
Renate Lehmann / Karl-Peter Pützer

Antreten der Marschierer und Funktioner
 

BLN 1-2 a: Nicht ganz ohne! Mit der Trage über den Hindernissparcour (Foto: Karl-Peter Pützer)

BLN 1-2 b: Braucht Überwindung! Auf dem Seilsteg über kaltes Gewässer (Foto: Eberhard Lehmann)

BLN 1-2 c: Tempo, Tempo! Auch Schnelligkeit zählt beim “Mauerwegmarsch”

BLN 1-2 d: Geschicklichkeit muss sein! Mit der 10 kg schweren Munitionskiste über Hindernisse (Foto: Tobias Ränker).

BLN 1-2 e: Marsch nach Karte / Kompass. Kompasszahlen übertragen auf die Marschkarte! (Foto: Karl-Peter Pützer).

BLN 1-2 f: Haben gut Lachen: die späteren Zweitplazierten „Gruppe Wolfsjäger“ (Foto: Tobias Ränker)

BLN 1-2 g: Auch „Erste Hilfe“ wurde abgefordert. (Foto: Eberhard Lehmann).

Sieger 12,5 km Gruppe Radebeul

Sieger 20 km Gruppe Bielka

Hier die Ergebnisse:
 

Gesamtergebnis 10 km

Gesamtergebnis 20 km

Marschzeiten 20 km

Verwandte Artikel

Ausbildungsbiwak der KrGrp 16. & 17.09.2022

Bei typischen „Pionierwetter“ führte die Kreisgruppe Schweinfurt-Hassberge vom 16. bis 17.09. auf dem Pionierübungsplatz Reupelsdorf bei Volkach ihr Ausbildungsbiwak durch....

28.09.2022 Von Jochen Enders

RESERVISTEN UNTER DER MITBETEIDIGUNG DER RK MÜNSTER PFLEGTEN KRIEGSGRÄBERSTÄTTE IN GUEBWILLER/ FRANKREICH

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, aus der RK Münster nahm an dem Auslandseinsatz Pi d. R. Frank Wiatrak teil....

28.09.2022 Von Frank Wiatrak

Ehrungen und Auszeichnungen

Anläßlich der Neuwahlen zum Vorstand der Kreisgruppe Weserbergland im Kulturzentrum Emmerthal wurden zahlreiche Kameraden für besondere Verdienst geehrt und Treueurkunden...

28.09.2022 Von Christian Günther