DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Frankfurt

Allgemein

11K3 Gedenkmarsch in Hasselroth am 16.05. 2021




Kurz vor dem Marsch

Quelle: RK Frankfurt am Main

Bildautor: RK Frankfurt am Main

Intensive Gespräche

Quelle: RK Frankfurt am Main

Bildautor: RK Frankfurt am Main

Kameraden im Gespräch

Quelle: RK Frankfurt am Main

Bildautor: RK Frankfurt am Main

Geselliges Beisammensein

Quelle: RK Frankfurt am Main

Bildautor: RK Frankfurt am Main

RK

Das Karfreitagsgefecht am 2. April 2010 stellt eines der schwersten Feuergefechte in der Geschichte der Bundeswehr dar. Das Gefecht dauerte neun Stunden.

Aufständische attackierten eine Patrouille des PRT (Provinz Wiederaufbauteam) Kunduz in Isa Kehl in Nordafghanistan. Bei diesem Feuergefecht fielen die drei deutschen Fallschirmjäger Hauptfeldwebel Nils Bruns, Stabsgefreiter Robert Hartert und Hauptgefreiter Martin Augustyniak. Weiterhin wurden acht Deutsche Soldaten mitunter schwer verwundet und mussten von US Black Hawks unter Beschuss in einer heißen Landezone aufgenommen und in das deutsche Einsatzlazarett in Kunduz ausgeflogen werden.

Zum 11. Jahrestag des Karfreitagsgefechtes und zum Gedenken der gefallenen und verwundeten Bundeswehsoldaten organisierte SU d.R. Volker Schießer (Marschbeauftragter der Kreisgruppe Südhessen) einen Gedenkmarsch zwischen Hasselroth und Freigericht, mit einer Marschdistanz von ca. 12 Kilometern. Die Startgebühr ging als Spende an den Bund Deutscher Einsatzveteranen.

Die Kameraden der RK Frankfurt

Etwa 40 Kameraden und eine Kameradin nahmen an der Marschveranstaltung teil. Von der RK Frankfurt beteiligten sich vier Kameraden. Den aprilmäßigen Witterungsbedingungen – Sonne, Regen, viel Regen und Wind – zum Trotze war die Stimmung gut. Nach ca. der Hälfte der Strecke gab es eine Marschpause und Gelegenheit zur Verpflegung sowie für diverse Gespräche.

Nach langer Zeit der Corona-bedingten gesellschaftlichen Abstinenz ein wahrer Höhepunkt.

Vielen Dank an den Organisator und sein Team!

Marc Gossler
OL d.R.
RK Frankfurt am Main

Verwandte Artikel

RK Düren beim Internationalen Hürtgenwaldmarsch 2022

Der Internationale Hürtgenwaldmarsch (IHM) gehört seit je her zum ‚festen‘ Termin innerhalb der Jahresplanung der Reservistenkameradschaft Düren und auch beim...

05.10.2022 Von Marius Liebscher

Ein gelungener Hüttenaufenthalt der RK Rettenbach und RK Waffenbrunn auf dem Großen Osser

Am Wochenende 01./02.Oktober marschierten Teilnehmer der Reservistenkameradschaft Rettenbach gemeinsam mit Kameraden der Reservistenkameradschaft Waffenbrunn auf den Großen Osser. Die Aktion...

05.10.2022 Von Edmund Beiderbeck, Max Gürster
Militärische Aus- und Weiterbildung

38. Internationaler Mönchengladbacher Militärwettkampf

Der Wettkampfkader der Kreisgruppe Aschaffenburg absolvierte einen gelungenen Wettkampf. Nach langer Vorbereitungszeit und etlichen Trainingsstunden hieß es für den Wettkampfkader...

05.10.2022 Von Tino Otrzonsek