Landesgruppe Bayern

            

04.11.2014

Kompetent beraten: Reservistenarbeit für ausscheidende Soldaten auf Zeit

Was sollte ein ausscheidender Soldat auf Zeit, der sich für eine Tätigkeit als Reservist interessiert, alles tun? Um auf diese Frage aus erster Hand kompetente Antworten zu bekommen, wurde der Landesvorsitzende der bayerischen Reservisten, Oberstleutnant der Reserve Professor Dr. Friedwart Lender, zum Deutschen Bundeswehrverband der Sektion Süddeutschland eingeladen. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr - im Frühjahr in Teisendorf und nun in Giengen - informierte Lender demnächst ausscheidende Soldaten auf Zeit im Rahmen einer Tagung des Deutschen Bundeswehrverbandes. Fragen, die bei der Informationsveranstaltung erörtert wurden waren: Welche Arten der Reserve gibt es überhaupt? In welchen Kategorien kann man sich als Reserveangehöriger engagieren? Oder: Wie kommt man im Dienstgrad weiter? All diese Fragen und die betreffenden Antworten hierauf standen im Mittelpunkt des Vortrags des Landesvorsitzenden. Als kompetenter Vertreter des Reservistenverbandes konnten hier fundiert Antworten geliefert werden. Und weil`s so erfolgreich war: Die Anfrage für die nächste Informationstagung ist schon gestellt.  


Eberhard Grein 


Bild oben:: Der Deutsche Bundeswehrverband freute sich gemeinsam
mit den Interessenten für eine Tätigkeit in der Reserve über die
Informationsveranstaltung des bayerischen Landesvorsitzenden
des Reservistenverbands.

(Foto: Deutscher Bundeswehrverband, Sektion Süddeutschland)

Suche

Ansprechpartner

Ansprechpartner Franz Xaver Wenzl
Stabsfeldwebel d.R.
Landesinternetbeauftragter
Telefon: (01 57) 74 91 07 17
E-Mail:

Marsch der Verbundenheit



 

Neumarkter Tagblatt

Reservisten sind offen
für neue Wege
Beauftragtentagung 2017
Artikel Neumarkter Tagblatt

Lachen helfen

Initiative deutscher Soldaten und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebiete