DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Bremen

Mein Einsatz in Mali




Mit einem sicherheitspolitischen Abendvortrag „Mein Einsatz in Mali“ beschloss die Landesgruppe Bremen des Reservistenverbands ihr Jahresprogramm. Im Rahmen der Vortragsreihe berichtete Stabsfeldwebel Heiko Deiß von seinem Einsatz im Herzen des afrikanischen Kontinents. In der Bauernschänke Bramstedt verfolgen 115 Teilnehmer den Vortrag interessiert, stellten während der Ausführungen zahlreiche Nachfragen und gestalteten so einen lebhaften Abend. Der 49-jährige Referent Heiko Deiß ist gebürtiger Bremer und seit 1989 Soldat. Der Stabsfeldwebel leistete insgesamt 665 Einsatztage bei Aufenthalten im Kosovo und drei Einsätzen in Afghanistan ab. Sein letzter Einsatz im Rahmen der „MINUSMA-Aktivitäten der Vereinten Nationen“ führte den Berufssoldaten nach Gao in Mali. Hier wirkte Deiß im 50-köpfigen, international besetzten Team der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit (ZMZ) mit und organisierte zivile Hilfsmaßnahmen in dem von Bürgerkrieg geschüttelten Land im Herzen Afrikas. Mittels Power Point Präsentation berichtete der Stabsfeldwebel von seinen persönlichen Erlebnissen in dem Land, das die doppelte Fläche Deutschlands umfasst. „Schon die Anreise war ein Wechsel in eine andere Welt“ berichtet der Referent und veranschaulichte das mit dem achtstündigen Flug über 6000 Kilometer nach Bamako, der Hauptstadt Malis. Mit einer kleineren Maschine flogen die Einsatzkräfte dann noch fast vier Stunden bis in die Region Gao. Sandstürme und große Hitze empfingen die Soldaten in der Distrikthauptstadt im „Camp Castor“. „Wir hatten in unserem Wohncontainer trotz Klimaanlage 34 Grad Celsius“ berichtet Deiß von den klimatischen Herausforderungen. Eine Temperatursteigerung erwartete die „CIMIC-Kräfte“ dann bei ihren Einsatzfahrten im Land. Hier kletterte das Thermometer im Fahrzeug auf 52° Celsius. So stieg der „Verbrauch“ bei den Soldaten leicht auf über zehn Liter  Trinkwasser am Tag. Interessante Einblicke gewährte Deiß während seines Vortrags in das „Lagerleben“ und seine Aufgaben im Verlauf des Einsatzes. Die Zuhörer konnten die Aufgabe in der „Lage Operationsführung“ und der Verbindungs-und Erkundungsgruppe nachvollziehen. Im Folgenden erfuhren die Gäste wissenswertes über die Aufgabenteilung des internationalen Einsatzes, die Verpflegung, Versorgung bis hin zum Haareschneiden. Auch die Tücken des Lebens in Afrika erlebten die UN-Kräfte während zahlreicher Sandstürme, deren roter Sand die Klimaanlagen bei Unachtsamkeit dauerhaft schädigte. Trotz der Hitze kam es zu Starkregenereignissen, was zu einer „explosionsartigen“ Vermehrung der Mücken in den entstehenden Pfützen führte. Besonders interessant waren auch die Einblicke in die Tierwelt Malis. Während das Moskitonetz gegen Mücken hilft, legten die Soldaten ihre Füße am Abend auf den Tisch. „Mäuse, Kröten, Spinnen und Schlangen begleiteten uns nach Sonnenuntergang beim Feierabendgetränk“ erinnert sich Deiß. Abschließend machten Fotos von Krawallen der Bevölkerung und Bombenattentate auf die Gefahr des Einsatzes in Mali aufmerksam. Einblicke in Alltags- und Verkehrserlebnisse in Afrika rundeten den einstündigen Vortrag ab. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“ erklärte der Landesvorsitzende des Reservistenverbands, Tobias Scholz und dankte Deiß für seine interessanten Einblicke in seine Erfahrungen während des Mali-Einsatzes. Stabsfeldwebel Heiko Deiß dient aktuell beim Landeskommando Bremen und nahm gern an dem anschließenden „Bramstedter Kohlessen“ teil.

Stabsfeldwebel Heiko Deiß gab den zahlreichen Gästen interessante Einblicke in seinen Einsatz in Mali.  Seine lockere Vortragsart gab den Ausführungen eine persönliche Note.   

 

Verwandte Artikel
Allgemein

Kreisgruppe Osthessen - Gedenken an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus am 20. Juli

Für Reservisten der Bundeswehr gehört die Pflege der Erinnerungskultur am 20. Juli (Widerstand der Wehrmacht gegen Adolf Hitler) zum Auftrag. Für...

25.09.2022 Von Stefan Mahr (Bilder: Martin Engel osthessen-news)

Gründung der RK-Schaumburg

Neues wagen!   Der 24.11.2018 ist für eine Gruppe von Reservisten, Soldaten und Förderern ein wichtiges Datum in ihrer Mitgliedschaft...

25.09.2022 Von Bernhard Furchbrich, SU d. R. und Vorsitzender

Kampfmittel-Erkennung

RK-Eldagsen bildet sich im Thema „Kampfmittel-Erkennung“ weiter. Die Kameraden der RK – Eldagsen haben sich am 09.09.2022 im Gefechtsdienst aller...

25.09.2022 Von Jörg Meyer, SF