Landesgruppe Bayern

            

13.09.2015

Marsch der Verbundenheit

Tu was für Dein Land! Das Motto ist ihr persönlicher Auftrag. Und so marschieren sie wieder 8 Tage lang, heuer von Bieswang durch Mittelfranken/Bayern nach Weißenburg. Unter dem Symbol der „Gelben Schleife“ zeigen sie so den Bürgerinnen und Bürgern in den Tagesetappen Solidarität – für  Soldatinnen, Soldaten der Bundeswehr, deren Familien und gerade den Kameraden, die sich wieder in weltweiten Einsätzen befinden. Bei leichtem Nieselregen begann der Marschtag mit einem Feldgottesdienst, zelebriert durch Pfarrerin Jutta Störch, die auch die „Gelben Bänder“ für die Einsatzsoldaten in allen Teilen der Welt segnete. Die erste Etappe fand dieses Jahr im Zusammenschluss mit der Reservistenkameradschaft Bieswang statt, die zeitgleich ihren Altmühlmarsch 2015 durchführten, dem sich die Gruppe in weiten Teilen der Wegstrecke anschloss. Zum diesjährigen Kernteam um die Initiatorin, Irmengard Röhle, Vizepräsidentin Betreuung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. und ihrem Marsch der Verbundenheit, gehören in diesem Jahr Hauptfeldwebel Hans Sperzel, Hauptfeldwebel Jens Wander und Oberstabsgefreiter Tanja Matzkeit – alle Angehörige des Panzerbataillon 203 aus Augustdorf NRW, sowie Hauptgefreiter d.R. Helmut Loy, Hauptfeldwebel d.R. Kay-Peter Huber, Josef Barth, Dietmar Eitel und Uwe Trägner, sowie Ottilie Beiderbeck.


Mehr zum Marsch der Verbundenheit



Text und Bilder: Team MDV

Suche

Ansprechpartner

Ansprechpartner Franz Xaver Wenzl
Stabsfeldwebel d.R.
Landesinternetbeauftragter
Telefon: (01 57) 74 91 07 17
E-Mail:

Marsch der Verbundenheit



 

Neumarkter Tagblatt

Reservisten sind offen
für neue Wege
Beauftragtentagung 2017
Artikel Neumarkter Tagblatt

Lachen helfen

Initiative deutscher Soldaten und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebiete