DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Bremen

50 Jahre RK 30 in Bremerhaven




Eine der größten Reservistenkameradschaften im VdRBw-Landesverband Bremen, die RK 30 im Stadtteil Bremerhaven-Wulsdorf, feierte im ,,Dorfkrug“ ihr 50jähriges Bestehen.

Vorsitzender Claas Schott konnte dazu 53 Kameraden, Ehefrauen, Lebenspartnerinnen, Familienangehörige, Mitglieder des VdRBw-Landesvorstands Bremen und den RK-Wirt begrüßen,
der uns ein ausgezeichnetes ,,Zuhause“ bietet, nachdem die Benutzung des RK-Heims ,,Casino 30″ aus Corona-Gründen ausgefallen war.

Er dankte den Ehrengästen, die an diesem Jubiläum der RK 30 teihehmen: Thomas Witte, Geschäftsführer des VdRBw-Landesverbands Bremen, Garistedt, Erwin Brüger, 2. VdRBw-Landesvorsitzender, Bremerhaven, Karl-Heinz Buchfink, Landesschatzmeister, Bremen, der in letzter Minute für dea plötzlich erkrantlen VdRBw-Landesvorsitzenden Tobias Scholz einsprang, Michael Pingel, Schriftftihrer im Landesvorstand Bremen, Peter Oetjen, stellvertretender RK-Leiter 34, Bramel, Klaus Liebschwager, Vorsitzender der RAG Schießsport Bremerhaven, Bremen, Rainer Hahne, Wirt des ,,Dorfkrug Wulsdorf‘, dem eine Ehrenurkunde für seine außerordentlichen Verdienste um die RK 30 Wulsdorf verliehen wurde.

Karl-Heinz Buchfink überbrachte Grüße und Glückwtinsche des VdRBw-Landesvorstands und wünschte dieser aktiven Reservistenkameradschaft weiterhin alles Gute.

Die RK 30 wurde 1971 gegründet und hat zur Zeit über 90 Mitglieder, die teils vor vielen Jahren ihren Pflichtwehrdienst geleistet haben oder Soldaten auf Zeit gewesen sind. Auch aktiven Soldaten, Fördermitgliedem, die nicht in der Bundeswehr gedient hatten, aber dem Gedanken der Landesverteidigung und dem der Kameradschaft innerhalb einer Gruppe nahestehen, hat die RK 30 immer eine Heimat gegeben. Das wird sie auch zukünftig tun.

So vereinigt sie heute ehemalige Soldaten aus den drei Teilstreitkräften Heer, Marine und Luftwaffe sowie dem Sanitätsdienst, die ohne Berücksichtigung der Länge der Wehrdienstzeit, der Zahl der Wehrüibungen und des letzten Dienstgrades zusammenkommen, um als ehemalige Angehörige der Bundeswehr Geselligkeit und Zusammengehörigkeit zu pflegen, Vorträge zu allgemein interessierenden Themen anzuhören, Filme zu sehen, die deutschlandpolitische Situation zuerörtem.

Früher, als der Altersdurchschnitt noch niedriger war, standen Waffenkunde, Karte und Kompass, Geländeerkundung Märsche, Sport“ Reisen zu militärischen Sehenswürdigkeiten und Besuchen auf Schiffen der Marine auf dem RK-Programm.

Auch Ehrenämter, vor allem in dem leider nicht mehr bestehenden Kreisvorstand Bremerhaven, aber auch im VdRBw-Landesvorstand Bremen wurden übernommen.

Bis heute geblieben ist das BIWAK in Hahnenknoop, das erstmals im Frühjahr 1973 stattfand. An zwei Tagen wird an die Zeit der Ausbildung bei der Bundeswehr mit Waffenkunde, Sicherungsmaßnahmen, Sanitätsausbildung sowie Übernachtungen in Zelten erinnert. Vor allem der dazu gehörende Grillabend kommt immer gut an!

So hat die RK 30 seit jeher versucht, regelmäßige und wichtige Treffen ihrer Mitglieder und Freunde zu organisieren, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zupflegen und zu stärken. Von Anfang an besteht eine inzwischen mehrbändige ,,Chronik der RK 30″, so dass heute alles – auch bildlich – nachvollziehbar ist. Welche Reservistenkameradschaft kann einen ähnlichen Schatz aufweisen?

Mitarbeit von RK Mitgliedern gab- und gibt es auch in anderen Organisationen, so z. B. im THW, der Feuerwehr, der DLRG, dem DRK, der DGzRS, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK), für den am Totensonntag eines jeden Jahres an den Eingängen der beiden Wulsdorfer Friedhöfe für den Volksbund gesammelt wird. Außerdem sind Kameraden der RK 30 Mitglieder in der Marinekameradschaft Bremerhaven (IvtKB) sowie in der Messegemeinschaft Tecklenborg (MGT) der Marineoperationsschule Bremerhaven, außerdem in Sport-, Kultur- und Traditionsvereinen sowie in demokratischen Parteien.

