Ältere Beiträge

01.10.2014

Ausstellung macht Soldatenschicksale sichtbar

Mehr als 70 Porträts von Einsatzrückkehrern haben die Journalistin Sabine Würich und Fotokünstlerin Ulrike Scheffer in ihrem Buch "Operation Heimkehr" gesammelt. Die Soldatinnen und Soldaten erzählen wie es ist, nach einem Militäreinsatz wieder in die Heimat zurückzukehren und im Alltag Fuß zu fassen. Jetzt können 15 Porträts in der gleichnamigen Ausstellung im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages besichtigt werden.

"Mit dieser Ausstellung machen wir auf die Wirkungen und Erfahrungen aufmerksam, die unsere Soldatinnen und Soldaten im Auslandseinsatz machen", sagte der Präsident des Deutschen Bundestages, Norbert Lammert bei der feierlichen Eröffnung. Es gehe darum, "den Teil der Mandatserteilung ins Bewusstsein zu heben, der unbeobachtet bleibt". "Was kommt nach dem Einsatz?" fragt der Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Bartels. "Das haben wir lange nicht im Blick gehabt. Diese Ausstellung macht es sichtbar." Bartels ist Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages.

Rainer Erdel, der Stellvertreter des Verbandspräsidenten, mahnte in seinem Grußwort: "Wie kommen wir als Gesellschaft unseren Heimkehrern entgegen? Begrüßen wir sie als Helden oder bringen wir ihnen Missachtung entgegen?" Erdel betonte die Wichtigkeit der Ausstellung und des Projektes. Das gesamte Präsidium des Reservistenverbandes war bei der Ausstellungseröffnung anwesend, der Verband hatte von Beginn an das Projekt "Operation Heimkehr" unterstützt - wir berichteten.

Die Ausstellung kann noch bis zum 17. Oktober im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages besichtigt werden. Zutritt für Besucher zum Eingang West des Paul-Löbe-Hauses ist nur nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer 030 227 38883 oder per E-Mail unter info-ausstellungen-plh[at]bundestag.de möglich.

Weitere Stationen der Ausstellung sind die Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg im Oktober und November 2014, das Marinemuseum in Wilhelmshaven im Dezember 2014 und März 2015, die Zionkirche in Berlin im Frühjahr 2015 und das Domforum in Köln im Mai und Juni 2015.

Informationen zur Ausstellung gibt es hier.
(ank)

 
Bild oben: Einblick in Soldatenschicksale bei der Ausstellung
"Operation Heimkehr" im Paul-Löbe-Haus in Berlin
(Foto: Andelka Krizanovic).

Bild Mitte: Viele Besucher bei der Ausstellungseröffnung
von "Operation Heimkehr" (Foto: Andelka Krizanovic).

Bild unten: Soldaten des Heeres, der Luftwaffe und der Marine
schauten bei der Ausstellung im Abgeordnetenhaus in Berlin
vorbei (Foto: Andelka Krizanovic).


Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare lesen und schreiben zu können!

>Mitglied werden
>Login

Artikelsuche

Absenden

Regional-Suche

Absenden

Ansprechpartner bei Problemen mit dem Log-In

Franz-Josef Thelen

Administrator VEWA/eVEWA
Telefon: Kontakt per E-Mail
E-Mail:

Volontäre

Ansprechpartner Julian Hückelheim
(huck)

Telefon: 0228-25909-25
Telefax: 0228-25909-29
E-Mail:

Ansprechpartner Livianne Smukalla
(lima)

Telefon: 0228-25909-25
Telefax: 0228-25909-29
E-Mail: