DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Hessen

Verband

Hessen bildet Schießleiter aus




 

In der Schießsportordnung des Reservistenverbandes ist geregelt unter welchen Bedingungen Trainings- und Wettkampfveranstaltungen stattfinden. Eine der Grundbedingungen ist die Einteilung einer „verantwortlichen Aufsichtsperson“, allgemein als Schießleiter bekannt.

Der Schießleiter ist für den ordnungsgemäßen Ablauf des Schießens und für das Einhalten der Sicherheitsbestimmungen auf dem Schießstand verantwortlich. Er hat seinen Platz so zu wählen, dass er das Schießen übersehen und das Funktionspersonal überwachen kann.

Der Schießleiter muss eine sachkundige, zuverlässige und im Schießsport langjährig erfahrene Person sein und erfolgreich an einer Schießleiterprüfung  teilgenommen haben.

Eine Schießleiterausbildung soll folgende Themenbereiche abdecken: – Auffrischung der Waffensachkunde, Aktuelles aus dem Waffenrecht, – Rechte und Pflichten eines Schießleiters, – Durchführung eines Schießens (organisatorisch, sicherheitstechnisch), – Besondere Sicherheitsbestimmungen der Bundeswehr (Zentralrichtlinien A2-222/0-0-1210 (ehem. ZDv 3/12), A2-2090/0-0-1 (ehem. ZDv 44/10), Benutzungsordnung Bw-StOSchAnl), – Anwendung der Schießsportordnung, – Durchführung eines Wettkampfes (Regeln, Auswertung, Schiedsgericht).

Diese Inhalte können noch ergänzt werden durch z.B.: – Verhalten bei Waffen- und Munitionsstörungen (Auffrischung), – Trainingsinhalte, – Reinigung von Schießständen, – Praxisorientierte Durchführung eines Schießens.

Nach bestandener Prüfung erhält der frischgebackene Schießleiter einen Ausweis, welcher 5 Jahre gültig ist. Die Gültigkeit verlängert sich, wenn alle 2 Jahre ein Auffrischungsunterricht stattfindet.

Der Aufwand für einen Auffrischungsunterricht ist gleich dem Lehrgang für den Erwerb eines neuen Ausweises, daher bieten die Hessen nur Komplettlehrgänge an. Über 70 Teilnehmer meldeten sich zu dem Kursus an und wurden vom Landesschießsportbeauftragten Jürgen Walper in gewohnt fachkundiger Art in ihre Aufgaben eingewiesen. Nach einem Test konnten alle Teilnehmer den begehrten Ausweis entgegen nehmen, vorausgesetzt sie hatten im letzten Jahr eine Ersthelferausbildung absolviert.

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Kriegsgräberpflegeeinsatz in Lommel - Einsatzbericht

Das traurige Erbe der beiden letzten großen Weltkriege in unserer jüngsten Geschichte sind auch Soldatenfriedhöfe. Sie zu pflegen und zu...

05.07.2022 Von Horst Schell
Die Reserve

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des DRK

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, hat heute der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt,...

05.07.2022 Von Redaktion

Info-Stand auf dem Sommerfest in Visselhövede

Erstes Sommerfest des Gewerbevereins Visselhövede auch für die Reservistenkameradschaft (RK) Visselhövede ein voller Erfolg! Visselhövedes neuer Bürgermeister André Lüdemann hatte...

05.07.2022 Von Horst Müller