Landesgruppe Bayern

            

25.09.2016

Nürnberger Sicherheitstagung 2016

Sicherheitspolitik gehört inzwischen zum Alltag

Auch in diesem Jahr waren sie wieder nach Nürnberg gekommen: zahlreiche Top-Referenten aus dem Bereich der Außen-, Verteidigungs- und Sicherheitspolitik. Auf der Agenda standen die zukünftigen Ziele und Instrumente zur sicherheitspolitischen Diskussion in Deutschland aber auch eine Bestandsaufnahme der weltweiten Lage.

Warum sollte es in diesem Jahr anders gewesen sein. Die Vortragenden waren an den zwei Tagen der Sicherheitskonferenz ebenso handverlesen, wie immer. Dabei spannte sich der Bogen von der allgemeinen Sicherheitslage in Deutschland, gemeinsamen europäischen Streitkräften, über die Thematik Atomwaffen und den Bundeswehreinsatz in Afghanistan bis hin zum neuen Weißbuch der Bundesregierung und dem integrierten Flüchtlingsmanagement des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

  
(eg)

Fotos: Eberhard Grein
 
Mehr hierzu lesen Sie in der nächsten Ausgabe von „loyal“ 11-2016. 

Führten abermals durchs Programm: die beiden Tagungsleiter MdB a.D. Hildebrecht Braun (r.) und Generalleutnant a.D. Heinz Marzi.
 
Der russische Journalist Alexander Golts berichtete unter anderem über den Ukraine-Konflikt.
Gerlinde Sinn, Ehefrau des weltbekannten Ökonomen Hanns-Werner Sinn, hielt den Festvortrag zur EU nach dem Brexit.
 
Brigadegeneral Stefan Linus Fix stellte das neue Weißbuch der Bundeswehr vor.
Auch die ehemalige Vorsitzende des Verteidigungsausschusses und MdB a.D. sowie heutige Präsidentin der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Ulrike Merten, war nach Nürnberg gekommen.
 
Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels, berichtet zu den zukünftigen Auswirkungen des Weißbuches auf die Bundeswehrangehörigen.
Das integrierte Flüchtlingsmanagement stand im Mittelpunkt der Ausführungen von Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Über die Radikalisierung junger Muslime sprach Moussa Al-Hassan Diaw.

 

Suche

Ansprechpartner

Ansprechpartner Franz Xaver Wenzl
Stabsfeldwebel d.R.
Landesinternetbeauftragter
Telefon: (01 57) 74 91 07 17
E-Mail:

Marsch der Verbundenheit



 

Neumarkter Tagblatt

Reservisten sind offen
für neue Wege
Beauftragtentagung 2017
Artikel Neumarkter Tagblatt

Lachen helfen

Initiative deutscher Soldaten und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebiete