DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Hanau

Ukrainischer Generalkonsul dankt Hanauer Reservisten




Besuch des Ukrainischen Generalkonsul  „Hilfe weiterhin nötig auf allen Ebenen!“

᠎᠎᠎‏‏‎​Generalkonsul Vadym Kostiuk vom ukrainischen Generalkonsulat in Frankfurt kam am Freitag zu einem Besuch nach Erlensee. Das von der privaten Hilfsinitiative der Eheleute Deeg und ihrem Team organisierte Treffen fand bewusst auf dem Gelände des Bauhofs statt, wo Hilfsgüter für die nächsten Hilfstransporte in die Ukraine zwischengelagert werden.

Auf dem Titelfoto (v.l.): Andre Kempel, Bürgermeister Stefan Erb, Niko Deeg, Generalkonsul Vadym Kostiuk, Landrat Thorsten Stolz, Jörg Mair

 

An dem Treffen nahmen neben Mitgliedern des Teams um Niko Deeg auch Landrat Thorsten Stolz, Bürgermeister Stefan Erb, der Vorsitzende des AWO-Kreisverbands Main-Kinzig, Jörg Mair sowie Andre Kempel, Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Hanau, teil.

Der Generalkonsul dankte herzlich für die bereits geleistete Hilfe und die vielfach erfahrene große Solidarität. Er berichtete, dass sich die Ukraine bereits seit acht Jahren im Krieg mit Russland befindet. Niemand habe geglaubt, dass die im Februar begonnene neue Phase des Krieges solche Ausmaße annehmen würde. Als freies Volk werde man weiterhin kämpfen und das Land verteidigen. Er hoffe, dass sein Land volles Mitglied der EU werde.

     

Die Reservistenkameradschaft Hanau unterstützt ebenfalls die Hilfsinitiative und ist auch bei weiteren Hilfsprojekten für die Ukraine aktiv. Vorsitzender Andre Kempel berichtete, dass es Menschen brauche, die  – wie das Team der Hilfsinitiative – richtig anpacken und nicht nur reden. Von letzteren gebe es leider viele.

Niko Deeg sprach dann auch aus, um was es auch weiterhin gehen soll: „Helft uns, auch weiterhin zu helfen“. Er stellt in der letzten Zeit fest, dass die Spendenbereitschaft nachlasse und die Menschen langsam abstumpften. Auch die Präsenz der Ukraine in den Medien lasse nach. „Dort tobt unverändert ein Krieg und die Menschen dort brauchen nach wie vor dringend unsere Hilfe“, so Deeg, der mit seinem Team bereits mehrfach persönlich mit Hilfstransporten für die Ukraine unterwegs war.

 

Wie es vor Ort aussieht und wie groß die Dankbarkeit für die erfahrene Hilfe ist, erfuhren die Teilnehmer in einer Live-Schalte in die Ukraine.

https://www.erlensee-aktuell.com/2022/08/12/ukrainischer-generalkonsul-besucht-erlensee-hilfe-weiterhin-noetig-auf-allen-ebenen/?fbclid=IwAR2uK08oPtutY2ahfGLwXVjX8Odor-tb-ihylawfkX7fave3-0wJ5taJNvA

Text / Fotos (ms/ea)

Verwandte Artikel

Ausbildungsbiwak der KrGrp 16. & 17.09.2022

Bei typischen „Pionierwetter“ führte die Kreisgruppe Schweinfurt-Hassberge vom 16. bis 17.09. auf dem Pionierübungsplatz Reupelsdorf bei Volkach ihr Ausbildungsbiwak durch....

28.09.2022 Von Jochen Enders

RESERVISTEN UNTER DER MITBETEILIGUNG DER RK MÜNSTER PFLEGTEN KRIEGSGRÄBERSTÄTTE IN GUEBWILLER/ FRANKREICH

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, aus der RK Münster nahm an dem Auslandseinsatz Pi d. R. Frank Wiatrak teil....

28.09.2022 Von Frank Wiatrak

Ehrungen und Auszeichnungen

Anläßlich der Neuwahlen zum Vorstand der Kreisgruppe Weserbergland im Kulturzentrum Emmerthal wurden zahlreiche Kameraden für besondere Verdienst geehrt und Treueurkunden...

28.09.2022 Von Christian Günther