An jedem Volkstrauertag legen Mitglieder der RK 30 einen Kranz für die in den beiden Weltkriegen gefallenen Wulsdorfer Kriegsteilnehmern sowie Zivilpersonen am Denkmal am Jedutenberg an der Weserstraße nieder, wofür sich auch die Öffentlichkeit interessiert. Ebenfalls am Volkstrauertag tragen zwei Mitglieder der RK 30 auch der Zentralen Gedenkfeier den Kranz des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) von der Kapelle auf dem Friedhof Geestemünde zum Ehrenhain des YDK, wo die Kränze aller teilnehmenden Organisationen niedergelegt werden und auch,,Ich hatt‘ einen Karneraden…“ das Schlussgebet sowie das Schlusswort durch den VDK-Kreisvorsitzenden gesprochen werden.

Hier nun eine kleine Auswahl weiterer Tätigkeiten der RK 30 in dea vergangenen fünfzig Jahren:
  • Teilnahme an Märschen in Gent, Helmstedt und anderswo;
  • 18 Busfahrten zu interessanten Zielen in Norddeutschland;
  • Besuch des Museums ,,Flakturm Nordenham“;
  • Teilnahme an Großkaliber-Schießen in Eggestedt, Nordholz, außerdem um US – Schießauszeichnungen;
  • K 98-Schießen bei der Wasserschutzpolizei;
  • Nachtmärsche;
  • ,,Feinddarstellung“ bei einem BW-Manöver;
  • Militärpatrouillen;
  • ,,Tage der Reservisten“;
  • Durchschlage-Übungen:
  • Schlauchbootregatten;
  • Wikingerspektakel am Deich bei Ottemdorf;
  • Wiederherstellung des RK-Heimes,,Casino 30″ nach Schäden durch Brand 1990;
  • Fahrradtouren;
  • Feiern zum 10. und 25. Jubiläum;
  • Kriegsgräberpflege auf den Wulsdorfer Friedhöfen;
  • Sport- und Schwimmveranstaltungen;
  • Mitfahrt auf der Fregatte Bremen“;
  • Besuch der Fregatte ,,Karlsruhe“;
  • Fakt an die Zonengrenze 1981;
  • Besuch des Marineehrenmals und des DMB in Laboe;
  • Fahrt zum Hubschraubermuseum Bückeburg,

und vieles andere mehr!

Zum Schluss seines Rückblicks bedankte sich Claas Schott bei allen Mitgliedern und Freunden für ihre Treue durch zum Teil jahrzehntelanges Mitmachen in der RK außerdem bei den Partnerinnen für ihr Verständis, wenn ,,ihre Reservisten“ wieder mal zur RK 30 aufbrachen.

Zu einer Jubiläumsfeier gehören stets die allseits beliebten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften, von denen Vorsitzender Claas Schott und RK-Kassenwart Thomas Kück einige wichtige Urkunden für langjährige Mitgliedschaft im VdRBw überreichen konnte:

 

Klaus Kraft 35 Jahre
Walter Bruns 40 Jahre
Peter Schott 40 Jahre
Hans Stross 40 Jahre
Peter de Boer 45 Jahre
Georg Brenneke 45 Jahre
Dieter Riggers 45 Jahre
Bernd Hüller 50 Jahre
Ewald Rink 50 Jahre
Günter Nix 55 Jahre.

Herzlichen Glückwunsch für diese außergewöhnlichen Ehrungen!

Den Abschluss dieses für die RK 30 so bedeutenden Tages bildete ein ,,Abendessen beim RK-Wirt Rainer Hahne“, das ausgezeichnet mundete.

Der 1. Vorsitzende Claas Schott dankte allen, die bei der Jubiläumsfeier dabei waren, für ihr Kommen und Mitmachen, besonders den Mitgliedern des VdRBw-Landesvorstands Bremen sowie den Familienangehörigen der Reservisten.

Verwandte Artikel

Hessische Reservisten mit Fanzösichem Fahnenband ausgezeichnet

Anlässlich des Besuches Hessischer Reservisten zum Volkstrauertag in Lyon zeichnete der Präsident der Französischen Reserveoffiziersvereinigung, Fregattenkapitän d. R. Jean-Luc Logel...

02.12.2022 Von Frank Kreuz

Hessische Reservisten im Gedenken an die Opfer Jüdischen Glaubens des Ersten Weltkriegs

Im Vorfeld des Volkstrauertags gedachten Hessische Reservisten den Opfern Jüdischen Glaubens im Ersten Weltkrieg. Auf dem Frankfurter Jüdischen Friedhof wies...

02.12.2022 Von Frank Kreuz
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion